Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Logopädie

Wie Eltern richtig mit stotternden Kindern umgehen können

06.03.2012 | 08:45 Uhr
Wie Eltern richtig mit stotternden Kindern umgehen können
Stottern ist ein Sprachstörung, die vor allem Kinder vor dem 12. Lebensjahrs betrifft.

Frechen.  Viele Kinder, die jünger als 12 Jahre alt sind, stottern. In der Regel verschwindet die Sprachstörung von selbst. Trotzdem sind viele Eltern verunsichert. Zum Tag der Logopädie am 6. März beantworten Experten am Telefon Fragen rund um's Stottern. Hier finden Sie nützliche Informationen.

Viele Kinder erleben vor ihrem 12. Lebensjahr eine Phase des Stotterns. Hauptsymptome sind unfreiwillige Silben- und Lautwiederholungen, Dehnungen und Blockierungen, wie der Bundesverband für Logopädie (dbl) in Frechen mitteilt.

Dazu können Begleitsymptome auftreten, zum Beispiel das Mitbewegen von Körperteilen, Schweißausbrüche, Erröten, das Vermeiden bestimmter Wörter, Schamgefühle oder Sprechangst. In den meisten Fällen verschwindet das Stottern von selbst. Trotzdem sind viele Eltern verunsichert. Im folgenden einige Tipps, wie sie sich verhalten sollten: - Wenn sich das Stottern verfestigt, sollten Sie nicht so tun, als ob Sie dies nicht bemerken .

Sprechen Sie das Stottern an und geben Sie Ihrem Kind die Rückmeldung: "Du bist ok, so wie du bist". - Hören Sie Ihrem Kind aufmerksam zu und sehen Sie es an, auch wenn es stottert. - Unterbrechen Sie Ihr Kind nicht, wenn es stottert. - Setzen Sie Ihr Kind nicht mit Ratschlägen unter Druck ("Hol' erst mal tief Luft"). - Vergleichen Sie Ihr Kind nicht mit anderen Kindern. - Vermeiden Sie Hektik und ein zu hohes eigenes Sprechtempo. - Wenn Sie verunsichert sind, lassen Sie sich von einem Experten beraten, ohne dass Ihr Kind zunächst dabei ist.

Experten beantworten Frage am Telefon

Am Europäischen Tag der Logopädie am Dienstag (6. März) beantworten Fachleute des dbl und der Bundesvereinigung Stotterer Selbsthilfe (BVSS) von 17.00 bis 20.00 Uhr Fragen unter der Rufnummer 01805-225513 (ein Anruf kostet 14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 Euro/Minute aus Mobilfunknetzen). (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Fluglärm kann Gesundheit von Herzpatienten verschlechtern
Studie
Gerade Herzpatienten sollten darauf achten, sich keinem regelmäßigen Fluglärm auszusetzen. Laut einer Studie der Mainzer Universitätsmedizin führt gerade nächtlicher Fluglärm bei Betroffenen zu deutlichen Gefäßschäden und einem erhöhten Blutdruck.
Experten dämpfen Erwartungen an das Ebola-Medikament "ZMapp"
Gesundheit
Nachdem der an Ebola erkankte US-Arzt Kent Brantly mithilfe eines experimentellen Medikament überlebt hat, versuchen Experten die Erwartungen zu dämpfen. Laut Prof. Stephan Becker sind Aussagen über "ZMapp" schwer zu machen, da die Patienten "zu völlig unterschiedlichen Zeiten" behandelt wurden.
Justiz ermittelt gegen Herzzentrum wegen Totschlagsverdachts
Organspende
Die Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelt gegen das in der Hauptstadt ansässige Deutsche Herzzentrum. Es geht um den Verdacht, dass die Rangfolge auf Wartelisten für Herztransplantationen absichtlich manipuliert wurde. Werden leichtere Fälle bevorzugt, kann das für Schwerkranke den Tod bedeuten.
Fachkräfte aus Drittstaaten sollen in der Altenpflege helfen
Prognose
Laut Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel könne in Zukunft der Fachkräftemangel in der Altenpflege nur noch mit Personal aus Drittstaaten aufgefangen werden. Denn viele EU-Staaten hätten das gleiche Problem wie Deutschland: Zu viele Pflegebedürftige und zu wenige Fachkräfte.
Was bringt die Ice-Bucket-Challenge der deutschen ALS-Hilfe?
Internet-Hype
Es ist ein großer Internet-Hype: Bei der "Ice-Bucket-Challenge" übergießen sich Menschen mit eiskaltem Wasser und bürden die Aufgabe dann drei weiteren auf. Auch Promis machen mit und stellen ihre Kübelduschen-Videos ins Netz. Aber was bringt die Aktion dem eigentlichen Zwecke — an Spenden?
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos