Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Kindernachrichten

Fachleute warnen: Nicht jeder Bus ist sicher

14.11.2012 | 13:56 Uhr
Foto: /ddp/Jens Schlueter

Kinder fahren oftmals mit dem Bus zur Schule. Auch für Klassenfahrten wird er bestellt. Dann geht es über die Autobahn nach Rom oder nach Berlin. Doch wie sicher sind die Fahrzeuge eigentlich? Fachleute haben dazu am Mittwoch einen Bericht vorgestellt.

Berlin (dapd-kid). Kinder fahren oftmals mit dem Bus zur Schule. Auch für Klassenfahrten wird er bestellt. Dann geht es über die Autobahn nach Rom oder nach Berlin. Doch wie sicher sind die Fahrzeuge eigentlich? Fachleute haben dazu am Mittwoch einen Bericht vorgestellt.

Die Fachleute arbeiten beim "Verband der TÜV". Der TÜV prüft Autos und Busse regelmäßig. Er sorgt dafür, dass die Menschen sicher fahren können. In der sogenannten Hauptuntersuchung werden die Fahrzeuge gecheckt. Es wird geguckt, ob die Bremsen funktionieren oder das Licht geht. Ist etwas nicht in Ordnung, muss es repariert werden.

Die TÜV-Leute haben nun berichtet, wie es mit den Bussen läuft. Sie sagen, dass sie nicht zufrieden sein können. Viele Busse in Deutschland haben Mängel. Je älter die Busse werden, desto mehr nehmen die Mängel zu. Die Busfirmen müssen aber dafür sorgen, dass die Fahrzeuge in Ordnung sind. Nach zehn Jahren bekommt bereits jeder sechste Bus die TÜV-Plakette im ersten Anlauf nicht. Bei den über 20 Jahre alten Bussen trifft das sogar auf mehr als jedes vierte Fahrzeug zu. Das bedeutet, dass die Busse repariert und erneut gecheckt werden müssen. Erst wenn alles ordentlich gerichtet ist, dürfen sie wieder auf die Straßen.

Die Fachleute sagen aber, dass Busse trotzdem sichere Fahrzeuge sind. Etwa jeder Zweite schafft die TÜV-Prüfung ohne Mängel. Er darf also sofort wieder genutzt werden. Wenn die Prüfer Mängel feststellen, dann geht es oft um die Lampen, die nicht ordnungsgemäß leuchten. Zudem gibt es oft Probleme am Motor und am Antrieb. Auch Rost macht den Fahrzeugen zu schaffen.

In Deutschland steigen jährlich viele Menschen in den Bus ein. Darunter sind sogenannte Linienfahrten, bei denen Busfahrer zu bestimmten Uhrzeiten bestimmte Orte anfahren, und Fahrten mit dem Reisebus. Der fährt weite Strecken, damit die Menschen Urlaub machen können.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Fotos und Videos
Willis wilde Wege
Bildgalerie
Interview
Klassenbesuch in Bochum
Bildgalerie
Schulbesuch
Kinder bauten Lego-Flitzer
Bildgalerie
Aktion
Aus dem Ressort
„Deine NRZ“ verlost Rad-Sicherheitspakete für Schüler
Kinderzeitung
Die Kinder-Monatszeitung der FUNKE MEDIENGRUPPE berichtet über Pkw-Maut, Kinderrechte, Barbies, Katzen, Fahrräder, die Bundesliga und vieles mehr.
20 Filme im Kinderprogramm der Kurzfilmtage Oberhausen
Filmfestival
Filme aus Frankreich, den Niederlanden, Argentinien, Mexiko und Kolumbien befassen sich mit Pubertät, Verlust, Mobbing... Es gibt aber auch lustige...
Ulrike Odenthal hatte früher einen sehr langen Schulweg
Serie
Für unsere Serie „Oma & Opa, erzählt doch mal!“ berichtet Ulrike Odenthal von ihrem langen Schulweg zum Gymnasium. Sie wohnte in einem einsamen Dorf.
So zaubert man Bilder in den Kopf
Interview
Friedhelm Ptok (81) ist ein berühmter Vorleser. Er hat alle Ella-Bände als Hörbücher gesprochen und verrät euch, wie man Geschichten spannend erzählt.
Hoffen auf Hilfe im Jemen
Politik
In dem Land auf der Arabischen Halbinsel gibt es schon lange Kämpfe zwischen verschiedenen Gruppen. Für die Menschen, die dort leben, ist das schlimm.
7292039
Fachleute warnen: Nicht jeder Bus ist sicher
Fachleute warnen: Nicht jeder Bus ist sicher
$description$
http://www.derwesten.de/wp/ratgeber/kindernachrichten/fachleute-warnen-nicht-jeder-bus-ist-sicher-id7292039.html
2012-11-14 13:56
Kinderdienst,Verkehr,Busse,Verbraucher,Sicherheit,
Kindernachrichten