Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Unfall

Mann stirbt nach Unfall mit Modellflugzeug

31.12.2012 | 15:10 Uhr
Mann stirbt nach Unfall mit Modellflugzeug
Die Ermittler vermuten, das Modellflugzeug konnte wegen zu starken Windes nicht mehr gesteuert werden.Foto: Frank May / dpa

Stuttgart.  Freizeitspaß mit tödlichem Ende: In Stuttgart ist ein 53-jähriger Mann gestorben, nachdem ihn ein Modellsegler am Kopf getroffen hat. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass ein 45 Jahre alter Mann das Modellflugzeug wegen einer starken Windböe nicht mehr steuern konnte.

Ein außer Kontrolle geratener Modellsegler hat einen 53 Jahre alten Mann in Stuttgart das Leben gekostet. Der Flieger hatte den Mann am Sonntag mit voller Wucht am Kopf getroffen, der 53-Jährige erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung, wie ein Sprecher am Montag sagte. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass ein 45 Jahre alter Mann das Modellflugzeug wegen einer starken Windböe nicht mehr steuern konnte.

Der Modellsegler hatte nach Angaben der Polizei eine Spannweite von etwa zweieinhalb Metern. Er soll etwa zwei Kilogramm schwer sein. Der Unfall ereignete sich auf einem bei Modellfliegern beliebten Schuttberg, dem "Grünen Heiner". Nach Polizeiangaben sollen die Ermittlungen klären, ob den 45-Jährigen eine Schuld an dem Todesfall trifft. Bei einem tödlichen Unfall würden standardmäßig Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet, erläuterte der Sprecher. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
US-Feuerwehr rettet Hamster mit winzigem Sauerstoff-Schlauch
Erste Hilfe
Tierischer Erste-Hilfe-Einsatz für die Feuerwehr im US-amerikanischen Ort Lacey: Nach einem Brand haben die Einsatzkräfte dort eine Hamster-Familie beatmet. Das Foto, das ein Tier mit einem winzigen Sauerstoff-Schlauch zeigt, macht die Runde im Internet und begeistert viele Tierfreunde.
Erpresser bedroht Linda de Mol und ihre Kinder
Drohungen
Linda de Mol und ihre Familie leben in Angst: Ein Erpresser fordert viel Geld von ihrem Bruder, der als Fernsehproduzent mit "Big Brother" Milliarden verdiente. Nun gibt es ein Phantombild - der Mann hatte bei einem Bäcker Tortenstücke gekauft, die an die Privatadresse de Mols gingen.
Erster Ebola-Patient in den USA - Behörde warnt vor Panik
Ebola
Was lange befürchtet worden war, ist eingetroffen: Erstmals ist ein Patient außerhalb von Afrika mit Ebola diagnostiziert worden - in den USA. "Wir werden das stoppen", kündigt die US-Gesundheitsbehörde an und warnt vor Hysterie. Die Krankheit sei "angsteinflößend", die Gefahr aber äußerst gering.
Tote Hosen werden mit jüdischer Auszeichnung geehrt
Rockband
Seit Jahrzehnten kämpfen die Toten Hosen gegen Rechtsextremismus, dafür wird die Band nun mit einer hohen Auszeichnung geehrt. Die jüdische Gemeinde ihrer Heimatstadt Düsseldorf verleiht den Rockern am Mittwochabend die Josef-Neuberger-Medaille, die auch schon Angela Merkel und Johannes Rau tragen.
Geschwister-Scholl-Preis für Snowden-Vertrauten Greenwald
Auszeichnung
Edward Snowden bekommt den Alternativen Nobelpreis - und sein Vertrauter Glenn Greenwald geht auch nicht leer aus: Der Journalist wird in diesem Jahr mit dem Geschwister-Scholl-Preis ausgezeichnet. Er erhält den Preis auch für seinen Mut.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos