Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Feuerwehr

Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof

19.02.2012 | 14:35 Uhr
Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof
Im Kölner Hauptbahnhof hat es am Sonntag in einem ICE-Waggon kräftig gequalmt.Foto: Archivbild: dapd

Köln.  Wegen Rauchentwicklung in einem ICE-Waggon gab es am Sonntag gegen 13 Uhr einen Feuerwehreinsatz im Kölner Hauptbahnhof. Großer Schaden sei laut Bahn nicht entstanden. Reisende mussten auf andere Züge umsteigen.

Rauch in einem ICE hat am Sonntag im Kölner Hauptbahnhof einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie ein Bahnsprecher auf Anfrage erklärte, habe es in einem Waggon plötzlich geraucht. Warum, sei noch nicht geklärt. Der Bahnsprecher: "Wir sind da noch ratlos".

Der Einsatz war um 13:17 Uhr auf Gleis 2 im Hauptbahnhof. Bei dem Zug handelte es sich um einen ICE von Köln nach Leipzig. Reisende mussten den Zug verlassen, der anschließend zurück ins Depot gebracht wurde. Zuvor hatte die Feuerwehr den Waggon mit Lüftern entraucht.

Laut Bahn sei es zu keinen größeren Verspätungen im Zugverkehr gekommen. Die Fahrt des betroffenen ICE 2047 wurde annuliert. Andere Zug-Verbindungen seien nicht betroffen. Der Betrieb am Hauptbahnhof sei, laut Bahn, während des Einsatzes normal weiter gelaufen. (dae/WE)



Kommentare
Aus dem Ressort
Detektiv fand 16-jährige Lünerin auf dem Duisburger Strich
Prostitution
Sie war groß, trug eine auffällige Mütze und rote Schuhe: So hat ein Privatdetektiv die 16-jährige "Jenny" aus Lünen auf dem Duisburger Straßenstrich gefunden. Das berichtete er am Mittwoch vor dem Landgericht Dortmund. Ihr angeklagter Freund saß in einem Auto in der Nähe.
Wieder ein tödlicher Verkehrsunfall im Kreis Brilon
Verkehrsunfall
Nur einen Tag nach dem tödlichen Verkehrsunfall am Thülener Kreuz ist es im Kreis Brilon - diesmal zwischen Bruchhausen und dem Abzweig Elleringhausen - zu einem zweiten schweren Verkehrsunfall mit einem jungen Todesopfer gekommen. Wieder war der Pkw gegen einen Baum geknallt.
Ex-Satudarah-Rocker mieten Ladenlokal in Duisburg
Rocker
Die niederländische Rockergang Satudarah oder besser deren ehemalige Anhänger sind offenbar doch nicht ganz aus der Rockerszene in der Region verschwunden. Nach der Schließung des Vereinslokals in Rheinhausen, haben die Ex-Satudarahs jetzt wohl wenige hundert Meter weiter ein Lokal angemietet.
Betrunken vor Baum gefahren - 17.100 Euro Strafe für Asamoah
Unfall
Weil er sich betrunken ans Steuer gesetzt und einen Unfall gebaut hat, muss Fußballprofi Gerald Asamoah 17.100 Euro Geldstrafe zahlen. Das hat am Donnerstag das Amtsgericht Ratingen entschieden. Der Ex-Nationalspieler muss außerdem weitere sieben Monate auf seinen Führerschein verzichten.
Dortmunder verübte brutalen Überfall auf Villa am Tegernsee
Raub
Spektakulärer Überfall aufgeklärt: Im Januar ist die Villa eines betuchten Ehepaars am Tegernsee äußerst brutal ausgeraubt worden. Die Täter machten eine Beute von 1,3 Millionen Euro. Mehr als zehn Monate nach der Tat hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst — sie wohnen in Dortmund und Lünen.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
So schön kann der Herbst sein
Bildgalerie
Herbst
SEK schießt Axt-Angreifer an
Bildgalerie
Polizeieinsatz