Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Amtseinführung

Hat Beyoncé bei US-Nationalhymne Playback gesungen?

23.01.2013 | 09:57 Uhr
Hat Beyoncé bei US-Nationalhymne Playback gesungen?
Wirbel um einen Auftritt von Beyoncé: Bei der Amtsführung von US-Präsident Barack Obama soll sie die Nationalhymne Playback gesungen haben.Foto: AP/dapd

Washington.  Ein Auftritt von Sängerin Beyoncé Knowles sorgt in den USA für Wirbel. Bei der Amtseinführung von Präsident Barack Obama hatte der Popstar die amerikanische Nationalhymne gesungen. Ein Playback, sagt jetzt die Sprecherin der Marineband, die mit Beyoncé auf der Bühne stand. Anhaltspunkte soll auch ein von der Sängerin veröffentlichtes Twitter-Foto liefern.

Nach dem zunächst vielgelobten Auftritt der Sängerin Beyoncé Knowles bei der feierlichen Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama sorgen jetzt Playback-Vorwürfe in den USA für Wirbel. Die 31-Jährige habe die Nationalhymne nicht live gesungen, berichteten zahlreiche US-Medien am Dienstag.

Sie berufen sich auf eine Sprecherin der US-Marineband, die gemeinsam mit der Sängerin aufgetreten war. "Die ganze Musik für die Zeremonie wird vorher aufgenommen, weil an dem Tag so viel schiefgehen kann", wurde die Sprecherin beispielsweise in der "New York Post" zitiert. "Kurz vor Beginn sind wir informiert worden, dass Beyoncé den aufgenommenen Song benutzen würde." Beyoncé äußerte sich bislang nicht.

Die Sängerin hatte am Wochenende Fotos im Internet veröffentlicht, auf denen sie in einem Aufnahmestudio zu sehen ist. Auf einem Bild ist auch ein an einem Mikrofon befestigtes Notenblatt der Nationalhymne zu erkennen. Per Nachrichtendienst Twitter äußerten sich binnen kürzester Zeit nach dem Auftauchen der Playback-Vorwürfe hunderte Menschen, viele davon enttäuscht. Die Nachricht sei "schockierend", schrieb auch das Boulevard-Blatt "New York Post".

Andere Medien verteidigten die Sängerin. Playback sei bei großen öffentlichen Auftritten nicht unüblich, gerade auch wenn es sehr kalt sei wie bei der Amtseinführung am Montag. "Lasst die Lady in Ruhe", schrieb das "Forbes"-Magazin. "Es war trotzdem eine wunderbare Darbietung unserer Nationalhymne." (dpa)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Iserlohn Roosters kämpfen in Ingolstadt mit den Nerven
Spielbericht
DIe Iserlohn Roosters waren nahe dran an der Verlängerung, verloren aber dann doch gegen den amtierenden Eishockey-Meister Ingolstadt mit 4:3.
Möbelriese: mehr Jobs und Kunden
Möbelriese
Der Mann wich auch gestern nicht von seiner Linie ab: Investor André Kleinpoppen will den Namen des Möbelhauses, das er auf dem Schacht-III-Gelände in...
Dachstuhlbrand bringt Marienstatue in Landhaus zum Vorschein
Brand
Beim Brand des 200 Jahre alten Landhauses kamen eine Marienstatue und ein Erzengel zum Vorschein. Und genau dort endete das Feuer.
Endlich „echte“ Königsklasse
Champions League
96 Spiele werden allein in der Vorrunde der Champions League bestritten. Ein aufgeblasener Wettbewerb und seine Konsequenzen für Vereine und Fans.
Je suis Charlie – so reagiert die Region auf den Terror
"Charlie Hebdo"
Der Terroranschlag in Frankreich hat auch die Menschen in der Region erschüttert. Es wird befürchtet, dass Pegida weiteren Zulauf erfährt.
Fotos und Videos
Kodiak Island
Bildgalerie
Fotostrecke
Zu Besuch in Kaliforniens Themenparks
Bildgalerie
Bilderstrecke
Buenos Aires: hip und traditionell
Bildgalerie
Fotostrecke
Final Fantasy Type-0
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7512604
Hat Beyoncé bei US-Nationalhymne Playback gesungen?
Hat Beyoncé bei US-Nationalhymne Playback gesungen?
$description$
http://www.derwesten.de/wp/incoming/hat-beyonce-bei-us-nationalhymne-playback-gesungen-id7512604.html
2013-01-23 09:57
Beyoncé Knowles, Obama, Playback, USA, Amtseinführung, Nationalhymne, Twitter
Meldungen