Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Panorama

Hells Angels wollen mit Firmengründungen offenbar Verbot entgehen

27.01.2013 | 07:51 Uhr
Foto: /dapd/Mario Vedder

Rocker-Banden verfolgen offenbar eine neue Strategie, um einem Vereinsverbot zu entgehen und ihr Vermögen zu retten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf das Bundeskriminalamt (BKA). Demnach haben Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels im Jahr 2012 mehrere Kommanditgesellschaften (KG) gegründet, etwa in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

München (dapd). Rocker-Banden verfolgen offenbar eine neue Strategie, um einem Vereinsverbot zu entgehen und ihr Vermögen zu retten. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf das Bundeskriminalamt (BKA). Demnach haben Mitglieder der Rockergruppe Hells Angels im Jahr 2012 mehrere Kommanditgesellschaften (KG) gegründet, etwa in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz.

Auch wirtschaftliche Interessen scheinen dem Magazin zufolge eine wichtige Rolle zu spielen. Bisher gehören Gewinne, die Rocker mit ihren Securityfirmen oder der Verwaltung von Immobilien erzielen, meist zum Vereinsvermögen und können bei einem Verbot des Vereins eingezogen werden. Ein Fahnder sagte "Focus": "Durch die Auslagerung der Geschäfte in eine KG wird der Zugriff des Staates auf das Geld deutlich erschwert."

Die Polizei hat den Druck auf Rocker-Gruppen wie Hells Angels, Bandidos, Gremium und Outlaws wegen deren Verstrickungen in die Organisierte Kriminalität zuletzt stark erhöht. Einige Vereine wurden verboten, andere kamen einem solchen Schritt durch Selbstauflösung zuvor.

dapd

dapd

Facebook
Kommentare
Umfrage
Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der

Düster, schmutzig, kein Service – Experten finden an Rhein und Ruhr einige der schlechstesten Bahnhöfe Deutschlands . Würden Sie den Vorwurf der "beispiellosen Verwahrlosung" unterschreiben?

 
Aus dem Ressort
Beide amerikanischen Ebola-Patienten aus Klinik entlassen
Heilung
Ebola kostet immer mehr Menschenleben. Die Epidemie werde noch lange wüten, warnt die WHO. Hilfsorganisationen befürchten zudem eine Hungerkrise. Nur zwei US-Helfer können Aufatmen. Sie wurden am Donnerstag aus einem Krankenhaus in Atlanta entlassen.
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Autofahrer saßen nach Lkw-Brand auf der A2 stundenlang fest
Anzeige
Lkw-Brand
Sechs Stunden lang standen am Donnerstag die Autofahrer auf der A 2 bei Bad Eilsen im Stau. Grund war ein brennender Lkw-Anhänger. Auch wer in den nächsten Tagen in Richtung Hannover fahren will, sollte sich auf Behinderungen einstellen.
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Ermittler setzen im Mordfall Bögerl auf neuen Massengentest
Kriminalität
Mehr als vier Jahre nach dem Gewaltverbrechen an der Bankiersfrau Maria Bögerl sollen DNA-Proben den Ermittlern die entscheidende Spur bringen. Die Polizei hat dazu einen zweiten Massengentest gestartet. Etwa 500 Männer sind dazu aufgerufen, freiwillig eine Speichelprobe abzugeben.