Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Peer Steinbrück

Auweia, Kandidat!

30.12.2012 | 18:54 Uhr
Auweia, Kandidat!
SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück findet, dass Bundeskanzler zu wenig verdienen.
Empfehlen
Kommentare
Themenseiten

Es heißt, das Geheimnis einer guten Komödie sei Timing. Das bestätigt gerade SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück. Es stimmt, dass Kanzler unterbezahlt sind. Aber es ist schwer, einen angemessenen Maßstab zu finden. Steinbrück selbst macht sich mit dem Klageruf zum Gespött. Er selbst ist ein Beispiel dafür, wie man aus der Politik Kapital schlagen kann. Nachdem er wegen seiner Honorare ins Gerede gekommen war, sollte sich Steinbrück besser um die prekären Jobs sorgen. Das Geld der Politiker ist vermintes Gelände; schon, um nicht den Eindruck zu erwecken, er rede in eigener Sache, kriege den Hals nicht voll. Unbezahlbar der Rat von Altkanzler Schröder: Wem die Vergütung zu gering sei, „der kann sich um einen anderen Beruf kümmern“.

Steinbrück, eigentlich ein kluger Mann, verkauft sich gerade unter Wert. Auweia, Kandidat!

Miguel Sanches

Facebook
Kommentare
30.12.2012
23:18
Geiz ist geil
von zitouni | #2

Ich könnte mir, wenn ich sie noch hätte, die Haare raufen. Da mäkeln die vereinigten Stammtischbrüder, die Politiker verdienen zu viel. Ihr Meckerpötte, nehmt mal einen Taschenrechner zur Hand, tippt die Summe 16.000.000, € ein, teilt diese durch 52 Wochen, dann kommt eine Summe von 300.000, raus. Klartext, ein Martin Winterkorn (VW) verdient das in einer Woche, was Frau Merkel im Jahr verdient. Und jetzt einmal tief durchatmen und denken. Was wollen wir, billige Volltrottel oder fähige Politiker, die wissen über was sie reden und auch unpopuläre Wahrheiten öffentlich macht. Auch wenn er eckig, schnoddrig ist. Er ist authentisch Steinbrück ist "gelernter" Volkswirt. Gut, zum jetzigen Zeitpunkt eine solche Diskussion loszutreten war nich sonderlich geschickt. Bevor wir nun wieder ihn an die "
Wand nageln", sollten wir uns mit ihm über seine Ideen und Lösungsmöglichkeiten bezüglich der Eurokrise diskutieren. Merken wir uns: GEIST ist geil.

30.12.2012
22:33
Auweia, Kandidat!
von akaz | #1

Klasse Herr Sanches, Politik ist eine Komödie. Sie sprechen mir aus der Seele.
So ein Timining bekommen nur absolute Experten hin. Damit wäre Herr Steinbrück ja schon fast wieder wählbar, wenn wir uns auf die Komödie verständigen.

Fotos und Videos
Kunstwerke auf der Haut
Bildgalerie
Bodypainting
Paparazzi-Aufnahmen der Stars
Bildgalerie
Ausstellung
Aus dem Ressort
Die gefühlte Unsicherheit
Rettungswesen
Die Unbilden unseres Gesundheitswesens sind im Rettungswagen angekommen. Es ist in mehrfacher Hinsicht bedenklich, wenn ein Patient ohne akute Not den Rettungsdienst ruft – um so schneller in die Obhut eines Arztes zu gelangen. Es ist zu einfach, dieses Vorgehen ausschließlich deshalb anzuprangern,...
Mit gesunder Zuversicht in eine erfolgreiche Zukunft
Kommentar
Eine wirklich wohltuende Haltung, die sich da beim Südwestfalen-Symposium an der Siegener Universität präsentierte: Kein Jammern und Verzagen, Stattdessen Aufbruchstimmung, Verantwortungsbereitschaft und allenthalben eine spürbare Zukunftszuversicht.
Grüne bitten ihre Wähler zur Kasse
Parteitag
Einer der erfolgreichsten Grünen aller Zeiten, Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann, grätscht mit massiver Kritik an den Steuerplänen in den Parteitag.
Dem enttarnten Moralprediger Hoeneß bleibt nur der Rücktritt
Kommentar
Die Fallhöhe ist enorm: Der Doppelmoral überführt, steht Uli Hoeneß steht vor den Trümmern seiner Reputation. Von den Bayern-Fans als Seele des Klubs verehrt, kann er seinem Verein nur noch einen letzten Dienst erweisen: indem er zurücktritt. Ein Kommentar
Sekt oder Selters - die neue Maxime beim VfL Bochum
Kommentar
Wir müssen an dieser Stelle nicht die Frage diskutieren, ob Peter Neururer der richtige Mann am richtigen Fleck zum richtigen Zeitpunkt ist. Die Führung des VfL Bochum sah nach den jüngsten Niederlagen Handlungsbedarf und wollte nicht warten, bis der Zug ganz abgefahren ist. Ein Kommentar.