Das aktuelle Wetter NRW 5°C
RTL gegen ZDF

"Supertalent" attackiert Lanz-Premiere bei "Wetten, dass..?"

05.08.2012 | 14:16 Uhr
Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk werden die RTL-Castingshow "Das Supertalent" zusammen mit Michelle Hunziker moderieren.Foto: ddp

Berlin.  Für die neue Staffel der Castingshow "Das Supertalent" stehen Thomas Gottschalk, Dieter Bohlen und Michelle Hunziker zusammen als Moderatoren vor der Kamera. Parallel dazu wird auch Gottschalks ehemalige Show "Wetten, dass..?" zum ersten mal mit dem neuen Moderator Markus Lanz laufen.

Die neue Staffel der RTL-Castingshow "Das Supertalent" startet am 15. September. Dann wird die neu formierte Jury mit dem langjährigen "Wetten, dass..?"-Moderator Thomas Gottschalk , Dieter Bohlen und Michelle Hunziker erstmals auf dem Bildschirm zu sehen sein. Die zuständige RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer bestätigte am Samstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur dapd den Termin für den Sendestart der sechsten Staffel, über den die "Bild"-Zeitung berichtet hatte.

RTL: "Wir werden nicht pausieren"

Am 6. Oktober - und damit parallel zum "Supertalent" - läuft zum ersten Mal die ZDF-Show "Wetten, dass..?" mit dem neuen Moderator Markus Lanz. Eickmeyer sagte: "Wenn wir am 15. September starten, ergibt sich daraus, dass an den Samstagen der darauf folgenden Wochen und Monaten, wie auch in den vergangenen Staffeln gemäß bekanntem Konzept, wöchentlich 'Das Supertalent' läuft, unabhängig davon, was andere Sender wann programmieren." Sie fügte hinzu: "Wir haben die letzten Jahre nicht pausiert gegen 'Wetten, dass..?' und werden das auch diese Staffel nicht tun."

Wie die "Bild" berichtete, soll Gottschalk RTL gebeten haben, am 6. Oktober mit der Castingshow zu pausieren, aus Respekt vor seiner alten Sendung. Dies sei jedoch abgelehnt worden. Eickmeyer konnte das nicht bestätigen. In diesem Jahr wird "Wetten, dass..?" drei Mal zu sehen sein: Am 6. Oktober kommt die Sendung aus Düsseldorf, am 3. November aus Bremen und am 8. Dezember aus Freiburg. "Das Supertalent" läuft über drei Monate hinweg.

Frühere "Supertalent"-Juroren van der Vaart und Mabuse wurden ausgetauscht

Musikproduzent Bohlen ist von Anfang an in der Jury dabei. Ko-Juroren von Bohlen waren zuvor unter anderen Bruce Darnell und Sylvie van der Vaart. Letztere saß in der vergangenen Staffel mit Motsi Mabuse an der Seite Bohlens, der zudem für RTL seit Jahren als Juror bei "Deutschland sucht den Superstar" ("DSDS") im Einsatz ist.

Gecastet - und vergessen?

Gottschalks Vorabendsendung im Ersten, "Gottschalk Live", war in diesem Jahr wegen schlechter Quoten nach nur wenigen Monaten eingestellt worden. Der Moderator war bereits zwischen 1990 und 1995 für RTL aktiv. Zunächst moderierte er dort eine nach ihm benannte Personality-Show, 1992 ging er mit "Gottschalk Late Night" auf Sendung.

Als "Wetten, dass...?"-Moderator hatte sich Gottschalk am Samstagabend regelmäßig Quotenduelle mit Bohlens RTL-Shows "Das Supertalent" und "DSDS" geliefert. Hunziker moderierte bei RTL von 2002 bis 2004 "DSDS" und weitere RTL-Shows. Im Mai dieses Jahres war sie Jurorin in der RTL-Show "DSDS Kids". Von 2009 bis 2011 war sie Gottschalks Ko-Moderatorin bei "Wetten, dass..?". Seit Ende Juli stehen Bohlen, Gottschalk und Hunziker für die neue Staffel des "Supertalents" vor der Kamera und begutachten die Casting-Kandidaten. Die vergangene Staffel hatte der Panflötenspieler Leo Rojas gewonnen. (dapd)

Bohlens Supertalent
Das neue Supertalent

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Fehler im Monitor-Bericht - WDR entschuldigt sich bei FDP
Monitor
Nach einem Fehler in einem Bericht des TV-Magazins "Monitor" hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Essener FDP-Fraktion entschuldigt. Laut Redaktion habe man den FDP-Politiker, der versehentlich in einem Beitrag über Postengeschacher gezeigt wurde, kontaktiert.
Biermann schimpft auf Putin und sieht Kriegsgefahr in Europa
Jauch-Talk
Vor einer Woche bot die ARD Wladimir Putin die große mediale Bühne, seine verquere Sicht der Dinge unters TV-Volk zu bringen. Am Sonntag durften bei Günther Jauch die Putin-Versteher nachlegen – und trafen dabei nur auf schwache Gegenwehr und einen Moderator, der diesen Titel nicht verdiente.
Maria Ketikidou ist das Herz vom „Großstadtrevier“
TV-Serie
Schon seit 20 Jahren ist Maria Ketikidou auf Ganoven-Jagd - nur Jan Fedder ist länger im Dienst. Bekannt wurde sie mit dem Ruhrgebietsfilm „Heartbreakers“. Ihre Rolle im ARD-Vorabend sei so anspruchsvoll, dass es ihr nie langweilig geworden ist.
„Das Zeugenhaus“ zeigt packend die Banalität des Bösen
ZDF
Ungeheuerlich: Vor den Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozessen 1945 waren Täter und Opfer gemeinsam in einer Villa untergebracht. Das ZDF hat daraus ein packendes Kammerspiel gemacht. Regisseur Matti Geschonneck, seinem Stamm-Autor Magnus Vattrodt und einem grandiosen Ensemble sei Dank.
Stuttgarter "Tatort"-Staatsanwältin will Aktion in Berlin
ARD-Krimireihe
Sie ist die Staatsanwältin Emilia Álvarez im Stuttgarter "Tatort", würde aber viel lieber in Berlin drehen. Schauspielerin Carolina Vera beneidet ihre Berliner "Tatort"-Kollegen. Schließlich sei Berlin ihre Heimat. "In meiner Stadt Berlin zu arbeiten, klingt für mich wie Himmel auf Erden".
Umfrage
Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

Hygiene, Arbeitsrecht, Streit zwischen Konzern und Franchise-Nehmer: Viele Burger King-Filialen mussten schließen. Was denken Sie darüber?

 
Fotos und Videos
Die "WWM"-Gewinner
Bildgalerie
Wer wird Millionär
Das war "Wetten, dass..?"
Bildgalerie
TV-Show
1500 Folgen Lindenstraße
Bildgalerie
Fernsehen
So viel verdienen die TV-Stars
Bildgalerie
Stars