Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Naturkatastrophe

Tausende flüchten vor Überschwemmungen in Indonesien

17.01.2013 | 16:50 Uhr
Tausende flüchten vor Überschwemmungen in Indonesien
Die Straßen der indonesischen Hauptstadt Jakarta sind unpassierbar. Mehr als 19.000 Menschen mussten ihre Häuser auf der Flucht vor den Fluten verlassen.Foto: getty

Jakarta.  Tausende Wohnhäuser standen unter Wasser, der Verkehr brach zusammen - Die indonesische Hauptstadt Jakarta ist im "Belagerungszustand". Meterhohe Überschwemmungen haben das öffentliche Leben in der 20-Millionen-Einwohner-Metropole zum Stillstand gebracht.

Meterhohe Überschwemmungen haben das öffentliche Leben in der indonesischen Hauptstadt Jakarta am Donnerstag zum Stillstand gebracht. Die Stadt sei "im Belagerungszustand", sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzes. Die Lage könne sich angesichts anhaltender Monsun-Regenfälle noch verschlimmern.

Straßen waren unpassierbar, tausende Wohnhäuser standen unter Wasser, der Verkehr in der 20-Millionen-Einwohner-Metropole brach zusammen. Mehr als 19.000 Menschen mussten ihre Häuser auf der Flucht vor den Fluten verlassen. Mindestens zwei Menschen starben.

"Jakarta ist ein einziger Swimming-Pool"

Autofahrer standen am Donnerstag stundenlang im Stau, Radfahrer schoben ihre Räder durch das hüfthoch stehende schlammige Wasser. Im Stadtzentrum waren Luxushotels und die Botschaften Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens von den Fluten eingeschlossen. Um den Wassermassen zu entgehen, fuhren Autofahrer über Bürgersteige und auf Mittelstreifen. In manchen Stadtteilen steuerten Kinder Flöße durch die Straßen, die eher Kanälen ähnelten.

"Jakarta ist ein einziger Swimming-Pool", sagte die Verwaltungsangestellte Yohanna. "Ich habe keine Ahnung, wie ich nach Hause kommen soll. Wahrscheinlich muss ich drei Stunden zu Fuß gehen."

Präsident Susilo Bambang Yudhoyono zeigte sich mit hochgerollten Hosenbeinen bis zu den Waden im braunen Wasser im Garten seiner Residenz stehend. Er hoffe, dass nicht noch mehr Todesopfer zu beklagen seien, sagte er. Er habe Militär und Polizei sowie den Katastrophenschutz angewiesen, für die Sicherheit der Bevölkerung zu sorgen.

Indonesien wird während der knapp halbjährigen Regenzeit immer wieder von tödlichen Fluten und Erdrutschen heimgesucht. In Jakarta leben viele Menschen in der Nähe von Flüssen, die regelmäßig über die Ufer treten. (afp)



Kommentare
17.01.2013
19:01
Tausende flüchten vor Überschwemmungen in Indonesien
von Optio | #1

Da wollten die Holländer wohl nicht nur in ihrem Heimatland bis zu 7 Meter unter dem Meeresspiegel wohnen. In Indonesien haben sie ebenfalls Städte unterhalb des Meeresspiegels angelegt.

Aus dem Ressort
"Ozapft is!" - Münchner Oktoberfest eröffnet
Oktoberfest
Beim Anzapfen sind alle Augen auf Münchens neuen Oberbürgermeister gerichtet. Bei der Oktoberfest-Eröffnung macht der eine gute Figur. Die Wiesn-Fans pilgern trotz Schmuddelwetters zu den Bierzelten. Bis zum 5. Oktober werden auf dem größten Volksfest der Welt sechs Millionen Besucher erwartet.
Sprengstoff im Garten gefunden - Nachbar festgenommen
Notfälle
Gefährlicher Fund bei Gartenarbeiten: Rund 3,5 Kilo hochexplosives TNT hat ein Mann in seinem Garten im bayerischen Nußdorf bei Rosenheim entdeckt.
Sophia Loren feiert 80. Geburtstag – und ewig lockt das Weib
Diva
Ihr lagen alle Männer zu Füßen, na ja, fast alle. Im wirklichen Leben und im Film sowieso. Niemand sonst verkörperte Weiblichkeit so sinnlich hinreißend wie Sophia Loren. Noch heute gehört die Schauspielerin zu der kleinen Liga der echten Diven. Samstag wird sie 80.
Tausende Tiere am brodelnden Vulkan Mayon in Gefahr
Vulkane
Manila (dpa) – An dem gefährlich brodelnden Vulkan Mayon auf den Philippinen sollen jetzt tausende Tiere in Sicherheit gebracht werden. Veterinäre seien seit Samstag im Einsatz, um 20 000 Hühner, 5500 Schweine, sowie Hunde und Rinder zu retten, berichtete das Nachrichtenportal GMA Online.
Viele Waffenbesitzer werden nicht kontrolliert
Waffen
Auch Jahre nach der Verschärfung des Waffenrechts in Deutschland kommen die meisten Besitzer von Pistolen, Revolvern oder Gewehren ohne Kontrollen davon.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos