Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Feuerwehr

Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof

19.02.2012 | 14:35 Uhr
Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof
Im Kölner Hauptbahnhof hat es am Sonntag in einem ICE-Waggon kräftig gequalmt.Foto: Archivbild: dapd

Köln.  Wegen Rauchentwicklung in einem ICE-Waggon gab es am Sonntag gegen 13 Uhr einen Feuerwehreinsatz im Kölner Hauptbahnhof. Großer Schaden sei laut Bahn nicht entstanden. Reisende mussten auf andere Züge umsteigen.

Rauch in einem ICE hat am Sonntag im Kölner Hauptbahnhof einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie ein Bahnsprecher auf Anfrage erklärte, habe es in einem Waggon plötzlich geraucht. Warum, sei noch nicht geklärt. Der Bahnsprecher: "Wir sind da noch ratlos".

Der Einsatz war um 13:17 Uhr auf Gleis 2 im Hauptbahnhof. Bei dem Zug handelte es sich um einen ICE von Köln nach Leipzig. Reisende mussten den Zug verlassen, der anschließend zurück ins Depot gebracht wurde. Zuvor hatte die Feuerwehr den Waggon mit Lüftern entraucht.

Laut Bahn sei es zu keinen größeren Verspätungen im Zugverkehr gekommen. Die Fahrt des betroffenen ICE 2047 wurde annuliert. Andere Zug-Verbindungen seien nicht betroffen. Der Betrieb am Hauptbahnhof sei, laut Bahn, während des Einsatzes normal weiter gelaufen. (dae/WE)


Kommentare
Aus dem Ressort
Gegnerische Boxlager prügeln sich nach Kampfabbruch
Tumult
Nach dem Kampf-Abbruch ging das Boxen außerhalb des Rings weiter: Bei einer Massenschlägerei in Kaarst sind am Sonntagabend zwei Frauen und der unterlegene Boxer verletzt worden. Die beiden gegnerischen Lager gingen aufeinander los.
Zehn Verletzte bei Massenschlägerei unter Hobby-Fußballern
Schlägerei
Es sollte ein fröhliches Fußball-Turnier werden, aber es endete in einer Massenschlägerei. Rund 20 Hobby-Kicker gingen aufeinander los — zehn Beteiligte wurden verletzt. Auslöser der Prügelei war offenbar ein Flaschenwurf auf eine Frau.
Stunk in Bochumer Siedlung – Ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Bochum-Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört, die regelmäßig auf den Wiesen Fußball spielen. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Anwalt will auch Sauerland und Schaller vor Gericht bringen
Loveparade
Rechtsanwalt Uwe Tegtmeyer kämpft dafür, dass Ex-OB Sauerland und Rainer Schaller beim Loveparade-Prozess doch noch auf der Anklagebank sitzen müssen. Seiner Meinung nach müssen auch die "Chefs" zur Verantwortung gezogen werden. Die ermittelnden Behörden sehen bei ihnen keine juristische Schuld.
Sechs Männer treten vor Disko auf wehrlosen 20-Jährigen ein
Polizei
Bei einer Schlägerei vor der Disko Pupasch in der Innenstadt ist am Wochenende ein junger Mann schwer verletzt worden. Sechs Männer hätten auf das bereits am Boden liegende Opfer weiter eingetreten, so die Polizei. Es ist der zweite schwere Vorfall vor einer Disko in der City in diesem Monat.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Attendorn von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
Schmallenberg aus der Luft
Bildgalerie
von oben