Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Pflege

Firmen wollen Teilzeit-Pflege ermöglichen

19.10.2011 | 19:15 Uhr
Firmen wollen Teilzeit-Pflege ermöglichen
Foto: dapd

Berlin.   Mehrere große deutsche Unternehmen wollen ihren Beschäftigten vom 1. Januar 2012 an eine zweijährige Familienpflegezeit gewähren. Die schwarz-gelbe Koalition will das neue Teilzeitmodell am Donnerstag im Bundestag durchsetzen.

Mehrere große deutsche Unternehmen wollen ih­ren Beschäftigten vom 1. Januar 2012 an eine zweijährige Familienpflegezeit gewähren. Die schwarz-gelbe Koalition will das neue Teilzeitmodell heute im Bundestag durchsetzen. Kritiker bemängeln, dass das Gesetz keinen Rechtsanspruch festschreibt.

Es ist ein Zugeständnis an die FDP: Wie beim Ringen um verbindliche Zielquoten für Führungsfrauen in der Wirtschaft muss Familienministerin Kristina Schröder (CDU) auch hier auf den liberalen Koalitionspartner Rücksicht nehmen. Beim Rechtsanspruch sei die Ministerin „vor der FDP eingeknickt“, so die familienpolitische Sprecherin der SPD, Caren Marks.

Prüfung des Modells bei RWE

Wie Schröder der WAZ-Mediengruppe sagte, wollen unter anderem Deutsche Post, Deutsche Telekom und Airbus Deutschland ihren Mitarbeitern ab 2012 ei­ne Familienpflegezeit ermöglichen. Auch RWE und Signal Iduna prüfen, das Modell einzuführen.

Es erlaubt Arbeitnehmern, ihre Arbeitszeit maximal zwei Jahre lang auf bis zu 15 Wochenstunden zu reduzieren, um Angehörige zu Hause zu betreuen. Während dieser Zeit verringert sich ihr Lohn aber nicht im selben Maß, sondern nur anteilig. Wer vorher 100 Prozent gearbeitet hat und jetzt auf 50 Prozent reduziert, bekommt immer noch 75 Prozent des Gehalts. Nach dem Ende der Pflegezeit bleibt das Gehalt so lange abgesenkt, bis das Darlehen wieder abgear­beitet ist.

Julia Emmrich



Kommentare
20.10.2011
10:35
Firmen wollen Teilzeit-Pflege ermöglichen
von wohlzufrieden | #1

Vielleicht brauchen die Mitarbeiter nach der zweijährigen Auszeit sogar gar nicht mehr in ihre Firma zurück...

Aus dem Ressort
Koalition bombardiert Terrormiliz - heftige Kämpfe um Kobane
Terror
Seit Tagen versuchen die IS-Extremisten, die kurdische Stadt Kobane einzunehmen. Sie sind nur noch zwei Kilometer entfernt. Mit Luftangriffen versucht eine internationale Allianz den Vormarsch zu stoppen. Das türkische Parlament will der Regierung die Erlaubnis für Militäreinsätze geben.
Trickdieb-Opfer Jäger muss sich im Landtag rechtfertigen
Trickdiebstahl
"Augen auf und Tasche zu": Während NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vor Taschendieben warnt, wird er selbst bestohlen - obwohl von drei Personenschützern umgeben. Die Opposition verlangt Auskunft, wie das geschehen konnte - und verweist auf bekannte Attentate auf Politiker.
Wieder Sicherheitspanne - Mann mit Waffe bei Obama im Aufzug
Weißes Haus
US-Präsident Barack Obama gehört zu den bestbewachten Menschen der Welt. Umso erstaunlicher sind die Pannen, die den erfahrenen Personenschützern des Secret Service dabei unterlaufen. Jetzt wurde bekannt: Beim Besuch einer Behörde fuhr ein Mann mit Obama Aufzug und trug dabei eine Waffe.
Stoltenberg tritt Amt als Nato-Generalsekretär an
Nato
Der neue Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist offiziell im Amt. Der 55 Jahre alte frühere norwegische Ministerpräsident trat am Morgen seinen Dienst im Brüsseler Hauptquartier der Militärallianz an.
Chinesische Hacker attackieren Demonstranten in Hongkong
Hongkong
Zehntausende Hongkonger verderben der chinesischen Führung den Nationalfeiertag. Statt des "Chinesischen Traumes" wollen die Demonstranten lieber echte Demokratie. Sie blockieren Hauptverkehrsstraßen und ein populäres Einkaufsviertel. Experten berichten von Attacken auf Handys der Demonstranten.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos