Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Feuerwehr

Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof

19.02.2012 | 14:35 Uhr
Rauch in ICE - Feuerwehr-Einsatz im Kölner Hauptbahnhof
Im Kölner Hauptbahnhof hat es am Sonntag in einem ICE-Waggon kräftig gequalmt.Foto: Archivbild: dapd

Köln.  Wegen Rauchentwicklung in einem ICE-Waggon gab es am Sonntag gegen 13 Uhr einen Feuerwehreinsatz im Kölner Hauptbahnhof. Großer Schaden sei laut Bahn nicht entstanden. Reisende mussten auf andere Züge umsteigen.

Rauch in einem ICE hat am Sonntag im Kölner Hauptbahnhof einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Wie ein Bahnsprecher auf Anfrage erklärte, habe es in einem Waggon plötzlich geraucht. Warum, sei noch nicht geklärt. Der Bahnsprecher: "Wir sind da noch ratlos".

Der Einsatz war um 13:17 Uhr auf Gleis 2 im Hauptbahnhof. Bei dem Zug handelte es sich um einen ICE von Köln nach Leipzig. Reisende mussten den Zug verlassen, der anschließend zurück ins Depot gebracht wurde. Zuvor hatte die Feuerwehr den Waggon mit Lüftern entraucht.

Laut Bahn sei es zu keinen größeren Verspätungen im Zugverkehr gekommen. Die Fahrt des betroffenen ICE 2047 wurde annuliert. Andere Zug-Verbindungen seien nicht betroffen. Der Betrieb am Hauptbahnhof sei, laut Bahn, während des Einsatzes normal weiter gelaufen. (dae/WE)



Kommentare
Aus dem Ressort
Duisburg verzeichnet die meisten Rechten-Demos in NRW
Rechtsextremismus
Duisburg und Köln sind besonders oft Schauplatz von ausländerfeindlicher Hetze. Das geht aus einer Anfrage der Piraten im Landtag hervor. Demnach gab es seit Mitte 2012 fast 130 Veranstaltungen rechter Gruppen – viele davon auch in Essen oder Bochum.
Bürger im Ruhrgebiet klagen über marode Straßen
Umfrage
Laut einer Forsa-Umfrage ist eine große Mehrheit der Menschen im Ruhrgebiet unzufrieden mit dem Zustand der Straßen und Autobahnen in der Region. Fast vier von fünf Bürgern beurteilen das Straßennetz als weniger gut oder schlecht. Der Initiativkreis Ruhr sieht „dringenden Handlungsbedarf“.
Schwangerschaftstest per Wärmebild bei Giraffen im Zoom
Zoo
Mit Hilfe einer Wärmebild-Kamera lässt sich möglicher Nachwuchs im Bauch der Langhälse entdecken. Eigentlich werden die Kameras zur Gebäudeanalyse genutzt. Tierärztin Dr. Pia Krawinkel lieh sich eine solche Kamera aus.
Betrunkener bedroht Bekannte aus Gelsenkirchen mit Waffe
Festnahme
Spezialeinheiten der Polizei haben in Gelsenkirchen-Scholven einen 27-Jährigen überwältigt und festgenommen. Der Düsseldorfer hatte an der Werdener Straße die Wohnungstür einer Bekannten eingetreten und die Frau mit einer Waffe bedroht. Die Frau und ihr fünf Jahre altes Kind konnten fliehen.
Massenauflauf behindert Polizei bei Unfallaufnahme in Fahrn
Unfall
Nach einem Auffahr-Unfall in Duisburg-Fahrn sah sich die Polizei plötzlich einem regelrechten Menschenauflauf gegenüber. Bis zu 60 Menschen versammelten sich plötzlich am Ort des Geschehens und behinderte die Streife bei der Unfallaufnahme. Verstärkung musste anrücken.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival
Kurzfilmfestival in Hagen
Bildgalerie
Kurzfilmfestival