Das aktuelle Wetter NRW 8°C
CHRISTLICHES ENGAGEMENT

Zeichen setzen

17.05.2010 | 15:31 Uhr
Zeichen setzen

Wie viel Kann ein Licht bewirken? Am 1. und 2. Mai konnte wir das erfahren. Zum 60.Mal nun schon trafen sich junge Christen in Altenberg, um ein Zeichen für Frieden zu setzen. Ob mit Bahn und Buss oder mit dem Auto, verspätet oder pünktlich, wir kamen alle an.

Die meisten Jugendgruppen kamen schon am Freitag an. Doch am Samstag war das Highlight, die Messe im „vollgestopften“„ Altenberger Dom. Was vielen Jugendlichen als „langweilig“„ und „öde“ erscheint, erschien es nicht den Deutschen, Peruanern, Iren und Österreichern. Es wurde gesungen (mit einer hervorragenden Band), geklatscht und Fahnen geschwungen.

Die Predigt handelte von dem, was auch viele Jugendliche wie ein Schlag getroffen hatte: die Missbrauchsvorwürfe. Doch es war kein Abweisen, es war ein Aufruf dazu, die Katholische Kirche unter Druck zu setzten, die Fälle aufzuklären.

Nach der Messe begann dann der Austausch zwischen den Jugendlichen. Es wurde zusammen gespielt, gegessen und das alles egal, welcher Nationalität wir angehörten. Am Ende wurde das Friedenslicht in die Gemeinden gebracht, wo dieses kleine eine große Wirkung zeigte.

Tillmann Drees, Paul Kammann, Klasse8c, Gymnasium Grashofstraße

Tillmann Drees

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
Fotos und Videos
Kodiak Island
Bildgalerie
Fotostrecke
Zu Besuch in Kaliforniens Themenparks
Bildgalerie
Bilderstrecke
Buenos Aires: hip und traditionell
Bildgalerie
Fotostrecke
Final Fantasy Type-0
Bildgalerie
Fotostrecke
article
3517837
Zeichen setzen
Zeichen setzen
$description$
http://www.derwesten.de/wp/incoming/zeichen-setzen-id3517837.html
2010-05-17 15:31
Meldungen