Das aktuelle Wetter NRW 12°C
ARD

„Schwarzwaldhof“ mit Saskia Vester - ein Heimatfilm ohne Schmalz

05.07.2012 | 17:22 Uhr
„Schwarzwaldhof“ mit Saskia Vester - ein Heimatfilm ohne Schmalz
Saskia Vester, Heio von Stetten: Der neue deutsche Heimatfilm ist nicht schmalzig.Foto: degeto

Essen.  Sind Heimatfilme noch zeitgemäß? Ja, sagt ausgerechnet die Degeto. Mit zwei neuen Filmen der Reihe „Der Schwarzwaldhof“ tritt sie den Beweis an. Das liegt auch an Hauptdarstellerin Saskia Vester.

Autoren-Wettbewerb
Autoren suchen Stoff für Heimatfilm über Westfalen

Die ersten Drehbuch-Ideen haben sie vorgelegt. Jetzt recherchieren bekannte Autoren zwei Wochen lang in der Region zwischen Winterberg und Dortmund. Die finale Fassung soll dann irgendwann im Fernsehen laufen - oder sogar in die Kinos kommen.

Genug mit Fußball, diesem nervigen Drama mit ungewissem Ausgang, sagt das Erste und lässt wenige Tage nach dem Abpfiff des EM-Spektakels das Wasser ins Entspannungsbad des Heimatfilms ein. Ah, der Schwarzwald, wie schön, seufzen wir wohlig beim Anblick eines Postkarten-Traums und freuen uns auf einen unbeschwerten Abstecher ins Land des Lächelns, wo Probleme noch bei einem Viertel Wein oder im Sattel der Pferde gelöst werden. Gleich zweimal wird für uns arg geschundene Fußball-Opfer der „Schwarzwaldhof“ reserviert (Freitag 6. Juli und Freitag 13. Juli, jeweils ab 20.15 Uhr), aber wer sich allein auf Kuschel-Idylle im Herrgottswinkel freut, ist schief gewickelt. Auch Teil fünf und sechs der erfolgreichen Degeto-Reihe sind alles andere als hölzernes Bauerntheater.

Eine ausgezeichnete Besetzung, angeführt von Saskia Vester in der Rolle der Schwarzwaldhof-Chefin Veronika Hofer, schlägt sich wacker und immer unterhaltsam durch das Dickicht von Problemen und Intrigen, die den Pfad bis zum glücklichen Ende zuweilen zu überwuchern drohen. Familienzwist und Altersdemenz, die hinterlistige Konkurrenz und die Angst vor der tödlichen Krankheit, all das findet Platz, und nicht zu knapp.

Keine süße Musik-Soße

Der Aufmarsch der Verwicklungen wird auch deshalb nie öde, weil so vieles stimmt in dieser Reihe. Die Dialoge sind präzise, das Drehbuch ist professionell, und besonders angenehm ist: Die süße Musik-Soße, in der in diesem Genre der kleinste kritische Ansatz gerne ersäuft wird, wurde komplett von der Karte gestrichen.

München (dapd). Die Geschäftsführerin der ARD-Filmtochter Degeto, Bettina Reitz, wird erwartungsgemäß neue Fernsehdirektorin des Bayerischen Rundfunks (BR). Die 49-Jährige trete zum 1. Juni 2012 die Nachfolge von Gerhard Fuchs an, der am 31. Mai in den Ruhestand gehe, teilte der Sender am Donnerstag...

Während sich die vielen Stammgäste des „Schwarzwaldhofs“ – rund fünf Millionen Zuschauer schalteten bei jedem der ersten vier Teile der Familiensaga ein – die Wartezeit mit Besuchen an Originaldrehorten wie dem ehemaligen Kurhaus Palmenwald in Freudenstadt versüßt haben, wurde die Geschichte um die Hotelchefin, die nach dem tragischen Tod des Ehemannes das Familienunternehmen führt, klug weiter entwickelt.

Bankberater statt Wildschütz

Im Mittelpunkt der heutigen Folge steht der Konflikt mit Sohn Stefan (Tim Morten Uhlenbrock), der den Schwarzwaldhof einst im Streit verließ und ausgerechnet bei der Konkurrenz anheuerte. Geldsorgen nach dem Kauf einer überteuerten Eigentumswohnung treiben ihn in die Fänge des intriganten Hotelchefs Wagner, der unbedingt wieder die Nummer eins im Schwarzwald werden will.

Alles nicht neu, denken wir, das kennen wir doch aus unzähligen Schmalz-Opern und vielleicht sogar aus dem eigenen Leben, und so notieren wir dann erst einmal zufrieden, dass auch im Schwarzwald 2012 nicht mehr der Wildschütz, sondern der Bankberater zuhause ist. Eine angenehme Entdeckung also, solch ein ziemlich realistischer Heimatfilm, der sich nicht in schönen Bildern und putzigen Trachten erschöpft.

Ulrich Schilling-Strack



Kommentare
Aus dem Ressort
Trickserei mit Organspenden am Herzzentrum Berlin
Organvergabe
Es war buchstäblich eine Prüfung auf Herz und Nieren: Zum zweiten Mal nach dem Organspende-Skandal in Göttingen haben Kontrolleure Transplantationen an Kliniken unter die Lupe genommen. Dabei entdeckten sie mit dem Deutschen Herzzentrum in Berlin erneut ein schwarzes Schaf. Weitere Fälle fanden sie...
Kokablätter im Unterricht - Gericht spricht Lehrer frei
Justiz
Zwei Lehrer einer schwäbischen Mittelschule hatten im Erdkundeunterricht Kokablätter an ihre Schüler verteilt. In Deutschland ist die Pflanze, die den Grundstoff für Kokain liefert, verboten. Das Gericht sprach die Pädagogen jetzt dennoch frei - Schüler und Eltern reagierten mit Applaus.
Jeder dritte Deutsche fürchtet Betrug im Internet
Angststudie
Ihr Alter geben die meisten Deutschen im Internet relativ sorglos an, bei der Kreditkartennummer zögern schon deutlich mehr. Jeder dritte Befragte einer Allensbach-Untersuchung gibt an, sich vor Betrug und Datenmissbrauch im Internet zu fürchten. Je älter die Nutzer, desto größer die Angst.
Gericht erlaubt männlichen Piloten, ihre Mütze abzusetzen
Lufthansa
Für die Frauen nur ein modisches Accessoir, für die Männer dagegen Pflicht? Ein Pilot der Lufthansa sah nicht ein, dass sein Arbeitgeber ihm vorschrieb, eine Mütze zu tragen, während seine Kolleginnen es sich aussuchen dürfen. Er zog vors Arbeitsgericht - und bekam Recht.
Luise über die Magersucht - "Ich konnte nie dünn genug sein"
Magersucht
Die Schülerinnen Alisa Jakob und Nadine Maihoff aus Essen haben das 14-jährige Mädchen Luise interviewt, das an Magersucht litt. Der Artikel wurde im September als bestes Interview des Projektes „Zeus – Zeitung und Schule“ausgezeichnet. Luise wurde gemobbt, weil sie nicht die Dünnste war.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos