Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Ukraine

Schlägerei im Parlament

14.12.2012 | 12:37 Uhr Zur Zoomansicht Zum Artikel
Tumulte haben die erste Sitzung des neuen Parlaments in der Ukraine am Mittwoch überschattet.
Tumulte haben die erste Sitzung des neuen Parlaments in der Ukraine am Mittwoch überschattet.Foto: dpa

Im ukrainischen Parlament eskaliert der Konflikt zwischen Regierung und Opposition. Mitglieder der Parteien der Ex-Regierungschefin Timoschenko und des Boxers Klitschko sorgen mit Körpereinsatz dafür, dass Regierungschef Asarow auf seine Wiederwahl warten muss.

Fotostrecken aus dem Ressort
Boote auf letzter Fahrt
Bildgalerie
Flüchtlinge
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Gedenken in Buchenwald
Bildgalerie
KZ-Befreiung
Ein historischer Handschlag
Bildgalerie
Gipfel
Tröglitz nach dem Brandanschlag
Bildgalerie
Brandstiftung
Populärste Fotostrecken
Löwenbaby erobert die Herzen
Bildgalerie
Tierbaby
Anime- und Manga-Treff in Essen-Kray
Bildgalerie
Fotostrecke
Zwei Straßenbahnen verlassen das Museum
Bildgalerie
Emschertalmuseum
Neueste Fotostrecken
Besuch auf USB-Wertstoffhof
Bildgalerie
Abfallentsorgung
Straßenserie: Bleckstraße
Bildgalerie
Bochum
VfL Bochum U23 - FC Kray: 4:0
Bildgalerie
Regionalliga
Schnupperflugtag des MFV
Bildgalerie
Modellflug
Kommentare
20.12.2012
20:13
Schlägerei im Parlament
von buntspecht2 | #3

Wäre doch gutes Training für Klitschko gewesen eben das Parlament leer räumen.

14.12.2012
15:56
Schlägerei im Parlament
von Stadtwaechter | #2

Genau, wo ist er? Das ist doch sein Ding, darum hat er doch sicherlich kandidiert!

14.12.2012
15:25
Schlägerei im Parlament
von kuba4711 | #1

Wo ist Klitschko?



Funktionen
Aus dem Ressort
93-Jähriger früherer SS-Mann gesteht Einsatz in Auschwitz
NS-Verbrechen
Nach über 70 Jahren könnte Oskar G. verurteilt werden. Er mordete nicht, gesteht aber, für die SS geplündert zu haben. Das wäre Beihilfe zum Mord.
Ägyptens Ex-Präsident Mursi zu 20 Jahren Haft verurteilt
Prozess
Fast zwei Jahre nach der Entmachtung ist der islamistische Ex-Präsident verurteilt worden. Er soll im Gefängnis für den Tod von Demonstranten büßen.
Nach Havarien vier mutmaßliche Schlepper festgenommen
Flüchtlinge
Nach den Schiffskatastrophen im Mittelmeer wurden am Dienstag in Italien und Griechenland vier Seeleute festgenommen. Überlebende identifizierten sie.
Teilnehmer von Salafisten-Demos zogen später in den Dschihad
Islamismus
34 Kämpfer im Irak und in Syrien kannten die deutschen Behörden schon von zwei gewalttätigen Demos in NRW. Einige starben, andere kamen zurück.
Bahn-Streik: Lokführer streiken ab heute für 66 Stunden
Bahn
Bei der Bahn drohen Verspätungen. Die Lokführer der GDL wollen ab 15 Uhr den Güterverkehr bestreiken. Mittwoch beginnt der Streik im Personenverkehr.
Aus dem Ressort
Molotow-Cocktail auf Bundestags-Gebäude geworden
Brandsatz
Nach einem Brandanschlag auf ein Bundestags-Gebäude ermittelt der Staatsschutz. Unbekannte warfen einen Molotow-Cocktail gegen das Paul-Löbe-Haus.
Flüchtlingsfamilie: "Ohne Schleuser wären wir schon tot"
Flüchtlinge
Millionen Flüchtlinge vertrauen sich Schleusern an, um das rettenden Ufer Europas zu erreichen. „Ohne sie wären wir tot“, sagt eine syrische Familie.
100.000 Unterschriften gegen das „Turbo-Abitur“ in NRW
NRW-Volksinitiative
Das „Turbo-Abitur“ bleibt ein Dauerbrenner in NRW. Die Gegner sammelten jetzt 100.000 Unterschriften und drohen mit einem Bürgerbegehren.
Ex-Minister Steinbrück vermisst „klassische liberale Partei“
SPD-Politiker
Peer Steinbrück stellt auf einer Autorenreise in Menden sein neues Buch vor. Der Ex-Finanzminister hat an seiner Direktheit nichts verloren.
CSU hinterfragt Rechtmäßigkeit staatlicher Kita-Förderung
Kitas
Sollte das Betreuungsgeld kippen, wäre das ein Schlag für die CSU. Trotzig meldet die Partei Zweifel an anderen Hilfen des Bundes an.
gallery
7389771
Schlägerei im Parlament
Schlägerei im Parlament
$description$
http://www.derwesten.de/wp/politik/schlaegerei-im-parlament-id7389771.html
2012-12-14 12:37
Politik