Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Steuerbetrug

Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen

27.12.2012 | 18:32 Uhr
Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen
Der Ankauf von Steuer-CDs mit Steuerflüchtlingen hatte zu Spannungen zwischen der Schweiz und Deutschland geführt.Foto: dapd

Berlin.   Die SPD setzt im Kampf gegen Steuerflüchtlinge auf große Kaliber: Der niedersächsische SPD-Spitenkandidat, Stephan Weil, forderte, Schweizer Banken in Deutschland die Lizenz zu entziehen. Als Vorbild nannte Weil die USA, die mit ähnlichen Vorgehen Druck auf die Geldinstitute aufgebaut hätten.

Im Kampf gegen Steuerflüchtlinge, die ihr Vermögen auf Schweizer Konten verstecken, wollen Sozialdemokraten jetzt den großen Knüppel schwingen.

Der SPD-Spitzenkandidat in Niedersachsen, Stephan Weil, sprach sich am Donnerstag dafür aus, gegen die deutschen Niederlassungen der beteiligten Geldinstitute vorzugehen. Als Ministerpräsident werde er eine entsprechende Initiative im Bundesrat starten.

„Wir müssen die gesetzlichen Voraussetzungen dafür schaffen, dass Schweizer Banken, die in Deutschland Steuerflüchtlinge decken, die Lizenz entzogen wird“, sagte Weil zu „Spiegel Online“. „Geldinstituten, die sich kriminell verhalten, müssen wir hierzulande die Geschäftsgrundlage nehmen.“

Meldung vom 4. Dezember
Warum Steuersünder vor der Steuer-CD der Fahnder zittern

Mit der neuesten durch NRW-Behörden aufgekauften Steuer-CD macht der Staat Kasse. Sie enthält Angaben zu 750 Stiftungen und 550 weiteren Fällen mit...

Die Landesregierung in Düsseldorf zeigte sich offen für ein entsprechendes Vorgehen im Bundesrat. „Wenn so eine Initiative vorgeschlagen wird, wird man prüfen, ob man sowas macht“, sagte ein Sprecher des NRW-Finanzministeriums gestern unserer Zeitung.

Sigmar Gabriel begrüßt den Vorstoß

Ausdrücklich begrüßte SPD-Chef Sigmar Gabriel den Vorstoß: „Wir müssen den Druck auf die Banken, die Steuerhinterziehung zum Bestandteil ihres Geschäftsmodells gemacht haben, erhöhen.“

Weil verwies auf das Beispiel der USA, die mit brachialen Maßnahmen gegen Schweizer Banken gute Erfahrungen gemacht hätten: „Die Amerikaner drohen mit dem Entzug von Banklizenzen, mit dem Ergebnis, dass die Schweizer eingeknickt sind und offenbar zum Datenaustausch bereit sind.“ Dies müsse auch der „deutsche Weg“ sein: „Es muss gerecht zugehen, der ehrliche Steuerzahler darf nicht der Dumme sein“, forderte er.

Steuerabkommen kam nicht zustande

Im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat war im Dezember ein Steuerabkommen zwischen Deutschland und der Schweiz am Widerstand von SPD und Grünen gescheitert. Darin war vorgesehen, deutsche Schwarzgeldkonten auf eidgenössischen Banken rückwirkend für zehn Jahre und anonym mit 21 bis 41 Prozent zu besteuern. Von 2013 sollte dann die deutsche Kapitalertragssteuer auch in der Schweiz greifen.

Nachricht vom 12. Dezember
Steuerabkommen mit der Schweiz wohl endgültig gescheitert

Das Steuerabkommen mit der Schweiz ist endgültig gescheitert. Die Vertreter von SPD und Grünen im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat...

Die Opposition hatte kritisiert, dass das Abkommen erst zum Jahreswechsel in Kraft treten sollte. Bis dahin könnten Steuerhinterzieher ihr Geld in Sicherheit bringen.

Als „populistisches Getöse“ kritisierte die FDP den Vorstoß. Die Opposition habe zwar das Steuerabkommen blockieren können, sei aber nicht in der Lage, ein besseres auszuhandeln, so Finanzexperte Volker Wissing.

Winfried Dolderer

Kommentare
29.12.2012
15:12
Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen
von derNordler | #43

Woelly du hast vollkommen recht. Die Steuerungerechtigkeit findet hier statt! Dieser Vorschlag dient doch nur zu einem: Ablenken von den eigenen...
Weiterlesen

1 Antwort
Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen
von woelly | #43-1

Danke herzlich und wünsche alles Gute für 2013!

Funktionen
Aus dem Ressort
CDU und SPD halten sich gegenseitig ihre Affären vor
NSA-Skandal
Die SPD agiert offensiv und verortet den NSA-Skandal bei Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wird sich die Union nun mit dem Fall Edathy revanchieren?
Grüne Abgeordnete fordert "Ehe light" auch für Deutschland
Ehe
Ursprünglich für homosexuelle Paare erdacht, ist die Zivilpartnerschaft "Pacs" in Frankreich gesellschaftlich anerkannt. Modell auch für Deutschland.
Bischöfe entschärfen das Arbeitsrecht für Wiederverheiratete
Kirche
Wer geschieden wurde und wieder heiratet, verliert den Job - wenn er bei der katholischen Kirche arbeitet. Nun lockern die Bischöfe das strenge Recht.
Mohammed-Karikaturen - IS bekennt sich zu Anschlag in Texas
Terror-Anschlag
Die zwei Angreifer einer islamfeindlichen Ausstellung in den USA sollen im Auftrag der IS-Terrormiliz gehandelt haben. Als "Soldaten des Kalifats".
Helmut Kohl gewinnt vor Gericht: Buch bleibt verboten
Urteile
Der Bestseller seines früheren Ghostwriters Schwan mit recht rüden Äußerungen des Altkanzlers über andere Politiker darf nicht verkauft werden.
article
7428264
Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen
Steuerflucht - SPD will Schweizer Banken Lizenzen entziehen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/politik/spd-droht-schweizer-banken-id7428264.html
2012-12-27 18:32
Politik