Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Griechenland

Griechen wählen: Europa bangt um den Euro

17.06.2012 | 19:46 Uhr
Antonis Samaras und seine konservativen Partei Nea Dimokratia liegen bei der Parlamentswahl in Griechenland vorne.Foto: afp

Athen/Berlin.   Griechenland hat am Sonntag seine Parlamentswahl wiederholt. Bekommt Athen jetzt endlich klare Verhältnisse? Zunächst gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Konservativen und der extremen Linken.

Begleitet von massiven Warnungen europäischer Spitzenpolitiker vor einer Aufkündigung des Sparkurses haben die Griechen gestern ein neues Parlament gewählt. Am frühen Abend zeichnete sich dabei ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Konservativen und der extremen Linken ab.

Laut Nachwahlbefragungen erhielt die konservative Neue Demokratie zwischen 27,5 und 30,5 Prozent der Stimmen. Das radikale Linksbündnis Syriza, das die Bedingungen für internationale Hilfen und den drastischen Sparkurs ablehnt, kam demnach auf 27 bis 30 Prozent. Die sozialistische Pasok erreichte zehn bis zwölf Prozent, wie fünf Meinungsforschungsinstitute mitteilten.

Merkel gab sich vor der Wahl kompromisslos

Video
Wenn er gewinnt, droht dem Pleitestaat Griechenland der Abschied aus der Eurozone – Alexis Tsipras, dem Anführer der linksradikalen Partei Syriza, kommt bei der Parlamentswahl in Griechenland am Sonntag eine Schlüsselrolle zu.

Das Votum galt als Referendum über den Verbleib des hoch verschuldeten Landes in der Euro-Zone. Zwar bekennen sich alle führenden Parteien zur Gemeinschaftswährung. Doch will die Syriza die internationalen Bedingungen für die Finanzhilfen neu aushandeln.

Noch kurz vor der Abstimmung hatte Kanzlerin Angela Merkel allerdings Lockerungen der Auflagen für die milliardenschweren Hilfszahlungen abermals abgelehnt. Es könne nicht sein, dass diejenigen, die sich nicht an Abmachungen hielten, jeden anderen „am Nasenring durch die Manege führen“, erklärte sie.

Zoellick kritisiert europäisches Krisenmanagement

Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker hielt den Griechen drastische Konsequenzen bei einem Austritt aus der Euro-Zone vor. Akteure der Finanzmärkte in der ganzen Welt fürchteten, dass von der Wahl Schockwellen mit unabsehbaren Folgen für die Konjunktur ausgelöst würden.

Ausschreitungen in Athen

Weltbankpräsident Robert Zoellick rügte am Wochenende das europäische Krisenmanagement scharf. „Europas Politiker handeln immer einen Tag zu spät und versprechen einen Euro zu wenig“, sagte er in einem Interview.

Gabriel fordert mehr Zeit für die Griechen

SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte, den Griechen mit einer zeitlichen Streckung des Sparprogramms entgegenzukommen: „Die Inhalte sind richtig, aber es geht um mehr Zeit.“ Wie bei einer Medizin könne eine Überdosis auch bei Sparmaßnahmen tödlich wirken und eine Volkswirtschaft zum Zusammenbruch führen. Gabriel machte aber gleichzeitig klar, dass er die Festlegung der Kanzlerin unterstützt, eine Neuverhandlung der Programme mit den Griechen sei ausgeschlossen.

Gerd Höhler u. Christian Kerl



Kommentare
Aus dem Ressort
Geheim! Wie das NRW-Kabinett von Panne zu Panne torkelt
Glosse
Die Ministerpräsidentin unerreichbar, der Innenminister beklaut von einem Taschendieb - nein, die Landesregierung hat keinen guten Lauf. Doch damit nicht genug: Wie aus geheimen Dokumenten hervorgeht, wird nahezu das gesamte Landeskabinett von einer peinlichen Pannenserie erfasst. Eine Glosse.
Ministerium wusste um angespannte Lage in Flüchtlingsheimen
Flüchtlinge
Der Bürgermeister von Burbach hatte das NRW-Innenministerium bereits im August über die schwierige Lage informiert. Während in Bayern und anderen Bundesländern Wachleute genau geprüft werden, erkennt NRW erst jetzt die Notwendigkeit für eine Reform. Bisher galten in den Asylheimen lockere Regeln.
Secret-Service-Chefin tritt nach Pannenserie zurück
Leibwächter
Reihenweise Pannen bei Barack Obamas Leibwache - das konnte die Regierung nicht mehr mit ansehen. Jetzt zog sie die Reißleine: Offiziell heißt es zwar, die Secret-Service-Chefin habe den Rücktritt angeboten. Aber es war wohl eher ein Rauswurf. Die Pannen der Leibgarde waren teilweise haarsträubend.
Koalition bombardiert Terrormiliz - heftige Kämpfe um Kobane
Terror
Seit Tagen versuchen die IS-Extremisten, die kurdische Stadt Kobane einzunehmen. Sie sind nur noch zwei Kilometer entfernt. Mit Luftangriffen versucht eine internationale Allianz den Vormarsch zu stoppen. Das türkische Parlament will der Regierung die Erlaubnis für Militäreinsätze geben.
Trickdieb-Opfer Jäger muss sich im Landtag rechtfertigen
Trickdiebstahl
"Augen auf und Tasche zu": Während NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vor Taschendieben warnt, wird er selbst bestohlen - obwohl von drei Personenschützern umgeben. Die Opposition verlangt Auskunft, wie das geschehen konnte - und verweist auf bekannte Attentate auf Politiker.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos