Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Verlosung

Karten für das Devil Side in Oberhausen zu gewinnen

05.07.2012 | 12:14 Uhr
In Flames sind einer der Headliner des Devil Side 2012.

Oberhausen.   Das Devil-Side-Festival hat einen enormen Wachstumsschub bekommen: Was in den ersten beiden Jahren eine eintägige „Matinee from hell“ war, wird nun ein Metal-Spektakel über drei volle Tage. Vom 20. bis zum 22. Juli spielen am Open-Air-Gelände der Turbinenhalle Oberhausen 45 Bands – darunter In Flames, Hatebreed, Danko Jones, Doro und Clawfinger. Für das Festival verlosen wir Karten!

Die unfreiwillige Pause im vergangenen Jahr hat nicht geschadet: Das Devil-Side-Festival meldet sich mit einem Paukenschlag zurück, aus der ursprünglichen „Matinee“ wird ein ausgewachsenes, dreitägiges Freiluft-Spektakel. Vom 20. bis 22. Juli spielen am Open-Air-Gelände der Turbinenhalle Oberhausen 45 Bands, darunter in der Metal-Szene so schillernde Namen wie In Flames, Danko Jones und Clawfinger. Für das Festival im Ruhrpott verlosen wir Karten.

Ein Blick zurück auf das vergangene Jahr: Die Vorbereitungen waren in vollem Gange, zahlreiche Bands aus der hart spielenden Zunft bereits gebucht. Doch ausgerechnet die Helden des Metal-Genre machten den Devil-Side-Planern einen Schnitt durch die Rechnung. Zeitgleich zum Festival, das auch 2012 an der Turbinenhalle hätte steigen sollte, kündigten sich plötzlich die „Big 4“ des Thrash-Metal in der Gelsenkirchener Arena an. Ein Abend mit Metallica, Slayer, Megadeth und Anthrax - und zeitgleich ein paar Kilometer weiter in Oberhausen das Devil-Side?

„Das hätte nicht funktioniert“, weiß Martin Zowislok, Mitorganisator des Devil-Side-Festivals. „Da reicht ein Blick auf die Landkarte aus, um alle Zweifel zu beseitigen.“ Angesichts der übermächtigen Konkurrenz machte das Devil-Side lieber einen Rückzieher und ein Jahr Pause.

Ebenfalls mit dabei: Danko Jones.

Das wird nun nachgeholt. Während bei den ersten beiden Auflagen nur einem Tag hart gerockt wurde, dehnt sich die „Matinee from hell“ nun auf drei Tage aus - und kann sich nicht nur aufgrund der Dauer, sondern erst recht angesichts des musikalischen Angebotes durchaus mit den Großen messen lassen. Wobei: Geplant war die Erweiterung nicht. „Es hat sich einfach ergeben“, sagt Martin Zowislok. Die Kapazitäten rund um die Turbinenhalle Oberhausen waren vorhanden und wir hatten schon recht früh mit den Band-Buchungen begonnen“. Letztlich standen 45 Bands auf dem Devil-Side-Spielplan, die nun vom 20. bis zum 22. Juli auftreten werden.

Gelände an der Turbinenhalle wird begradigt

Dafür wird derzeit das Freiluft-Gelände neben der Turbinenhalle aufwändig begradigt. Schweres Gerät sorgt dafür, dass die Festival-Besucher einen sicheren Stand haben, direkt vor der Bühne kippen Bagger tonnenweise Sand aus. Der sorgt nicht nur für ein besseres Festival-Gefühl, sondern auch für Schutz bei eventuellem Regen. Rund 10 000 Menschen finden laut Angaben des Turbinenhallen-Betreibers problemlos auf dem Gelände Platz, „wir werden uns aber auf etwa 7500 Zuschauer beschränken“, erklärt Zowislok. „Auf gute Bewegungsfreiheit legen wir viel Wert.“

Das erste Devil Side Festival feierte 2009 im Duisburger Landschaftspark seine Premiere und begeisterte die Besucher. Dieses Jahr geht’s über drei Tage rund um der Turbinenhalle Oberhausen rund. Foto: Konstantin Tassidis

