Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Medaillenvorgabe

Versteckspiel verloren

10.08.2012 | 18:40 Uhr
Versteckspiel verloren
Die Vereinbarung mit den Sportverbänden über die Medaillenvorgabe für die deutsche Olympia-Mannschaft ist kein Geheimnis mehr.Foto: dapd

Geht doch: Ein Zwangsgeld in Höhe von 10 000 Euro, angedroht vom Berliner Verwaltungsgericht, verhilft Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich zu aktiver Einsicht. Die Vereinbarung mit den Sportverbänden über die Medaillenvorgabe für die deutsche Olympia-Mannschaft ist kein Geheimnis mehr. Der CSU-Politiker rückt die Papiere raus. Seit gestern Nachmittag sind die Ziele in der Öffentlichkeit nachlesbar.

Dass die angepeilten Medaillen in London deutlich verpasst werden, ist eine Erkenntnis. Dass sich die Fördermittel ausschließlich nach der Anzahl der Medaillen ausrichten, ist eine andere. Und dass die Funktionäre das Leistungsvermögen ihrer Athleten maßlos überschätzen, ist nur folgerichtig. Schließlich geht es um die Verteilung des Geldes. Das Bundesinnenministerium fördert die Sportler mit 130 Millionen Euro im Jahr.

Die Hartnäckigkeit der Verweigerung stimmt nachdenklich

Mehr als nachdenklich muss die Hartnäckigkeit stimmen, mit der Friedrich die Herausgabe der Unterlagen verweigert hat. Warum nur? Gibt es ein Betriebsgeheimnis Spitzensport? Werden die tatsächlichen Zahlen zugunsten des Leistungssports verschleiert? Nur Offenheit und Transparenz helfen bei der Bewertung der staatlichen Ausgaben. Das wäre ganz im Sinne von Olympia. Versteckspiel ist da keine Disziplin.

Joachim Karpa

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
BGH prüft irreführende Werbung für Monsterbacke-Quark weiter
Ehrmann-Klage
Die Verpackung ist knallbunt – der Inhalt zuckersüß. Dennoch bewarb Ehrmann seinen Kinderquark "Monsterbacke" mit einem Slogan, der gesundes Essen...
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von...
Fotos und Videos
Alle Januar-Fotos
Bildgalerie
Fotostrecke
Eine Tour zu den "Game of Thrones" Drehorten
Bildgalerie
Fotostrecke
So schön ist Thailand
Bildgalerie
Fotostrecke
Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6970079
Versteckspiel verloren
Versteckspiel verloren
$description$
http://www.derwesten.de/wp/incoming/versteckspiel-verloren-id6970079.html
2012-08-10 18:40
Meldungen