Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Miss-Wahl

Studentin aus Hannover zur "Miss Germany 2013" gewählt

24.02.2013 | 13:32 Uhr
Sie kann es kaum fassen: Caroline Noeding ist "Miss Germany 2013".Foto: dpa

Rust.  Die Studentin Caroline Noeding aus Hannover ist "Miss Germany 2013". Die 21 Jahre alte Mathematik- und Spanischstudentin setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 23 Konkurrentinnen durch. Sie wolle ihr Heimatland "mit Schönheit und Charme repräsentieren", sagte sie.

Caroline Noeding kann es gar nicht fassen. Sie schlägt die Hände vors Gesicht, als sie die Nachricht hört. Dann strahlt sie. Und trägt die Siegerkrone. Die 21 Jahre alte Studentin aus Hannover ist "Miss Germany 2013". Sie setzt sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 23 Konkurrentinnen aus der ganzen Republik durch und wird zur Schönheitskönigin gekürt. Sie ist nun ein Jahr lang offiziell die Schönste im ganzen Land. Und plant das Jahr auf dem Laufsteg: Ihr Mathematik- und Spanischstudium wird sie unterbrechen.

"Ich trage die Krone für Deutschland", sagte die junge Frau, die mit langen blonden Haaren und blaugrauen Augen sowie ihrer Körpergröße von 1,74 Metern eine gute Figur abgibt. "Ich bin glücklich und stolz, mein Heimatland mit Schönheit und Charme repräsentieren zu dürfen. Und mit einem Lächeln im Gesicht."

Mit Glücksschuhen von der Freundin auf den Laufsteg

Im Januar ist sie "Miss Niedersachsen" geworden, nun entscheidet sie den deutschlandweiten Wettbewerb für sich. Vor einer Prominenten-Jury präsentiert sie sich, wie auch ihre Konkurrentinnen im Alter von 17 bis 25 Jahren, im Abendkleid und dann in Bademode.

Für das Schaulaufen der Schönen hat ihr die beste Freundin neue Schuhe gekauft. "Ich habe sie bei allen Wahlen getragen. Es sind meine Glücksschuhe geworden", sagt die frisch gewählte "Miss Germany". Im Publikum jubeln ihr ein Jahr älterer Bruder, die Mutter sowie der Vater, Chefarzt der Gynäkologie am Klinikum Großburgwedel bei Hannover. Ein Freund ist nicht dabei. "Miss Germany" ist Single.

Caroline ist die Schönste

"Miss Germany" hat Heimwerken als Hobby

Die 21-Jährige ist in Hannover geboren und aufgewachsen, hat aber südamerikanische Wurzeln. Ihre Eltern kommen aus Peru und Kolumbien. "Bis ich fünf war, habe ich nur Spanisch gesprochen, danach bin ich zweisprachig aufgewachsen." Seit zwei Jahren studiert sie Mathematik und Spanisch. Französisch soll später dazukommen.

"Mathematik und die Sprachen waren in der Schule meine Lieblingsfächer." Heimwerken ist ihr Hobby. Ihre Ein-Zimmer-Wohnung in Hannover hat sie eigenständig tapeziert, die Schränke selbst gezimmert, das Bad und ohne fremde Hilfe gekachelt.

Chirurg Werner Mang würde an Caroline "nichts operieren"

"Ich würde mich selbst als zielstrebig und ehrgeizig beschreiben", sagt sie. Sie träumt von einer Tätigkeit als Moderatorin oder Schauspielerin. "Langfristig ist mein berufliches Ziel aber, Lehrerin am Gymnasium zu werden."

Deutschlands Schönste: Caroline Noeding (M.) ist neue . Auf dem zweiten und dritten Platz landeten , Jule Antea Walkowiak (li.), und Sifa Cakarer (re.).Foto: dpa

Der Weg zu Siegerkrone und Schärpe führt für Noeding über den Laufsteg und vorbei an einer Prominenten-Jury. Dort sitzt unter anderem der frühere Fußballmanager Reiner Calmund. Er ist von der Siegerin überzeugt. "Sie hat was unterm Pony und nicht nur in der Bluse", sagt der 64-Jährige. Schönheitschirurg Werner Mang, Jury- Mitglied neben Calmund, freut sich: "Sie ist natürlich schön. Bei ihr muss ich nichts operieren."

5115 Kandidatinnen wollten "Miss Germany" werden

Ex-Boxer Axel Schulz sieht es dagegen gelassen: "Sie könnte meine Tochter sein. Wie alle Frauen hier." Und einen Platz auf dem Laufsteg hatten sich 5115 junge Frauen beworben.

Für ihren Sieg erhält die neue "Miss Germany" neben der Krone einen Sportwagen, Schmuck, Kleider sowie Reisen nach Zypern und auf die Nordseeinsel Borkum. Unterstützt wird sie von zwei Stellvertreterinnen: Vize-Königinnen sind die Abiturientin Jule Antea Walkowiak (17) aus Hamburg sowie die 17 Jahre alte Schülerin Sifa Cakarer aus Oldenburg in Niedersachsen. (dpa)


Kommentare
Aus dem Ressort
Österreich erstellt nach Unglück Regeln für Umgang mit Kühen
Kühe
Nach der tödlichen Attacke einer Kuhherde will die Alpenrepublik nun Verhaltensregelen für Wanderer erarbeiten. Sie sollen auf allen Almen veröffentlich werden. Zuvor war eine deutsche Urlauberin totgetrampelt worden, weil eine Herde sich offenbar vom Hund der Deutschen bedroht fühlte.
Wacken-Bewohner freuen sich über die Heavy Metal-Gäste
Festival
Im schleswig-holsteinischen 1800-Einwohner-Dorf Wacken startet wieder das größte Heavy-Metal-Festival der Welt. Insgesamt werden rund 75.000 Musikfans aus aller Welt erwartet. Die ersten "Metalheads" sind schon angekommen - zur Freude der Dorf-Bewohner.
Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren deutlich gestiegen
Melanome
Die Zahl der Hautkrebs-Operationen ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen, 2012 mussten über 90.000 Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt waren Männer etwas häufiger betroffen als Frauen. Zu viel Sonne ist eine der Hauptursachen, die andere ist nicht beeinflussbar.
Moerser "Spoocha"-App hilft Spendengelder zu erlaufen
Soziales
Laufen für den guten Zweck ist keine neue Idee. Aber mit „Spoocha“ (Sport organisiert Charity) hat der Sponsorenlauf eine neue Dimension gewonnen: Über das Internet können sich Interessierte anmelden und mit jedem Kilometer Geld erlaufen. Sogar Bundeswehrsoldaten im Ausland nehmen teil.
Hunderte Einsätze wegen Gewittern in Bonn und Münsterland
Unwetter
In der Nacht zu Mittwoch haben neue Gewitter für Hunderte Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Vollgelaufene Keller und überflutete Straßen hat es vor allem in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis gegeben. Das Münsterland kämpft weiter gegen Folgen des Unwetters vom Montag, in Hessen gab es Flugausfälle.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?