Bei einem dreitägigen Festival kommt zwangsläufig die Frage nach der Unterbringung der Besucher auf. Die klassische Camping-Möglichkeit wird’s deshalb auch beim Devil Side, mitten in der Großstadt Oberhausen, geben. Am nahe gelegenen Stadion Niederrhein werden die Zelte aufgebaut, ein für die Besucher kostenfreier Shuttle-Service bringt die Fans vor die Bühne. „Allerdings gehen wir davon aus, dass viele Besucher unterwegs sein werden“, sagt Zowislok. Angesichts der guten Infrastruktur im Ruhrgebiet eine nachvollziehbare Vermutung, doch die tatsächlichen Erfahrungswerte werden die Organisatoren, die unter dem Dach der Matrix Bochum arbeiten, erst noch sammeln müssen. „Tatsächlich ist ein dreitägiges Festival dieser Art Neuland für uns“, bestätigt Martin Zowislok. Doch können die Macher auf zahlreiche Erfahrungen mit Konzerten und anderen Festivals wie das Blackfield in Gelsenkirchen zurückgreifen.

Das Open Air Festival Devil Side 2012 findet vom 20. bis zum 22. Juli am Open-Air-Gelände der Turbinenhalle Oberhausen statt. Der Flyer des Festivals.

Das Open-Air-Festival Devil Side startet am Freitag, 20. Juli. An diesem Abend werden In Flames der Headliner sein, am Samstag, 21. Juli, ist Hatebreed der Top-Act und am Sonntag, 22. Juli, endet das Festival mit dem Auftritt von Ignite. Das komplette Programm gibt es hier. Aktuelle Nachrichten rund ums Festival bieten die Veranstalter auch über Facebook an.

Verlosung: Drei mal zwei Karten zu gewinnen!

Für das Devil Side 2012 verlosen wir drei mal zwei Karten (volle Drei-Tages-Karten.

Um an der Verlosung teilzunehmen, rufen Sie bis zum 11. Juli, 14 Uhr, unter 01378 787628 an und nennen das Stichwort „Devil Side“ sowie ihren Namen, vollständige Adresse und Telefonnummer. (0,50€/Anruf aus dem dt. Festnetz, Mobilfunktarif höher)

Die Gewinner werden telefonisch von uns informiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Devilside Festival 2009

 

Konstantin Tassidis



Kommentare
Aus dem Ressort
Lieberberg darf sein Festival doch "Rock am Ring" nennen
Rock-Festival
Erfolg für Konzertveranstalter Marek Lieberberg: Der "Rock am Ring"-Macher darf sein Festival auch nach dem Weggang vom Nürburgring weiter so nennen. Das hat das Oberlandesgericht Koblenz am Freitag entschieden. Wo das Festival im kommenden Jahr stattfindet, steht noch nicht endgültig fest.
Lieberberg darf Titel "Rock am Ring" womöglich doch nutzen
Musikfestival
Neue Hoffnung für "Rock am Ring"? Womöglich darf Veranstalter Marek Lieberberg doch den altbewährten Namen für sein Festival verwenden - auch dann, wenn es nicht mehr am Nürburgring stattfindet. Eine einstweilige Verfügung, die ihm das verbietet, könnte "wegen neuer Erkenntnisse" aufgehoben werden.
Rock und Reggae beim ersten MAP-Konzert in Rheinberg
Konzert
Rheinberger Bands und internationale Musiker traten beim ersten MAP-Konzert auf. Bei "Musik am Pulverturm" ließ die Gruppe „Stouffi The Stouves” aus dem französischen Lille die Fetzen fliegen und verbreitete elektronischen Stilmix außerirdischer Art. Headliner waren Sugartoosh aus den Niederlanden.
Fans feierten beim Abschiedskonzert der Sportfreunde Stiller
Zeltfestival
Die Sportfreunde Stiller begeisterten ihr Publikum beim Zeltfestival Ruhr. Es war der "auf unbestimmte Zeit" letzte Auftritt der Münchener Indie-Rocker. Der Stimmung tat das kein Abbruch — die Fans feierten die Band frenetisch. Die ließ sich nicht lumpen und lieferte mehrere Zugaben.
Sportfreunde Stiller nehmen überraschend eine Auszeit
Pop
Überraschend kündigt Peter Brugger, Sänger der Sportfreunde Stiller, während des Konzerts beim Zeltfestival Ruhr an, dass dies der letzte Auftritt „für unbestimmte Zeit“ sein werde. Zuvor war die Band 15 Monate lang fast ununterbrochen auf Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Umfrage
Die Städte in NRW fordern viele Millionen von Bund und Land, um marode Straßen zu reparieren . Wie zufrieden sind Sie mit dem Zustand der Straßen?
 
Fotos und Videos
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Sportis rocken vorerst zum letzten Mal
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr