Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schule

Arbeitgeberpräsident Hundt hält Nichtversetzung für sinnvoll

20.02.2013 | 07:40 Uhr

Passau.   Die Diskussion über den Sinn des Sitzenbleibens ebbt nicht ab. Jetzt hat sich Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt zu Wort gemeldet und sich gegen die von Niedersachsen geförderte Abschaffung der Nichtversetzung ausgesprochen.

Die Pläne zur Abschaffung des Sitzenbleibens in der Schule stoßen bei Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt auf deutliche Ablehnung. „Leistung muss sich lohnen, Leistungsverweigerung darf nicht belohnt werden“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“. „Es ist nicht richtig, das Sitzenbleiben abzuschaffen“, betonte Hundt . Wer den Anforderungen nicht gewachsen sei, müsse eben ein Jahr wiederholen. „Das hat auch disziplinierende Wirkung“, sagte er. Die neue rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen gehe mit ihrem Vorstoß zur Abschaffung der Maßnahme einen falschen Weg.

Auch FDP-Politiker Christian Lindner , Chef seiner Fraktion im NRW-Landtag, hält Klassenwiederholungen für „ein notwendiges pädagogisches Instrument“. Für viele Schüler liege darin die Chance, die Erfahrung fortwährenden Scheiterns in mehr als einem Fach zu überwinden, sagte er.

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) hatte dagegen die Wiederholung von Schuljahren als eine „Verschwendung der Lebenszeit“ bezeichnet. Meistens hätten die Schüler nur in einzelnen Fächern Schwächen. „Frau Löhrmann zeigt ihr tiefsitzendes Misstrauen gegen individuelle Leistungsanforderungen“, meinte Lindner. Sitzenbleiber dürften nicht diskreditiert werden, Klassenwiederholungen müssten aber möglich bleiben. (dpa)



Kommentare
20.02.2013
09:53
Arbeitgeberpräsident Hundt hält Nichtversetzung für sinnvoll
von Klug99 | #1

Man kann auch da Regelschuljahr von 1 auf 2 Jahre erhöhen. Und die Guten erreichen dann nach entsprechend kürzerer Zeit die nächste Klassenreife!
Dieser ganze Unsinn hilft unserem Bildungssystem überhaupt nicht, solange man nicht bereit ist dieses System mit mehr Geld auszustatten!
Was nutzt zum Beispiel Bildung für alle (Rot/Grün), wenn anschließend keine Studienplätze vorhanden oder erreichbar sind!

Aus dem Ressort
Sauerländer soll Hooligan-Demo in Berlin angemeldet haben
HoGeSa
Die Polizei befürchtet, dass sich die Bilder von der Hooligan-Randale am letzten Sonntag wiederholen: Für den 15. November ist in Berlin eine Demonstration "Gegen Salafisten, Islamisierung und Flüchtlingspolitik" angemeldet. Der Anmelder soll zum Hooligan-Umfeld gehören - und aus NRW kommen.
15.000 Ausländer sollen laut UN für den IS kämpfen
Terrormiliz
Die militärischen Erfolge des Islamischen Staates (IS) im Irak und in Syrien bescheren der Miliz nach Angaben der Vereinten Nationen einen nie dagewesenen Zulauf von Kämpfern aus dem Ausland. 15.000 Männer und Frauen sollen in den beiden Länder für die Terroristen kämpfen.
Präsident von Burkina Faso tritt nach Massenprotesten zurück
Demonstrationen
Nach tagelangen Massenprotesten im westafrikanischen Burkina Faso hat Präsident Blaise Compaoré sein Amt niedergelegt. Zunächst hatte er am Donnerstag lediglich angekündigt, auf eine weitere Amtszeit zu verzichten. Danach hatten sich am Freitag erneut Zehntausende aufgebrachte Menschen versammelt.
Drei Muslime aus dem Münsterland schließen sich dem IS an
Terrorgefahr
Wenigstens drei Muslime aus dem Münsterland sollen sich der Terrororganisation IS angeschlossen haben. Die jungen Männer wohnten in Ibbenbüren und waren anscheinend gut integriert. Der Kontakt zu den Männern ist abgebrochen. Muslimische Verbände und Vereine in Ibbenbüren zeigten sich schockiert.
Rüttgers als Zeuge: "Ministerpräsident baut keine Archive"
Landesarchiv
Ex-Ministerpräsident Rüttgers ist der letzte Zeuge im Untersuchungsausschuss des Landtags zum Millionenskandal „Landesarchiv“. Die Schuld an der Kostenexplosion weist er von sich: „Ein Ministerpräsident baut keine Archive“. Die Abgeordneten lässt er spüren, dass er in einer anderen Liga spielt.
Umfrage
Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?

Statt mit Aufkleber will Verkehrsminister Dobrindt die Pkw-Maut mit automatischer Nummernschild-Erkennung an den Autobahnen kontrollieren lassen. Was halten Sie davon?