Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Meldungen

1000 Euro für Mouse meets Industrie Berufsschüler bei Wettbewerb erfolgreich

28.12.2007 | 16:56 Uhr

Kreis Olpe. (wp) Einen großartigen Erfolg konnten zehn Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Olpe im Rahmen des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen für Auszubildende "Team Beruf" für sich verbuchen.

Mit ihrem Filmbeitrag "Mouse meets Industry" belegten die angehenden Industriekaufleute einen hervorragenden dritten Platz und sicherten sich damit nicht nur ein Preisgeld von 1000 Euro, sondern konnten auch als bundesweit einziges Team einer berufsbildenden Schule einen Platz unter den Siegern erringen.

Der Bundeswettbewerb "Team Beruf" richtet sich an Auszubildende in Betrieben und Schülerinnen und Schüler in berufsbildenden Schulen. Jedes Jahr nehmen an diesem Gruppenwettbewerb mehrere hundert junge Menschen aus ganz Deutschland teil. Für die Bewertung ist eine Bundesjury zuständig, die mit Fachleuten aus Industrie, Wirtschaft, Schulen, Verbänden, Schulaufsicht und weiteren berufsbildenden Einrichtungen besetzt ist.

Mit ihrem Wettbewerbsvideo "Mouse meets Industry" stellen die Auszubildenden den Prozess von der Produktidee bis zur Produktion im Handlungsrahmen der bekannten "Sendung mit der Maus" in englischer Sprache dar. Die Aufnahmen entstanden bei Kirchhoff Automotive in Attendorn und in den Räumen des Berufskollegs. Die angehenden Industriekaufleute zeigten nicht nur, dass sie die englische Sprache beherrschen, sondern auch in beruflichen und alltäglichen Situationen anwenden können. Der Schlüssel zum Erfolg waren neben ihren sprachlichen Fähigkeiten aber auch Teamarbeit, Projektmanagement, Kreativität und Lösungskompetenz. Betreut wurde das Projektteam von Studienrätin Sandra Hauger. Sie stand ihren Schülerinnen und Schülern nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern ermöglichte ihnen die Bearbeitung ihres Beitrags auch während des Englischunterrichts.

Bevor die Wettbewerbsteilnehmer ihren verdienten Lohn im Rahmen einer Feierstunde entgegen nehmen konnten, mussten sie sich einer weiteren Herausforderung stellen. Erstmals fand in diesem Jahr nicht nur die Preisverleihung, sondern auch ein neu konzipiertes Azubi-Turnier statt. Dabei wurden die mehr als 140 Auszubildenden aus den 18 Siegerteams zu neuen Teams zusammengestellt. Sie erhielten als Aufgabe, bei einer fiktiven Fachmesse "Top-Jobs - Arbeiten im Ausland" ihr frisch erfundenes Unternehmen zu präsentieren. Bei einer effektiven Arbeitszeit von einem Tag bedeutete dies, unter Zeitdruck Höchstleistungen zu vollbringen. Natürlich stand auch dabei die Anwendung mindestens einer Fremdsprache im Vordergrund und erneut war nicht nur die sprachliche Kompetenz, sondern auch Teamarbeit und Kreativität gefragt. Auch bei diesem Wettbewerb waren drei der Auszubildenden des Berufskollegs Olpe unter den Siegern. Mit ihren neu gemischten Gruppen belegten Rita Pintschuk, Janine Zart und Christian Wuckelt die Plätze 1 bis 3. Rita Pintschuk gewann mit ihrer Gruppe zusätzlich den von einer Azubi-Jury vergebenen Sonderpreis.

Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler wurden in Schweinfurt von Studienrätin Sandra Hauger und Schulleiter Bernard Schmidt begleitet. "Es war beeindruckend, zu sehen, welches Potenzial in den jungen Auszubildenden steckt und mit welcher Freude sie die gestellten Aufgaben bewältigt haben", so Schmidt. Er stellt weiter fest: "Das Ergebnis dieses Wettbewerbs zeigt, dass wir mit der begonnenen Ausweitung des Englischunterrichts auf alle Berufsschulklassen auf dem richtigen Weg sind."

Die Preisträger des Berufskollegs Olpe mit Jurymitgliedern (v.l.n.r): Uta Rohrbeck (Hoffmann GmbH), Rita Pintschuk (Dy-pack GmbH), Janine Zart, Julia Luke (beide M. Krah GmbH) Sandra Hauger (Berufskolleg Olpe), Christian Wuckelt (SGH GmbH), (es fehlen: Pryam Chanana (DREHMO GmbH), Jan Rasmus Rohde (M. Krah GmbH), John Marc Sangermann (Zeppenfeld Sicherheitstechnik), Stefanie Schurig (Kirchhoff Automotive) und Patrick Sperling (Walter Stauffenberg GmbH).



Kommentare
Aus dem Ressort
Zwei Schiffe stoßen auf dem Rhein zusammen
Havarie
Zwei Schiffe stießen in der Nacht auf Freitag auf dem Rhein in Höhe von Rees-Grietherort zusammen. Dabei entstand laut Polizei ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro. Trotz großen Lochs im Heck einerseits und stark eingedrückten Bugs andererseits konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.
Bund investiert zu wenig Geld in Ganztagsschulen
Bildung
Viele Eltern würden ihre Kinder gern nachmittags in der Schule betreuen lassen. Aber der Ausbau der Ganztagsschulen stoppt — weil aus Berlin kein Geld mehr kommt. Wenn es so weiter geht dauert es Jahrzehnte, bis es genug Plätze für alle Kinder gibt.
Schalke-Kapitän Höwedes kämpft sich zurück und hofft auf WM
Höwedes
Der heiße Tanz mit dem 1. FC Nürnberg am Samstag soll für Benedikt Höwedes nicht der letzte in dieser Saison bleiben. Der Schalke-Kapitän hofft auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft würde Höwedes für viele persönliche Rückschläge entschädigen.
Hilfe für das älteste Bauernhaus Westfalens
Anzeige
Lotto
Bereits seit drei Jahren unterstützt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die jetzigen Eigentümer von Hof Grube in Lüdinghausen bei der Rettung und Wiederherstellung des lange Zeit leerstehenden Anwesens. Ende 2013 wurden weitere 50.000 Euro für die Innensanierung zur Verfügung gestellt.
Mit Gipsbein ins Flugzeug - nur mit Attest vom Arzt
Flugreise
Airlines dürfen die Mitnahme von Passagieren mit Gipsverbänden ablehnen. Entsprechende Regelungen finden sich in den Beförderungsbedingungen. Im Einzelfall könne die Airline jedoch auch anders entscheiden. Dafür ist es allerdings notwendig, dass ein ärztliches Attest vorliegt.
Fotos und Videos
Finest Spirits & Beer Convention in Bochum
Bildgalerie
Fotostrecke
Wein aus niederländischem Anbau
Bildgalerie
Fotostrecke
Klaus Wowereit will zurücktreten
Bildgalerie
Politik
Bellarabi braucht nur 9 Sekunden
Bildgalerie
Rekord-Tor