Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Milchpreis

Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen

30.07.2012 | 18:35 Uhr
Bauernprotest im Kreis Soest: Milch aus dem Güllewagen.Foto: WP

Düsseldorf.   Der Rohmilchpreis ist auf ein neues Tief abgestürzt. 27 Cent, im November waren es noch 35. Da werden Erinnerungen an den Milchstreik von 2008 wach – und an Milch, die zu Dünger wurde.

Milchbauern in Nordrhein-Westfalen schlagen Alarm : Der Rohmilch-Preis ist seit November regelrecht abgestürzt, von 35 auf zwischenzeitlich 27 Cent pro Liter. Viele Landwirte fürchten um ihre Existenz, die Lage sei so schlimm wie zur Zeit des großen „Milchstreiks“ 2008. Ihre Begründung: Dem Wertverfall der Milch stehen ständig steigende Produktionskosten gegenüber.

Der nordrhein-westfälische Landwirtschaftsminister Johannes Remmel (Grüne) und die Grünen-Bundestagsfraktion reagieren auf den Hilferuf. „Billigmilch treibt die bäuerlichen Betriebe in die Krise“, bestätigt Remmel gegenüber der WAZ Mediengruppe. Die Grünen wollen die diesjährige Erhöhung der Milchquote aussetzen, um die Bauern zu schützen.

„Ein perverses und krankes System“

Das Wort „Milch-Inflation“ macht die Runde: Die Bauern müssten immer mehr produzieren, um über die Runden zu kommen . Der Landesvorsitzende des Bundes Deutscher Milchviehhalter (BDM), Karl-Josef Vermöhlen, spricht gar von einem „perversen und kranken System“.

Kommentar
Eine Frage der Wertschätzung - von Lars von der Gönna

Noch ist die hier erzeugte Milch eines der Güter, die uns nicht an den Tropf launischer Weltmärkte liefern. Auch darum sollten wir ihr einen guten Preis machen. Ein Kommentar.

Der Bundesvorsitzende des Verbandes, Romuald Schaber, kündigte Protestaktionen an, wenn der Trend bei den Milchpreisen weiterhin negativ verlaufe. Er kündigte der Passauer Neuen Presse an, aus Protest Milch nicht zu verkaufen, sondern auf Felder zu sprühen . Man werde die Bürger auf die enormen Probleme der Milchbauern aufmerksam machen und „mit Milchsprühaktionen“ sei am meisten zu erreichen.

Der Preisverfall ist für viele Bauern existenzgefährdend. Im letzten Jahr sank die Zahl der Milchviehhalter in NRW um 291 auf 7793.

Milch kostet jetz 55 Cent pro Liter

Alle Experten sagen: Auf Verbraucher kommen wegen der fortschreitenden Liberalisierung des Milchmarktes in der EU stark schwankende Preise für Milch, Butter und Käse zu. Der Preisverfall ist derzeit bei der Butter zu spüren. Ein Päckchen Markenbutter kostet 79 Cent, im Discounter 75 Cent. Im Herbst waren es laut Landesvereinigung Milchwirtschaft noch 1,09 Euro. Milch geht für 55 Cent/Liter über die Theke.

Bauern schütten aus Protest Milch aufs...

Allerdings sehen nicht alle Milchbauern die Entwicklung mit Sorge. Es geht ein tiefer Riss durch die Branche. Auf der einen Seite steht der BDM, der das von der Europäischen Union angepeilte Auslaufen der Milchquote bis 2015 mit Argwohn sieht. Andere Landwirte freuen sich geradezu darauf, auf dem weltweiten Milchmarkt mitmischen zu können.

Matthias Korfmann



Kommentare
01.08.2012
19:19
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von tomatenkiller_neo | #19

Milch statt Gülle, schlimmer kanns ja nicht mehr stinken.

01.08.2012
07:53
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #18

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

31.07.2012
05:57
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von BentMuhlena | #17

Es hat mich schon gewundert, dass sich die Bauern dieses Jahr gar nicht beschweren.
Nur mal zur Info:
- steuerfreie Nummernschilder
- Dieselrückvergütung
- Flächenprämien
Die bekommen das Geld in den A... geschoben und beschweren sich noch.

