Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Politik

Magazin mit kritischem Bericht über Janukowitsch aus dem Handel genommen

24.02.2013 | 20:17 Uhr
Funktionen

Die aktuelle Ausgabe des ukrainischen Wochenmagazins "Focus" ist nach der Veröffentlichung kritischer Berichte über Präsident Viktor Janukowitsch komplett aus dem Handel genommen worden. Das berichteten verschiedene ukrainische Medien am Wochenende. Das Heft war am Donnerstag erschienen und enthielt drei Texte über die Arbeit und Amtsführung Janukowitschs, der am 25. Februar drei Jahre im Amt ist.

Kiew (dapd). Die aktuelle Ausgabe des ukrainischen Wochenmagazins "Focus" ist nach der Veröffentlichung kritischer Berichte über Präsident Viktor Janukowitsch komplett aus dem Handel genommen worden. Das berichteten verschiedene ukrainische Medien am Wochenende. Das Heft war am Donnerstag erschienen und enthielt drei Texte über die Arbeit und Amtsführung Janukowitschs, der am 25. Februar drei Jahre im Amt ist. Der Verlag hat bisher keine Angaben darüber gemacht, warum das Heft nicht mehr zu haben ist. Auch auf der Website des Magazins fehlt jeder Hinweis auf die aktuelle Ausgabe.

"Focus" erscheint in einem der größten Medienunternehmen des Landes, der Ukrainian Media Holding, die dem einflussreichen Oligarchen Igor Kolomoiskij gehört. Er finanziert seit Jahren die Wahlkämpfe von Janukowitsch und dessen Partei mit.

Das Heft hatte Berichte veröffentlicht, wonach seit dem Amtsantritt Janukowitschs die Arbeitslosigkeit, die Preise für Nahrungsmittel und Mieten, die Korruption und die Staatsverschuldung rapide angestiegen seien, während sich die Währung, die Löhne und die internationale Wettbewerbsfähigkeit auf Talfahrt befänden. Auch Janukowitschs teilweise aus Steuergeldern finanzierter kostenintensiver Lebensstil mit privaten Hubschraubern und Staatsjagd wurde kritisiert. Schließlich veröffentlichte das Heft auch die aktuellen Beliebtheitswerte von Präsident Janukowitsch. Sie liegen derzeit nur noch bei 15,5 Prozent. Das ist der niedrigste Wert, den je ein ukrainischer Präsident erreicht hat.

dapd

dapd

Kommentare
Aus dem Ressort
Papst Franziskus: "Die Welt braucht mehr Zärtlichkeit"
Weihnachten
Das Leid von Flüchtlingen und fehlende Mitmenschlichkeit sind 2014 die zentralen Themen der Weihnachtspredigten des Papstes und deutscher Geistlicher.
NRW-Ministerin muss als alleinerziehende Mutter gut planen
Familie
NRW-Ministerin Barbara Steffens über den Spagat von Politik und Privatleben, unpassende Chef-Sprüche und heikle SMS-Nachrichten von ihrem Sohn.
Gauck mahnt die Deutschen zur Weltoffenheit und Toleranz
Gauck
In seiner Weihnachtsbotschaft warnt der Bundespräsident mit Blick auf Pegida, dass Angst ein schlechter Ratgeber für die Gestaltung der Zukunft sei.
Der Mitgliederschwund bei den Parteien geht weiter
Parteien
Die Parteien verlieren Mitglieder. Union, SPD und Linke leiden unter ihrer überalterten Mitgliederschaft. Nur eine Partei verzeichnete Zuwachs.
Jordanien bestätigt Piloten-Geiselnahme durch IS in Syrien
Terror
Kämpfer der Terrormiliz IS haben in Syrien einen jordanischen Kampfpiloten gefangen genommen. Die Terrormiliz hat das Flugzeug offenbar abgeschossen.
Fotos und Videos
Erinnerung an den Weihnachtsfrieden
Bildgalerie
1914-2014
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke