Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Urteil

Gleiche Rechte für die Homo-Ehe

19.02.2013 | 18:00 Uhr
Funktionen
Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
Eines der beiden Paare, das erfolgreich in Karlsruhe geklagt hatte. Beide dürfen nun Adoptivmütter des zuvor von einer von ihnen adoptierten Kindes sein.Foto: Uwe Anspach/dpa

Es mag nur um eine kleine Gruppe von Homosexuellen gehen, die vom jüngsten Adoptionsurteil des Bundesverfassungsgerichts betroffen sind. Und doch ist das Urteil wegweisend, denn erneut zeigen die obersten Richter, dass an der Gleichstellung von Eheleuten mit verpartnerten Schwulen und Lesben kein Weg vorbei geht. Noch beschränkt sich das Adoptionsrecht auf leibliche Kinder des Partners und nun auch die bereits adoptierten Kinder. Gemeinsam ein Kind adoptieren, das bleibt homosexuellen Paaren weiterhin verwehrt. Damit sind sie im Adoptionsrecht gegenüber Ehepaaren benachteiligt.

Die Politik kann den Prozess der Gleichberechtigung nicht aufhalten. Vor allem die regierende, aber blockierende Union könnte den Verfassungsrichtern eine Menge Arbeit ersparen, wenn sie mit der vollständigen Gleichstellung von homo- und heterosexueller Ehe dem Gericht zuvorkommen würde.

Birgitta Stauber-Klein

Kommentare
20.02.2013
08:33
Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
von Vatta | #1

Hat eigentlich irgendjemand schon mal die Kinder gefragt, was die denn eigentlich so wollen? Ich habe mehrere Schwule in meinem Freundeskreis und die sind sich eigentlich einig darin, dass der von den meisten praktizierte Homosexuelle Lebensstil das "anderssein" als elementar empfindet. Passt das wirklich in die sich nach Sicherheit sehnenden Bedürfnisse von Kindern? Ich weiß es nicht wirklich, aber ich hätte mir als Kind jedenfalls keine 2 Mamis gewünscht!

3 Antworten
Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
von Auntie | #1-1

Kinder wollen vor allem eins geliebt werden. Und wau Sie haben Schwule, die sagen, das "schwule Lebensart" immer nur anders sein wollen?! Im Vergleich zu was. Heteros nein ich sage mal lieber Menschen, die alternativ auf einen Bauernhof leben und die Welt verbessern wollen, Menschen, die "spießerhaft" in einem Reihenhaus leben - und auf keinen Fall es sich mit den Nachbarn verärgern wollen, Menschen, die gerne feiern und in der Stadt leben und für die vor allem Party - Sport und Kultur wichtig sind, Menschen, die den Geschl..akt vor allem als Fortplfanzung betrachten um Gott viele Kinder zu schenken Menschen, die ...
So viele Menschen soviel Lebensstile und überall kommen meistens die Kinder damit klar. Natürlich müssen auch die Kinder damit rechnen von anderen Kindern aufgezogen zu werden, weil deren Eltern ihre Mißachtung an sie weitergeben. Und schon seit Jahrhunderten wachsen Kinder oft mit nur einem Elternteil auf (Krieg, Scheidung etc.) - deren Lebenstil ist auch wohl auch igitt?

Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
von Vatta | #1-2

Hallo? Wollen wir mal nicht so aufgebracht reagieren, bitte.

Also wenn ich vom Lebensstil meiner schwulen Freunde rede, habe ich die Bilder vom CSD im Kopf. Das ist "Anderssein" als alle anderen und es sei ihnen auch gegönnt!! Ich wollte hier auf keinen Fall irgendeinen Lebensstil in Frage stellen. Sorry wenn das so rüberkam, denn ich bin der letzte, der anderen vorschreiben will wie sie zu leben haben.

Was ich damit sagen wollte ist, dass sich kaum jemand Gedanken darum macht, was die Kinder eigenlich wirklich wollen. Und ja, neben viel Liebe brauchen Kinder eben auch diese aus mancher Sicht evtl. "Spießigkeit", die Kinder eher als Sicherheit empfinden. Wie eingangs schon geschrieben: Ich wollte als Kind keine 2 Mamis und auch keine 2 Papis.

Wenn Sie jedoch schreiben, dass die Kinder mit den unterschiedlichen Lebensstilen so wunderbar zurecht kommen, dann erklären Sie mir bitte mal wo Sie dieses Wissen hernehmen und wie dann der rasante Anstieg der ADHS Diagnosen zu erklären ist.

Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
von KuKu | #1-3

@vatta: Sorry, das Sie Schwule in Ihrem Bekanntenkreis haben, nehme ich Ihnen nicht ab. Das hört sich so vorgeschoben an, um dann den üblichen altbekannten Sermon und die üblichen Vorurteile abzulassen. Sie stellen sich also das normale Leben von Schwule so vor, jeden Tag CSD und abfeiern bis zum abwinken. Glauben Sie auch, dass die Kölner an 365 Tagen im Jahr Karneval feiern? Und dann auch noch ADHS in diesem Kontext unterzubringen. Nein, tut mit leid, Ihr Beitrag ist schlecht verschleierte Hetze.

Aus dem Ressort
Nicht gegen Pegida auf die Straße zu gehen ist falsch
Kommentar
Duisburger „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ will nicht jede Woche gegen Pegida auf die Straße gehen. Das ist die falsche Entscheidung.
Das falsche Signal
Soll man den Griechen...
Dass die Reformen vor allem die einfachen Menschen so hart trafen, ist nicht die Schuld der geizigen Deutschen. Sondern die Folge jahrelanger...
PRO: Signal zum Neustart
Soll man den Griechen...
Vielen Griechen wurden in den Krisenjahren große Opfer abverlangt, oft sind Armut und Arbeitslosigkeit die Folge. Ein Schuldenschnitt wäre eine...
Auschwitz ist ewige Mahnung
Politik
Auch die junge Generation begreift, dass aus der deutschen Geschichte die Verantwortung erwächst, Verbrechen gegen die Menschlichkeit niemals zulassen...
Beunruhigendes Signal für Europa
Griechenland-Wahl
Der Wahlerfolg des Populisten Alexis Tsipras und seiner linksradikalen Syriza-Partei kam nicht überraschend. In dieser Klarheit ist er dennoch ein...
Moskau wird nicht einlenken
Raketen-Angriff
Die Russen haben im Sommer die Führung der Separatistenrepubliken umgekrempelt, Kommandeure wurden abgesetzt, ermordet oder verschwanden. Ihre...
Niemals vergessen!
70 Jahre...
Es war triviale US-amerikanische Fernseh-Unterhaltung – und erschütterte die ganze Welt. Das Schicksal der deutsch-jüdischen Arzt-Familie Weiss zog...
Nicht nur dank Lichtlein: Handball-Team hat wieder Strahlkraft
Kommentar
Für die deutsche Handball-Mannschaft ist die WM in Katar schon vor dem Viertelfinale gegen Katar eine Erfolgsgeschichte: Sie hat wieder Strahlkraft...
Es ging nicht nur ums Geld
Griechenland-Wahl
Nein, das Land mit der großartigen hellenistischen Kultur wird nicht untergehen – und die Europäische Union ebenso wenig. Dennoch: Der überragende...
Die deutschen Handballer zeigen mehr Ehrgeiz als ARD und ZDF
Kommentar
Glaubt man ARD und ZDF, war es unmöglich, die Übertragungsrechte für die Handball-WM zu erwerben. Das DHB-Team trumpft derzeit auf. Ein Kommentar.
Schönes wildes NRW – mit Wolf
Natur
Denkt man an den Wolf, dann fallen einem sofort die Märchen wieder ein. Als Kinder hatten wir alle Angst vorm bösen Wolf. Der hat die Oma vom...
Echte Reformen nur mit den Linken?
Greichenlandwahl
Keine andere europäische Wahl in diesem Jahr wird mit so großer Spannung verfolgt wie die der Griechen am Sonntag. Der konservative Premier Samaras...
Rigorose Regeln gehen zu weit
Lärmschutz an...
Eines vorweg: Wer seinen Rückzugsraum – seine Ruhezone – schützt, tut das in aller Regel aus gutem Grund. Zu viel Lärm macht krank. Da ist es nur...
Vergessen und verdrängen
Auschwitz-Gedenken
Auschwitz ist und bleibt das Symbol für die unmenschlichen Verbrechen des deutschen Faschismus. Ein Symbol für die von den Nazis industriell...
Im Sinne der Allgemeinheit
Lärm
Nachbarn von Sportplätzen werden ungläubig den Kopf schütteln. Noch mehr Lärm, wo die Belastungsgrenze doch ohnehin und schon längst überschritten...
Städte haben eine Sorgfaltspflicht
Urteil
Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass die klagenden Mendener Bürger kein zweites Mal für die Baukosten einer Straße herangezogen werden...
Gefahr droht nun von Einzeltätern
Islamismus
Die Zeit des Abwiegelns ist vorbei. Die Terrorgefahr in NRW ist nach den Attentaten in Paris und der Änderung der mörderischen Strategie der sich im...
Schaulaufen mit peinlichen Zügen
Pegida
Das Schaulaufen nach dem Grundrechte beschädigenden Demonstrationsverbot in Dresden hatte peinliche Züge. Zum einen, weil es in den Räumen der...
Mehr als eine Terrordrohung
Demonstrationen
Morddrohungen seitens des IS werden die Macher der Pegida-Demos und deren Teilnehmer darin bestärken, auf die Straße gehen zu wollen.
Eine Frage der Identität
Kommentar
Von nationaler Identität war und ist in diesen Tagen in Deutschland häufig die Rede. Und leider nicht immer in jener angemessenen Tonlage, die es für...
Kerngesund
Sauerland-Tourismus
Sauerland kerngesund heißt es Weiß auf Grün im Logo. Keine Übertreibung. Wer sich mit den jüngsten Ergebnissen einer Studie über den Tourismus im...
Rettungsstrategie auf dem Prüfstand
Griechenland
Ein Kommentar von
Vertrauensverlust
Sensburg
Wenn es denn überhaupt ein politischer Befreiungsschlag werden sollte, dann ist er gründlich misslungen.
Man muss nicht immer das Kostenargument bemühen
Arbeitsstätten-Verordnung
Nur Böswillige würden behaupten, dass gut Gemeintes am Ende immer ins Gegenteil umschlägt. Wer die neue Arbeitsstätten-Verordnung durchliest, muss...
Die Krise des Abendlandes
Kommentar
Das absehbare Ende des Werler Klosterlebens ist nicht nur eine traurig-lokale Nachricht, sondern wirft auch grundsätzlich und beispielhaft ein Licht...
Ein schwieriger Spagat
Anleihekauf der EZB
Ein Kommentar von
Der falscheste Ort
Kommentar
Amerika, notorisch vor sich selbst auf der Hut, bleibt auch nach Missoula ein bis an die Zähne bewaffnetes Land, in dem Tag für Tag geschossen wird.
Die zweite Chance fürs Königreich
Referendum
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Die Vernunft der Schotten muss belohnt werden
Kommentar
Die Schotten haben sich in ihrem Referendum gegen die Unabhängigkeit entschieden - und für den Verbleib im Vereinigten Königreich. Das ist gut, aber...
Der Linken geht ein Stück Professionalität verloren
Linke-Parteitag
Von einem Aufbruch ist die Partei Die Linke nach der Wahl von Katja Kipping und Bernd Riexinger zur neuen Führungsspitze weit entfernt. Im Gegenteil:...
Aus dem Ressort
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
„Lichtgrenze“, das Wort des Jahres, das keines ist
Sprachverirrung
Die Sprachwissenschaftler, die alljährlich eine Buchstabenkombination als die „des Jahres“ küren, müssen sehr verzweifelt gewesen sein. Hier ein...
Weltoffene Schützen
Muslimischer...
Im Leben geht bekanntlich mancher Schuss daneben. Der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften tut sich keinen Gefallen mit einer...
Auf dem falschen Weg
Bundesliga-Sicherheitskon...
Ein Kommentar von
Segen und Fluch zugleich
Politik
Ein Kommentar von
Fotos und Videos
Gedenken an Opfer des Holocaust
Bildgalerie
Auschwitz
Auschwitz - Todesfabrik der Nazis
Bildgalerie
KZ-Befreiung
article
7637455
Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
Gleiche Rechte für die Homo-Ehe
$description$
http://www.derwesten.de/wp/meinung/gleiche-rechte-fuer-die-homo-ehe-cmt-id7637455.html
2013-02-19 18:00
Meinung