Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kirche

Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden

14.11.2009 | 20:29 Uhr
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden

Soest/Arnsberg. Die Freikirche „Siebenten-Tags-Adventisten” geht neue Wege, um auf sich aufmerksam machen. Mit dem Arnsberger Peter Nagel bietet sie erstmals einen Pastor an, den man mieten kann: Rent a Pastor heißt das ungewöhnliche Projekt.

Pastor Peter Nagel weiß selbst noch nicht so genau, was mit dem Projekt "Rent a Pastor" auf ihn zukommt: „Noch hat ja keiner angerufen”, schmunzelt er. Was daran liegt, dass die Adventgemeinde bisher noch nicht allzu sehr die Werbetrommel für ihr Angebot gemacht hat. „Wir”, sagt Gemeindedirektor Peter Freitag, „waren da bisher ein wenig zurückhaltend.” Freitag war es auch, der die Idee in seine Gemeinde eingeführt hat: „Ich habe das in Kassel erlebt und war gleich so begeistert, dass ich mir gedacht habe, das können wir auch in unserer Soester Gemeinde anbieten.”

Dort haben die Adventisten, die in engem Kontakt zur Arbeitsgemeinschaft der christlichen Kirchen (ACK) stehen etwa fünfzig Gemeindemitglieder. Das Gebiet, das Pastor Nagel betreut, reicht vom westfälischen Ennigerloh bis ins tiefe Sauerland nach Arnsberg, Brilon oder Olsberg. Weltweit sind es über 15 Millionen, die sich zu dieser Gemeinschaft zählen.

Fragen des Glaubens

Nagel hofft, dass sein Miet-Angebot besonders Menschen anspricht, die das Bedürfnis haben, mit jemandem reden zu wollen, der ihnen helfen kann, den Weg zu Gott zu finden: „Grundsätzlich kann man natürlich über alles reden. Aber man sollte natürlich berücksichtigen, dass ich Pastor bin. Fragen des Glaubens stehen also im Mittelpunkt. Denn meine Botschaft lautet nach dem Paulus-Wort: Lasst Euch versöhnen mit Gott.”

Einen Schwerpunkt will der Diplom-Theologe dabei in der Beratung bei Problemen in der Partnerschaft setzen: „Manchmal muss man den Menschen einfach wieder bewusst machen, dass sie miteinander reden müssen. Viel zu oft werden Probleme einfach totgeschwiegen.” Den gesprächsbereiten Pastor kann man zu sich nach Hause einladen oder sich mit ihm an einem neutralen Ort treffen.

Zu erreichen ist Peter Nagel über 02923/931029 oder 0179/6713432. Email: Peter.Nagel@apna.de. Die Beratung ist im übrigen kostenlos. Nagel: „Wem es geholfen hat, der kann gerne etwas spenden.”

Hans-Albert Limbrock



Empfehlen
Kommentare
Kommentare
15.11.2009
14:52
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von Ado. | #12

Die Idee, kostenlos einen Pastor zu mieten, finde ich toll, aber warum ist auf dem dazugehörigen Foto ein offensichtlich katholischer Pastor abgebildet, wo es sich doch um einen Pastor von der Freikirche der Siebenten Tags Adventisten handelt?

15.11.2009
09:48
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von Pit01 | #11

jau, rent-an-pastor ist die neue Heilsbotschaft.

15.11.2009
08:14
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von metalcage | #10

So lange es Geld gibt, gibt es auch die Kirchen ...

15.11.2009
04:40
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von Lichtbringer | #9

Der Miet-Profikiller kann einem auch ganz schnell den Weg zu Gott zeigen ;)

15.11.2009
03:09
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von Barfusstänzer | #8

Bei diesem herzerfrischenden überkonfessionellen Artikel, gefiel mir vor allem die knackige Auf-den-Punkt-Bringung Rent a Pastor, wobei gleichwohl transparent darauf hingewiesen wird, dass hier eine Beratung gegen freiwillige Spende geboten wird.
Die längst fällige Exponierung dieses innovativen Konzepts, welches gewiss von keiner anderen Glaubensgemeinschaft geleistet wird, ja dies zu recherchieren und zu publizieren, inkl. der notwendigen Rufnummern, dies lässt mich immer wieder erschaudern vor dem Können der vierten Gewalt.
Aufklärung wird ja allgemein überschätzt. Wenn es einen Glauben gibt, dann soll sein Name Mettwurst sein.

14.11.2009
23:25
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von gany | #7

@roby: Danke! Bin lernfähig! :-)

14.11.2009
22:59
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

14.11.2009
22:15
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von radieschen | #5

Eine Sekte neben vielen Sekten.
Das die hier so einen Freibrief und Belag bekommen, finde ich bedenklich.

14.11.2009
22:03
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von Roby | #4

Keine negativen Vorurteile gegenüber innovativen Wege.
@Gany: Da hast Du Dich wohl etwas vergriffen. Es handelt sich hier um die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. http://www.adventisten.de/

14.11.2009
21:49
Mit einem Miet-Pastor den Weg zu Gott finden
von AliMomente | #3

Also mal ehrlich, währe der hier bei uns würde ich Ihn mal anrufen! Ich finde die Idee nicht schlecht.

Aus dem Ressort
Startprobleme am Gesundheitscampus in Bochum
Gesundheit
Großbaustelle Bochum: Mitten im Revier wächst der Gesundheitscampus. 2009 fiel der Startschuss. Nun geht es auf die Zielgerade - allerdings mit Verspätung. Zum Wintersemester hatte etwa die Hochschule für Gesundheit auf dem Campus sein wollen. Jetzt verzögert sich der Umzug um mindestens ein Jahr.
"Man könnte meinen, ich bin noch in Syrien"
Asylbewerber
Sie kommen nach Deutschland, weil sie Sicherheit suchen, weil sie in der Heimat vielleicht drangsaliert wurden. Doch in den Flüchtlingsheimen in Burbach und Essen fühlen sich die Asylbewerber ausgeliefert und schlecht versorgt. Ein Besuch am Tag, nachdem der Misshandlungsskandal bekannt wurde.
Warum auch Vorbestrafte bei Wachdiensten arbeiten dürfen
Asylbewerber
Security-Männer sollen in Flüchtlingsheimen in Burbach und Essen Asylbewerber misshandelt haben. Einige der Beschuldigten sind offenbar einschlägig vorbestraft. Eigentlich sollte so etwas nicht möglich sein. Wie kann es sein, dass Vorbestrafte trotzdem für einen solchen Job rekrutiert wurden?
Unterkunftsbetreiber überfordert
Asylbewerber
European Homecare betreibt deutschlandweit 40 Heime für Flüchtlinge und Asylbewerber, allein in NRW sind es sechs zentrale Unterbringungseinrichtungen. Die in Burbach macht jetzt Schlagzeilen, die man lieber nicht lesen würde.
A40-Stau in Duisburg - Betrunkener überschlägt sich mit Auto
A40
Einen langen Atem und viel Geduld brauchten alle, die am Morgen auf der A40 in Richtung Essen unterwegs waren. Bis auf zwölf Kilometern Länge, bis zum Kreuz Moers, standen die Blechschlangen. Die Ursache dieses Superstaus: ein Auto das sich gegen 4 Uhr morgens am Kreuz Kaiserberg überschlagen hatte.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
Hemer von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Hemer Stadtfest aus der Luft
Bildgalerie
Von oben
Bottrop aus der Luft
Bildgalerie
Von oben