Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Kommentar

Solarbranche nicht abschreiben

11.07.2012 | 18:43 Uhr

Ein ruinöser Verdrängungswettbewerb fordert weitere Opfer, trotzdem hat die Solarindustrie in Deutschland eine Zukunft .

Die Pleitewelle in der Solarindustrie fordert ihr nächstes Opfer. Centrotherm hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Damit trifft es einen großen und prominenten Spieler auf diesem Feld.

Unerwartet kommt die Nachricht eigentlich nicht, trotzdem erscheint diese Entwicklung angesichts der angekündigten und mit öffentlichen Mitteln unterstützten Energiewende widersinnig. Allerdings nur auf den ersten Blick. Denn die auf deutschen Dächern montierten Anlagen stammen nur zu einem geringen Prozentsatz aus dem eigenen Land. Die Konkurrenz aus China, wo die Solarbranche zur Schlüsselindustrie erhoben wurde, hat Überkapazitäten geschaffen, die den Preisverfall ausgelöst haben. Zugespitzt könnte man sagen, dass die Förderpolitik der Bundesregierung die chinesische Produktion erst richtig angefacht hat. Und da der ruinöse Verdrängungskampf weiter läuft, ist ein Ende der Flaute nicht absehbar.

Gleichwohl sollten wir die Solarbranche keinesfalls abschreiben. Made in Germany bleibt ein Qualitätssiegel - gerade im Zusammenhang mit der Sonnentechnologie, die beim Thema erneuerbare Energie über erhebliches Potenzial verfügt. Zum Beispiel auf dem Feld der Wechselrichter und Steuerungsanlagen, die viel komplexer sind als einfache Photovoltaik-Paneele.

Torsten Berninghaus

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
Fotos und Videos
Mecklenburgische Seenplatte
Bildgalerie
Fotostrecke
Ostfriesische Orgellandschaft
Bildgalerie
Fotos
200 Jahre Otto von Bismarck
Bildgalerie
Fotogalerie
Impressionen der Ausstellung zur Kunstbewegung "ZERO"
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6871644
Solarbranche nicht abschreiben
Solarbranche nicht abschreiben
$description$
http://www.derwesten.de/wp/incoming/solarbranche-nicht-abschreiben-id6871644.html
2012-07-11 18:43
Meldungen