Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Pferdefleisch

Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten

19.02.2013 | 14:55 Uhr
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
Eine App soll Kunden warnen, in welchen Fertigprodukten Pferdefleisch ist.Foto: dpa

Berlin.  Pferdefleisch in der Lasagne, in Bolognese und im Döner: Immer mehr Fertigprodukte müssen aus dem Handel genommen werden. Wer sich beim Einkauf unsicher ist, kann auf eine Gratis-App zurückgreifen. Mit Daten von der Verbraucherzentrale warnt sie vor Pferdefleisch in Fertigprodukten.

Eine Gratis-App warnt Verbraucher vor nicht deklariertem Pferdefleisch in Fertigprodukten . Nach einem Scan des Produkt-Strichcodes von Lebensmitteln werde dies entsprechend angezeigt. Wie ein Sprecher des Berliner Anbieters "Barcoo" am Dienstag sagte, kommen die entsprechenden Informationen hierzu von der Verbraucherzentrale Hamburg und werden alle zwei Stunden mit der eigenen Produktdatenbank abgeglichen.

Die kostenlose App für alle Smartphone-Plattformen gibt es bereits seit 2009, sie bietet dem Nutzer nach Einscannen des Barcodes neben Lebensmittel- und Nachhaltigkeitsampel unter anderem auch einen Preisvergleich und Testberichte. Nach Angaben des Anbieters wurde sie bereits über neun Millionen Mal heruntergeladen. (dapd)



Kommentare
19.02.2013
22:06
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
von Karlot | #3

500 to Pferdefleisch, 0,008% des jährlichen deutschen Jahresverbrauchs und schon
werden die Leute hysterisch.

19.02.2013
16:10
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
von HellsAngels | #2

Hähnchendöner essen, da ist garantiert kein Pferdefleisch!

1 Antwort
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
von BildDirDeineMeinung | #2-1

Pferdedöner essen, da ist garantiert kein Rind drin!

19.02.2013
15:33
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
von Snake1983 | #1

Muss man denn gleich so hysterisch sein? Vor Pferdefleisch in Fertigprodukten "warnen" ...
Aufklärung und ab sofort richtige Etikettierung sind natürlich wichtig und richtig. Aber trotz allem ist Pferdefleisch sehr lecker und mit Sicherheit nicht gesundheitsgefährdend oder gar giftig wie man es bei der Berichterstattung manchmal meinen könnte ...

1 Antwort
Gratis-App warnt vor Pferdefleisch in Fertigprodukten
von BildDirDeineMeinung | #1-1

Wer sein Fleisch klein hackt, der hat was zu verbergen.
Vielleicht auch noch so die ein oder andere Arznei, die die Tiere schon intus haben.
Warum ist das Pferdefleisch so billig, dass damit Rindfleisch gepanscht werden kann?

Aus dem Ressort
Jugendmesse startet in Dortmund mit Sport, Mode und Musik
Messe
Die Jugendmesse You ist nach 14 Jahren zurück in Dortmund. Am heutige Freitag startet sie in den Westfalenhallen. Wir zeigen, was die Jugendmesse bis zum Sonntag (30.11.) für die Besucher zu bieten hat. Der BVB ist mit einem Soccer Court dabei. In der Rapschool geht's ums Tanzen und um Graffiti.
Kleidungsknigge für Lehrer in der Schweiz sorgt für Ärger
Modetipps
In zerschlissener Jeans, locker sitzendem Shirt und Flipflops eine Klasse unterrichten? Das geht gar nicht, sagt Stilberater Jeroen van Rooijen. Gemeinsam mit anderen Experten hat er Lehrern in der Schweiz erklärt, was besser nicht in der Klassenzimmergaderobe sein sollte. Die Lehrer protestieren.
Westminster für Moschee gehalten - Spott für Ukip-Partei
Twitter-Fauxpas
Der britischen Ukip-Partei ist ein peinlicher Fauxpas auf Twitter passiert: Ein Account der Rechtspopulisten hielt ausgerechnet die weltbekannte Westminister-Kathedrale zunächst für eine Moschee. Die Netzgemeinde reagierte mit Spott und twittert seitdem unter dem Hashtag "#thingsthatarenotmosques".
"Traumschiff"-Weltreise abgesagt - Kein neuer Investor
Traumschiff
Das ZDF-"Traumschiff" gerät in immer schwierigere Gewässer. Nach zwei Kurzreisen musste jetzt auch die geplante mehrmonatige Weltreise gestrichen werden. Es fehlt das nötige Geld für die Werft. Der Insolvenzverwalter hofft jetzt, das Schiff im Frühjahr wieder flott zu kriegen
Hagelsturm verwüstet Teile der australischen Stadt Brisbane
Unwetter
Ein schwerer Hagelsturm geht über Brisbane nieder. Häuser und Autos können der Wucht der Golfball großen Geschosse nicht standhalten. Augenzeugen berichten, wie Dächer 100 Meter weit durch die Luft geschleudert werden. Zwölf Menschen wurden verletzt.
Umfrage
Der deutsche Beitrag zum Spenden-Song