Das aktuelle Wetter NRW 31°C
Kirchenpolitik

Regensburger Bischof Müller vor Wechsel in die Vatikanspitze

01.07.2012 | 18:07 Uhr
Regensburger Bischof Müller vor Wechsel in die Vatikanspitze
Bald zusammen im Vatikan? Bischof Müller und der Papst. Foto: dapd

Regensburg/Rom.   Der erzkonservative Kirchenmann soll Vorsitzender der Glaubenskongregation werden. Montag oder Dienstag wird seine Ernennung durch den Papst erwartet. Damit würde der Vatikan noch deutscher.

Spekuliert wird schon seit Jahren, Anfang dieser Woche soll es nun Gewissheit geben. Montag oder Dienstag soll Papst Benedikt XVI. den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller zum Chef der Glaubenskongregation im Vatikan ernennen. Das erwarten deutsche Kirchenkreise, wie die WAZ Mediengruppe erfuhr. Auch mehrere bayerische Zeitungen berichteten am Wochenende über den anstehenden spektakulären Personalwechsel, der dem 64-jährigen Müller den drittwichtigsten Posten in der Hierarchie der rund 1,1 Milliarden Gläubige umfassenden katholischen Kirche bescheren würde. Bis zu seiner Wahl zum Papst 2005 stand Josef Ratziger selbst mehr als zwei Jahrzehnte lang der mächtigen Behörde vor, die die katholische Lehre gegen alle Irrungen und Abweichungen verteidigen soll. Müller würde dort den 76-jährigen US-amerikanischen Kardinal William Joseph Levada ablösen.

Müller gilt als katholischer Hardliner

Müller gilt als katholischer Hardliner und – neben Kölns Kardinal Joachim Meisner – wohl polarisierendster Bischof der Republik. In Regensburg ist er seit seinem Amtsantritt vor knapp zehn Jahren vergleichsweise drastisch gegen Laien, Pfarrer oder Theologie-Professoren vorgegangen, die seiner Ansicht nach zu kritisch mit ihrer Kirche umgingen. Noch vor sechs Wochen schrieb er kirchlichen Reformgruppen wie „Wir sind Kirche“ eine „parasitäre Existenzform“ zu.

Ähnlich radikal ist seine Haltung zu vielen Medien, in deren Berichterstattung er oft einen Grund für Missstände in der eigenen Kirche sieht. So 2010, als er in einer Predigt Parallelen zwischen der Berichterstattung über den katholischen Missbrauchsskandal und die Propaganda-Maschinerie der Nazis zog. In seinem Bistum zog sich Müller zudem den Unmut vieler engagierter Gläubiger zu, als er 2005 die Laiengremien neu ordnete und unter anderem die jeweiligen Pfarrer automatisch zu Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte machte, die diese Pfarrer eigentlich beraten sollen.

Müller gilt als Theologe der Spitzenklasse

Doch neben diesem nach außen hin erzkonservativ und gelegentlich sehr hart wirkenden Müller hat der Regensburger Bischof auch Seiten, die weniger öffentlichkeitswirksam sind, ihn aber aus römischer Sicht für das Spitzenamt in der Kurie qualifizieren könnten. So gilt Müller nicht nur im deutschsprachigen Raum als Theologe der Spitzenklasse und bestens qualifizierter Intellektueller – eben als einer, der gerade im fachlichen Diskurs gut verteidigen kann, was „katholisch“ ist und sich auf internationalem Parkett durchaus geschickter bewegen dürfte, als in Deutschland, wo er sich in den vergangenen Jahren viele Kritiker zu persönlichen Feinden gemacht hat.

Doch wie es scheint, wird die Spitze der katholischen Kirche in Zukunft noch ein wenig „deutscher“ (beziehungsweise bayerischer) – und der Papst hat rechtzeitig vor seinem morgen beginnenden Sommeraufenthalt in Castel Gandolfo ein wichtiges Personalproblem gelöst.

Thomas Rünker

Kommentare
02.07.2012
10:07
Regensburger Bischof Müller vor Wechsel in die Vatikanspitze
von dummmberger | #5

Es ist eine Provokation, gerade diesen Mann in die Vatikanspitze zu berufen.

Man kann nur hoffen, dass die deutschen Katholiken sich provozieren...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Hitze wird noch unangenehmer - schwere Gewitter möglich
Hitze
Schwitzen, schwitzen und viel trinken! Die Hitze wird noch unangenehmer durch feuchte Luft. Hinzu kommen sehr schlechte Ozonwerte in mehreren Städten.
Klinikleitung gerät im Hygieneskandal ins Schleudern
Hygieneskandal
Im Skandal um verschmutzte OP-Bestecke in der Uniklinik Mannheim gaben sich Verantwortliche unwissend. Dabei waren sie über Hygienemängel im Bilde.
30 Grad im Schatten - und die Niederländer streuen Salz
Streusalz
Autofahrer in den Niederlanden trauen ihren Augen nicht: Mitten im Hochsommer sind dort Streuwagen im Einsatz. Klingt verrückt, hat aber seine Gründe.
Was anziehen bei 40 Grad? - Funktional ist 'in'
Hitze
Die momentane Hitze fühlt sich wie Sauna an, ist aber nicht textilfrei. Echte Trendsetter ziehen sich diesen Sommer funktional und praktisch an.
Erbsen in Guacamole? Obama bringt sich in Rezept-Streit ein
Rezept-Streit
Die Veröffentlichung eines Zeitungs-Rezeptes zu Guacamole hat in den USA Streit ausgelöst - um Erbsen. Sogar US-Präsident Obama schaltete sich ein.
article
6829794
Regensburger Bischof Müller vor Wechsel in die Vatikanspitze
Regensburger Bischof Müller vor Wechsel in die Vatikanspitze
$description$
http://www.derwesten.de/wp/panorama/regensburger-bischof-mueller-vor-wechsel-in-die-vatikanspitze-id6829794.html
2012-07-01 18:07
Papst,Bischof Müller,Augsburg,Rom,Vatikan
Panorama