Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Panorama

Bubble Tea: Bundesinstitut sieht Gesundheitsrisiko für Kleinkinder

03.08.2012 | 11:06 Uhr
Foto: /dapd/Paul Zinken

Das Trendgetränk Bubble Tea kann nach Ansicht des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) für Kleinkinder bis vier Jahre ein Gesundheitsrisiko darstellen. Bubble Tea werde mit einem breiten Strohhalm getrunken, durch den die Bubbles - mit süßer Flüssigkeit gefüllte Kügelchen, die dem Getränk beigefügt sind - in den Mund gesaugt würden.

Berlin (dapd). Das Trendgetränk Bubble Tea kann nach Ansicht des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) für Kleinkinder bis vier Jahre ein Gesundheitsrisiko darstellen. Bubble Tea werde mit einem breiten Strohhalm getrunken, durch den die Bubbles - mit süßer Flüssigkeit gefüllte Kügelchen, die dem Getränk beigefügt sind - in den Mund gesaugt würden. Vor allem kleinere Kinder könnten sie versehentlich in die Lunge verschlucken, sagte BfR-Präsident Andreas Hensel am Freitag in Berlin. Das BfR empfiehlt, dass beim Verkauf von Bubble Tea deutlich auf dieses Risiko hingewiesen wird.

Bereits am Donnerstag hatte sich das Verbraucherschutzministerium für einen solchen Sicherheitshinweis ausgesprochen. Sowohl BfR als auch Ministerium betonten, dass bislang keine von Bubble Tea verursachten Komplikationen gemeldet worden seien. Das BfR bezeichnete sie als "jedoch vorhersehbar".

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Royal-Fans warten vor Klinik auf Baby von Kate und William
Windsor
Für die zweite Aprilhälfte wird das Baby von Herzogin Kate und Prinz William erwartet. Die ersten Neugierigen stehen längst vor der Londoner Klinik.
Andreas Kümmert gibt Konzert im Essener Soul Hellcafé
Musik
Sänger Andreas Kümmert, der vom Gewinn des deutschen Vorentscheids zum Eurovision Song Contest zurücktrat, kommt nach Essen.
Karen Blixen ist für viele Kenianer nur noch ein Hotel
Auswanderin
In Kenias Hauptstadt Nairobi ist ein ganzer Stadtteil nach Karen Blixen benannt. Doch das Andenken der 1917 eingewanderten Schriftstellerin verblasst.
David Hasselhoff macht Furore mit Video im Retrostil
Comeback
David Hasselhoff macht den Titelsong "True Survior" zum Crowdfunding-Filmprojekt "Kung Fury" - nebenbei kämpft er gegen fiese Gangster und Monster.
Wald- und Steppenbrände in Sibirien breiten sich weiter aus
Brandkatastrophe
Brandkatastrophe in Sibirien: Moskaus Umweltministerium berichtet über Wald- und Steppenbrände mit Ausmaßen von mehr als 1700 Quadratkilometern.
6954437
Bubble Tea: Bundesinstitut sieht Gesundheitsrisiko für Kleinkinder
Bubble Tea: Bundesinstitut sieht Gesundheitsrisiko für Kleinkinder
$description$
http://www.derwesten.de/wp/panorama/bubble-tea-bundesinstitut-sieht-gesundheitsrisiko-fuer-kleinkinder-id6954437.html
2012-08-03 11:06
Verbraucher,Ernährung,Bubble Tea,
Panorama