Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Kindernachrichten

Viele Menschen haben die Grippe

22.02.2013 | 15:51 Uhr
Foto: /dapd/Timm Schamberger

Hatschi! Zurzeit liegen viele Menschen flach. Sie haben die Grippe und fühlen sich elend. Fachleute sagen, in Mitteldeutschland ist es dieses Mal schlimmer als sonst.

Leipzig/Erfurt/Magdeburg (dapd-kid). Hatschi! Zurzeit liegen viele Menschen flach. Sie haben die Grippe und fühlen sich elend. Fachleute sagen, in Mitteldeutschland ist es dieses Mal schlimmer als sonst.

Untersuchen Ärzte die Menschen, dann unterscheiden sie zwischen einem grippalen Infekt und der echten Grippe. Die wird auch Influenza genannt. Die echte Grippe ist viel schlimmer als ein grippaler Infekt. Die Menschen haben dann nicht nur Husten, Schnupfen und Halsweh. Sie kriegen hohes Fieber. Außerdem frieren sie. Sie haben Schüttelfrost. Menschen, die die echte Grippe haben, fühlen sich richtig mies. Ein Virus sorgt dafür, dass die Menschen krank werden. Ein Virus ist ein Krankheitserreger. Er kann von einem Menschen zum nächsten hüpfen, zum Beispiel, wenn die Menschen husten oder niesen. Im Gegensatz zu einer Erkältung kommt die Grippe schlagartig. Von jetzt auf gleich sind die Menschen krank und müssen sich ins Bett legen.

Experten haben nun gesagt, dass es in Mitteldeutschland dieses Mal schlimmer ist als sonst. Sie haben Zahlen für die Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen genannt. Seit Oktober tritt die Grippe wieder auf. Seither hat es in Sachsen mehr als 4.900 Menschen erwischt. Das waren mehr als im Schnitt in den vergangenen Jahren. Auch in Sachsen-Anhalt und Thüringen gibt es mehr Kranke.

Gegen die Grippe können sich Menschen impfen lassen. Sind Menschen gegen eine Krankheit geimpft, dann können die Viren ihnen in den meisten Fällen nichts mehr anhaben.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Klassenbesuch in Oberhausen
Bildgalerie
SCHULE
Klassenbesuch in Essen
Bildgalerie
SCHULE
Malwettbewerb
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Wenn der Senfautomat nervt ...
Wörter
Dann geht es nicht wirklich um Senf, sondern um jemanden, der ständig ungefragt Kommentare abgibt. Das „Jugendwort des Jahres“ wurde gewählt. Diesmal sind’s sogar drei Wörter: „Läuft bei Dir“. Die Sprache verändert sich ständig.
Schüler lauschten den Geschichten aus dem Möwenweg
Bildung
Am bundesweiten Vorlesetag besuchte Katrin Martens von der Kinderredaktion die Viertklässler der Rolandschule in Oberhausen. Dort las sie aus den Büchern „Weihnachten im Möwenweg“ und „Rosa, die rasende Reporterin“ vor. Außerdem gaben die Kinder Tipps für die Adventszeit ab.
Am Vorlesetag gibt es viele spannende Geschichten zu hören
Bildung
Am Freitag ist in ganz Deutschland Vorlesetag. Rund 80.000 Menschen gehen in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und an andere Orte, um Kindern spannende, gruselige oder lustige Geschichten vorzulesen. Forscher sagen, dass regelmäßiges Lesen sehr wichtig ist. Man lernt dann in der Schule besser.
Endlich! Neunter Band von „Gregs Tagebuch“ kommt heraus
Buch
Darauf haben viele Kinder sehnsüchtig gewartet: Am Donnerstag erscheint der neunte Band von „Gregs Tagebuch“. Der Untertitel lautet: „Böse Falle!“ Gregs Geschichten sind so beliebt, dass sie ihren Autor Jeff Kinney reich und berühmt gemacht haben. Aber warum ist das so?
Schlafenszeit!
Gesundheit
Die meisten Kinder wollen abends nicht ins Bett. Wie viel Nachtruhe brauchen Schüler eigentlich? Und warum kommen Pferde mit drei Stunden Schlaf aus?