Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Mordverdacht

Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen

23.02.2013 | 15:53 Uhr
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
Der unter Mordverdacht stehende südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius kam am Freitag gegen eine Kaution von 85.600 Euro frei.Foto: afp

Addis Abeba/Pretoria.  Der südafrikanische Paralympics-Star Oscar Pistorius ist wieder frei. Nach acht Tagen Haft in einer Zelle der Brooklyn-Polizeistation von Pretoria verbrachte der 26-Jährige die erste Nacht in Freiheit im Haus seines Onkels im Stadtteil Waterkloof. Der Sportler, der mit spektakulären Sprints auf Unterschenkelprothesen zum Star wurde, hatte am Valentinstag in seinem Haus seine 29-jährige Freundin Reeva Steenkamp erschossen.

Der unter Mordverdacht stehende südafrikanische Sprintstar Oscar Pistorius hat seinen ersten Tag in der Freiheit mit seiner Familie verbracht. "Die Familie möchte einfach Zeit zusammen verbringen", hieß es Samstag aus dem Umfeld der Familie. "Über mehr haben sie einfach noch nicht nachgedacht." Wieder aufnehmen könnte der 26-Jährige demnach aber bald wieder sein Training, ein Treffen mit seinem Trainer sei für Samstag angedacht gewesen. "Er ist ein professioneller Athlet. Er muss seinen Körper in Form halten", hieß es.

Der Sportler, der mit spektakulären Sprints auf Unterschenkelprothesen zum Star wurde, hatte am Valentinstag in seinem Haus seine 29-jährige Freundin Reeva Steenkamp erschossen. Pistorius beteuert, dass es ein tragisches Versehen war und er sie für einen Einbrecher gehalten habe. Diese Version glaubt ihm die Staatsanwaltschaft nicht. Ein Richter ließ ihn jedoch nach mehrtägiger Anhörung am Freitag gegen eine Kaution von 85.600 Euro und weitere Auflagen frei.

Der Vater von Pistorius' toter Lebensgefährtin, Barry Steenkamp, glaubt nach eigener Aussage nicht an die Unschuld des Sportlers. "Es ist egal, wie reich er ist oder wie gut seine Anwälte sind. Er muss mit sich selbst leben, wenn er seine Anwälte für ihn lügen lässt", sagte Steenkamp der Zeitung "Beeld". Wenn Pistorius tatsächlich die Wahrheit sage, "könnte ich ihm eines Tages vergeben". "Wenn es nicht geschehen ist, wie er es beschreibt, sollte er leiden. Und er wird leiden", sagte der Vater. (dpa/afp)



Kommentare
25.02.2013
17:02
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von buntspecht2 | #8

Bis der Fall geklärt ist sollte er als Sportler boykottiert werden.

24.02.2013
11:06
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von DerRheinberger | #7

Muss man das Rechssystem von Südafrika verstehen.

Dort konnte die Polizei auch über 30 streikende Bergleute erschiessen. Und auch die dürften noch frei herumlaufen!

24.02.2013
10:02
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von freischwimmer | #6

hinterher stellt man noch fest es war ein Suizid und er wollte das verhindern.

1 Antwort
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von buntspecht2 | #6-1

freischwimmer#6 Etwas ähliches dachte ich auch schon.

24.02.2013
09:57
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von tierfreund61 | #5

Der muss wohl einen einflussreichen Freund haben!

24.02.2013
09:22
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von TVtotal | #4

wüsste gerne ob ein durchschnittsbewohner dieses Land auch frei gekommen wäre..ach nee der kann sich die Anwälte und den eingeflogenen Imigeberater nicht leisten, abgesehen von der Kaution...selbst der richter glaubt die geschichte von dem Typen nicht, man muss da Druck auf den Richter lasten das er einen mutmaßlichen Mörder frei lassen muss!

23.02.2013
23:30
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von Doom13 | #3

Hm hab ich irgendwas nicht verstanden? Bringt einer seine Freundin um und kommt frei?

23.02.2013
19:41
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von trickflyer | #2

als sportschütze?

23.02.2013
16:51
Pistorius könnte schon bald wieder Training aufnehmen
von gudelia | #1

Sein Vorteil, daß er nicht schwarz ist.

Aus dem Ressort
Missbrauchskandal - Britische Behörden wussten Bescheid
Untersuchung
Nach dem massenhaften Missbrauch in Rotherham kommt heraus, dass die Polizei davon gewusst hatte. Auch die Sozialdienste schauten weg. Zwischen 1997 und 2013 wurden in der englischen Stadt mindestens 1400 Kinder sexuell missbraucht. Immer mehr grausige Details kommen ans Tageslicht.
Kunden empört - Kindershirt von Zara erinnert an KZ-Kleidung
Antisemitismus
Nach heftigem Protest hat das spanische Modeunternehmen Zara ein T-Shirt für Kinder vom Markt genommen. Nutzer werfen dem Unternehmen Antisemitismus vor. Denn das Oberteil erinnert stark an die Uniform, die Insassen in den Konzentrationslagern im Dritten Reich getragen haben.
Mädchen (9) tötet Schieß-Trainer mit Uzi-Maschinenpistole
Schießunfall
Ein neunjähriges Mädchen hat in den USA ihren Trainer am Schießstand erschossen. Das Mädchen hatte die Kontrolle über ihre vollautomatische Waffe verloren und traf den 39-jährigen Mann tödlich am Kopf. Es wird wohl keine strafrechtlichen Ermittlungen geben.
Polizei und Jugendamt schloss Augen vor Missbrauchs-Skandal
Missbrauch
Affären, Missbrauch, Leichenschändung — die Kette von Skandalen auf den britischen Inseln reißt nicht ab. Die Vergewaltigungen von Rotherham seien " kein Einzelfall", meint die eine britische Selbsthilfeorganisation für Missbrauchs-Opfer.
Bangkoks Polizei hilft als Geburtshelfer in Staus aus
Sondereinsatz
Eine Geburt ist selten planbar und wenn plötzlich die Wehen einsetzen, dann muss es oft schnell gehen. Auf Bangkoks Straßen ist das ein Problem. Die werdenden Mütter stecken oft im Stau fest. Bangkoks Lösung sind Polizei-Hebammen, die speziell für diesen Einsatz ausgebildet wurden.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos