Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Rettungsaktion

Deutsche Bergsteiger im Monte-Rosa-Massiv gerettet

04.01.2013 | 07:07 Uhr
Deutsche Bergsteiger im Monte-Rosa-Massiv gerettet
Die drei seit im Monte-Rosa-Massiv vermissten Bergsteiger sind in Sicherheit.

Aosta.  Drei im Monte-Rosa-Alpenmassiv vermisste deutsche Bergsteiger sind von einem Schweizer Rettungsdienst sicher ins Tal gebracht worden. Ihr Befinden sei nicht besorgniserregend, teilte die italienische Bergwacht am Donnerstag mit. Das habe die Schweizer Seite den Kollegen in Italien berichtet.

Die drei seit Mittwochabend im Monte-Rosa-Massiv vermissten deutschen Bergsteiger sind in Sicherheit. Wie italienische Medien am Donnerstagabend berichteten, wurden die Alpinisten von dem Schweizer Rettungstrupp Air-Zermatt noch am späten Mittwochabend gerettet.

Die deutschen Bergsteiger hatten zuvor aus dem Biwak "Rossi e Volante" in 3.750 Meter Höhe die Polizei in Aosta alarmiert. Einer von ihnen habe körperliche Probleme, war ihr letztes Lebenszeichen per Handy gewesen. Seitdem hatte die italienische Polizei sie telefonisch nicht mehr erreicht.

Ein Sprecher der Bergwacht Aosta hatte zuvor der Nachrichtenagentur dapd gesagt, man hoffe, dass die vermissten Deutschen sich an einen sichereren Ort haben bringen können. Am Donnerstag hatten italienische Bergretter mit einem Helikopter stundenlang die gesamte Umgebung des Biwaks überflogen, um die vermissten Deutschen zu finden. (dapd/dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei und Jugendamt schloss Augen vor Missbrauchs-Skandal
Missbrauch
Affären, Missbrauch, Leichenschändung — die Kette von Skandalen auf den britischen Inseln reißt nicht ab. Die Vergewaltigungen von Rotherham seien " kein Einzelfall", meint die eine britische Selbsthilfeorganisation für Missbrauchs-Opfer.
9-Jährige tötet Schieß-Trainer mit Uzi-Maschinenpistole
Schießunfall
Ein 9-jähriges Mädchen hat ihren Schießtrainer am Schießstand erschossen. Der Unfall ereignete sich im Staat Arizona. Das Mädchen hat die Kontrolle über ihre vollautomatische Waffe verloren und traf den 39-jährigen Mann tödlich am Kopf. Es wird keine strafrechtlichen Ermittlungen geben.
Bangkoks Polizei hilft als Geburtshelfer in Staus aus
Sondereinsatz
Eine Geburt ist selten planbar und wenn plötzlich die Wehen einsetzen, dann muss es oft schnell gehen. Auf Bangkoks Straßen ist das ein Problem. Die werdenden Mütter stecken oft im Stau fest. Bangkoks Lösung sind Polizei-Hebammen, die speziell für diesen Einsatz ausgebildet wurden.
Deutsche gehen in der Freizeit kaum noch aus dem Haus
Medienkonsum
Ausgehen oder Freunde treffen bleibt meist ein stiller Wunsch: Der Durchschnittsdeutsche sitzt abends vor dem Fernseher, die meisten Jugendlichen beschäftigen sich mit dem Internet. Bei Jüngeren wie Älteren gilt, dass sie kaum noch Freizeit außer Haus verbringen.
Grünen-Chef Özdemir steht zu Hanfpflanze auf seinem Balkon
Marihuana
Steht auf dem Balkon von Grünen-Chef Cem Özdemir eine Hanfplanze? Über diese Frage diskutiert das Netz, seitdem Özdemir sich für die Ice-Bucket-Challenge auf seinem Balkon einen Eimer Wasser über den Kopf schüttete. Gegenüber unserer Redaktion bestätigte 49-Jährige: Ja, es ist eine Hanfpflanze.
Umfrage
Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

Duisburg droht seine U-Bahn zu verlieren, weil eine Sanierung des maroden Systems zu teuer wäre. Würde Ihnen die Bahn fehlen?

 
Fotos und Videos