31.07.2012
05:45
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von silverstone | #16

Wenn ich hier schon wieder die Kommentare lese "in anderen Ländern hungern die Menschen" werd ich agressiv.

In Deutschland leben 7,5 Mio Kinder in Armut und haben auch nix zu Essen.Benzinabzocke,Steuerabzocke.Aber anscheinend immer zu billig alles in Deutschland.

Was ich sagen wollte ist, dass die Kartelle (wie Benzin und Oel) dafür verantwortlich sind und natürlich die Verbraucher! Wie soviele Schweinereien habe ich der Generation vor mir all diese Sauerreien zu verdanken-DANKE!


Dekadenz? Wie süße der Bezeichnung.....Ich nenne es die GIER! Ihr wollt alle immer mehr -bis ihr alle Kotzt! Das nenne ich erbärmlich.


Die Bauern haben meine volle Unterstützung!

Ich würde die Milch verschenken!!!!!
Ich wäre auch gerne Bereit an den Bauern einen erhöhten Preis zu bezahlen.Die Pansche aus den Molkereien kann man eh bald nicht mehr trinken.Diese Wasserbrühe!

31.07.2012
05:33
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von themroc | #15

da entblößt sich mal wieder unsere widerwärtige Dekadenz .schlimm genug,daß unsere Autos und Börsianer Nahrungsmittel vernichten,und jetzt noch solch eine Aktion.
Das macht mich nur noch wütend, angesichts der derzeitigen Hungerkatastrophe heute in der Sahelzone vor unser Haustüre...einfach nur abartig so eine Aktion.Denkt mal ein bischen über euren Tellerrand hinaus....

31.07.2012
04:16
Lebensmittel Vernichtung.
von thehater | #14

Einige empören sich darüber, dass Lebensmittel "Milch" vernichtet werden!? Das ist Tagesgeschäft! Um Preisstabilität zu erlangen werden täglich Lebensmittel vernichtet! Tonnenweise werden entsorgt damit das System so gut funktioniert, dagegen sind die paar Liter Milch Peanuts! Sie gelangen sogar als Dünger auf den Feldern. Warum sollte der Milchbauer nicht das gleiche Recht haben wie die Reis/Mais Lobby? In Afrika verhungern die Menschen und wir ernten dort Lebensmittel, die wir aber nicht mal essen!!! Wir schütten "Lebensmittel" die wir dann auch noch BIO-Sprit nennen in unsere Autos um klimatisiert durch die Gegend zu düsen:-(

31.07.2012
00:29
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von lapadulle | #13

Obs fair ist oder nicht, was die Bauern da mitmachen müssen....ich kann es nicht beurteilen, weil ich zuwenig Ahnung vom Thema habe.
Wie überall werden auch dort einige am Existenzminimum leben, und anderen wirds sehr gut gehen. Es kommt wahrscheinlich auf die Größe der Betriebe an, und/ oder darauf, ob ausschließlich auf Milchwirtschaft gesetzt wird oder ob auch noch andere Standbeine vorhanden sind.
Was ich aber auf jeden Fall ätzend finde ist, dass hier Lebensmittel weggeschmissen werden (sollen). Mensch...gestern steht hier im gleichen Blatt, dass eine junge Familie hungern muss, und einen Tag später dann sowas.

„mit Milchsprühaktionenist am meisten zu erreichen"?
Die Bauern könnten auch die Tafeln unterstützen....man könnte ja auch durch "gute Taten" von sich reden und aufmerksam machen.
Diese Welt wird immer kranker.

30.07.2012
23:49
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von GrafVonDingelstein | #12

Da kommt noch ein viel größeres "Brett" auf die Verbraucher zu :

Quelle : Handelsblatt 30.07.2012

"Wegen einer Hitzewelle in den USA sind die Ernteprognosen drastisch nach unten revidiert worden. Die Preise für Weizen und andere Getreidesorten sind seit Mitte Juni um bis zu 50 Prozent in die Höhe geschossen.

Die Weltbank hat aktive Hilfen gegen steigende Lebensmittelpreise angekündigt."

