Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Gewalt

Mann in USA soll Ehefrau zehn Jahre als Sklavin gehalten haben

12.07.2012 | 06:52 Uhr
Mann in USA soll Ehefrau zehn Jahre als Sklavin gehalten haben

Washington.  In den USA ist ein Mann verhaftet worden, der seine Frau wie eine Sklavin gehalten haben soll. Nach Behördenangaben soll er sie unter anderem gefoltert und angekettet haben. Als die Frau sich retten konnte, hatte sie Wunden am ganzen Körper.

Die Behörden im US-Bundesstaat West Virginia ermitteln gegen einen Mann, der seine Frau fast zehn Jahre lang als Sklavin gehalten und schwer misshandelt haben soll. Der 37-Jährige sei im Ort Leroy festgenommen worden und werde beschuldigt, seine Frau gefoltert und angekettet zu haben, teilten die Behörden von Jackson County am Mittwoch mit.

Nach örtlichen Medienberichten soll der Mann ihr Wunden am ganzen Körper zugefügt haben. Die 43-Jährige konnte am 2. Juli fliehen. Eine Frau, bei der sie mit zahlreichen Narben und Brandwunden auftauchte, erstattete Anzeige gegen den Mann.

Laut den Medienberichten, die aus der Anzeige zitierten, wies die Ehefrau unter anderem schwere Verbrennungen an den Brüsten und am Rücken auf. Diese soll ihr Mann ihr mit dem Bügeleisen und heißen Bratpfannen zugefügt haben. Auch habe der Mann sie in den Bauch geschlagen, als sie schwanger war.

Frau berichtet von Fehlgeburt

Sie habe eine Fehlgeburt erlitten und sei gezwungen gewesen, den voll entwickelten Embryo auf dem Grundstück zu begraben. Außerdem habe die Frau angekettet ein anderes Baby zur Welt gebracht und nie medizinische Hilfe bekommen. Der Mann soll seine Frau gezwungen haben, vor ihm niederzuknien, wenn er den Raum betrat.

Ein Mitarbeiter des Bezirks-Sheriffs, Tony Boggs, sagte dem Fernsehsender WASZ, dieser Fall sei "das Zehnfache gewöhnlicher häuslicher Gewalt und vielleicht noch mehr". Er fügte hinzu: "Es handelt sich eher um Sklaverei und Folter."

Der Anwalt des Beschuldigten, Shawn Bayliss, sagte dem selben Sender, die Fehlgeburt sei bei einem Unfall geschehen. Trotz der Misshandlungen halte die Ehefrau zu ihrem Mann. Die Frau, die die Anzeige erstattete, sei "schwachsinnig". Die Flucht gelang der 43-Jährigen, als ihr Mann sie und das einjährige Kind zu Besorgungen in seinem Fahrzeug mitnahm. (afp)



Kommentare
12.07.2012
10:50
Mann in USA soll Ehefrau zehn Jahre als Sklavin gehalten haben
von holmark | #2

Und ich dachte, dass sei ein normales amerikanisches Verständnis von Ehe... ;o)

12.07.2012
07:59
Mann in USA soll Ehefrau zehn Jahre als Sklavin gehalten haben
von speedy123 | #1

und in deutschland werden seit jahren einige mitarbeiten von ihren chefs wie sklaven behandelt aber hier wird das ja dank unser SUPER REGIERUNG erlaubt weil anderen ländern helfen als dem eigenen ist ja wichtiger

danke deutschland

Aus dem Ressort
Hans-Jochen Vogel erzählt von seiner Parkinson-Erkrankung
Krankheit
In einem bewegenden "Stern"-Interview macht Hans-Jochen Vogel seine Parkinson-Erkrankung öffentlich. Der frühere SPD-Chef ist nicht der einzige Prominente mit Schüttellähmung - aber als Politiker, der offen über seine unheilbare Krankheit spricht, eine Ausnahme.
"HIMYM"-Star Jason Segel begeistert mit Albtraum-Buch
Kinderbuch
Ein Schauspieler, der ein Kinderbuch schreibt und dann auch noch über Albträume - kann das gut gehen? Ja, kann es, wie "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel beweist. Sein Buch begeistert Jung und Alt.
"HIMYM"-Star Jason Segel begeistert mit Albtraum-Buch
Kinderbuch
Ein Schauspieler, der ein Kinderbuch schreibt und dann auch noch über Albträume - kann das gut gehen? Ja, kann es, wie "How I Met Your Mother"-Star Jason Segel beweist. Sein Buch begeistert Jung und Alt.
Video zeigt, wie schnell US-Polizei auf Zwölfjährigen schoss
Videoveröffentlichung
Im Fall des erschossenen Tamir Rice hat die Polizei in Cleveland ein Video veröffentlicht. Es zeigt, wie der Polizist Timothy Loehmann binnen weniger Sekunden nach Eintreffen das Feuer eröffnete. Tamir Rice hatte lediglich mit einer Spielzeugpistole gespielt. Der Fall löste in den USA Proteste aus.
So warm war es noch nie - 2014 auf dem Weg zum Wärmerekord
Klimawandel
Nur ein sibirischer Winter kann das Jahr 2014 noch davon abhalten, einen neuen Wärmerekord aufzustellen. Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881 gab es kein wärmeres Jahr. Im November liegt die Temperatur um 2,5 Grad über dem langjährigen Durchschnitt. Jetzt sinken die Temperaturen aber.
Umfrage
Das Bundesverwaltungsgericht hat der Sonntagsarbeit engere Grenzen gesetzt. Wie finden Sie das?
 
Fotos und Videos