Ein deutscher Landwirt der auf 100 Hektar Weizen (ca.6,9 Tonnen/ha) erntet, macht dieses Jahr einen "zusätzlichen" Reibach von fast 56.000€.
Da kann man den Milchpreis schon verschmerzen.
Außer man hat sich von seinem Ackerland verabschiedet und voll auf die Produktion von Milch gesetzt. Aber diesen Landwirten ist seit Jahren eh nicht mehr zu helfen.
(JA, es gibt Ausnahmen wo kaum oder kein Ackerbau möglich ist, z.B. Allgäu)

30.07.2012
23:36
Bauern wollen aus Protest Milch auf die Felder sprühen
von Picard | #11

Für jeden Liter Mich den ein Bauer weg wirft müsste er 1 Jahr Gefängnis bekommen das hat nichts mit Streik zu tun sondern ist einfach unnötige Lebensmittelverschwendung und sowas gehört bestraft.

Und wen ich immer Lese sie bangen um ihre Existenz könnte ich Kotzen, egal in welchen teil des Landes ich an einem Bauernhof vorbeifahre sehe ich immer folgendes

Schönes Prächtiges Wohnhaus
Mehrere Bmw/Mercedes auf dem Hof
Zich Solarplatten auf den Dächern ALLER Gebäude
Modernste Arbeitsgeräte im Top Zustand
Saubere Renovierte und Moderne Nebengebäude
und Teilweise eigene Hofläden

wo bitte geht denen den schlecht wen sie sich sowas Leisten können diese Heuchler sollten die Klappe tun und das tun wofür sie Geld bekommen und die EU Fördermittel sollte man ja auch nicht vergessen und den BIO Boom auch nicht und sobald BIO drauf steht bekommen sie ja auch mehr als für "Normal" wahre

30.07.2012
22:12
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #10

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
IS-Kämpfer zeigen in Video Handgranaten aus Deutschland
Waffenlieferungen
Erreichen einige der westlichen Waffenlieferungen die Falschen im Konflikt in Syrien? Auf einem IS-Video sind deutsche Handgranaten eines älteren Fabrikats zu sehen. Zuvor soll bei Kobane ein von den USA abgeworfenes Paket mit Waffen versehentlich bei IS-Kämpfern gelandet sein.
Gasstreit zwischen Russland und Ukraine schwelt weiter
Energie
Im Streit um russische Gaslieferungen haben Russland und die Ukraine am Dienstag in stundenlangen Gesprächen um eine Lösung gerungen. Vertreter beider Länder trafen sich unter Vermittlung von EU-Energiekommissar Oettinger in Brüssel. Zu einer Einigung kam es nicht, aber zu "wichtigen Fortschritten".
Giftschlange, Hyäne und Bär sollen in NRW verboten werden
Tiere
Würgeschlangen, Vogelspinnen, sogar Raubkatzen und Krokodile leben in deutschen Privathaushalten. Die Landesregierung zieht jetzt Konsequenzen aus der steigenden Zahl von Vorfällen: Die private Haltung hochgefährlicher und vor allem giftiger Tiere soll grundsätzlich verboten werden.
Regierung muss nicht vorab über Rüstungsexporte informieren
Rüstungsexporte
Welche Rüstungsgüter Deutschland ins Ausland verkauft hat, erfährt die Öffentlichkeit erst nachträglich. Drei Grünen-Abgeordnete haben dagegen geklagt. Doch vor dem Bundeverfassungsgericht in Karlsruhe scheiterten sie großteils. In einigen Punkten bekamen die Kläger aber auch recht.
Jüngere Arbeitnehmer fordern so viele Urlaubstage wie Ältere
Urlaub
Sollen ältere Arbeitnehmer mehr Urlaubstage bekommen als jüngere? Sieben Mitarbeiter eines Schuhherstellers aus Rheinland-Pfalz finden: Nein. Sie fordern 36 statt 34 Urlaubstage. Damit hätten sie genauso viele wie ihre über 58-jährigen Kollegen. Jetzt muss das Bundesarbeitsgericht entscheiden.
Umfrage
Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

Die Stadt Duisburg will Schul-Parkplätze an Lehrer vermieten – aber auch an Anwohner. Eine gute Idee?

 
Fotos und Videos