Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Schlafstörungen

Welche Therapie-Maßnahmen gegen Schlafstörung helfen

24.07.2012 | 11:45 Uhr
Zehn bis 20 Prozent der Bevölkerung leiden unter chronischen Schlafstörungen.

Olsberg.  Viele Menschen leiden unter chronischen Schlafstörungen. Schlechter oder unzureichender Schlaf führen zur gesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck oder Depression. Doch es gibt spezielle Therapiemethoden, die helfen können, wieder erholsam zu schlummern.

Zehn bis 20 Prozent der Bevölkerung schlafen nicht nur gelegentlich schlecht, sondern leiden unter chronischen Schlafstörungen. Fatal, denn wer auf Dauer schlecht und zu wenig schläft, gefährdet seine Gesundheit. ''Aus einem schlechten Schlaf können sich Erkrankungen wie Bluthochdruck , Schlaganfall, Burn-Out-Syndrom oder Depression entwickeln'', erklärt Dr. Günter Gerhardt, medizinischer Direktor der Aslan Klinik in Olsberg. Der Facharzt für Innere Medizin, Allgemeinmedizin und Psychotherapie untersucht mit seinem Team jedes Jahr viele ''Schlaflose''.

In der klinikeigenen Schlafschule lernen die Betroffenen, wieder gesund zu schlafen. ''Vor der ganzheitlichen Therapie und eventuell verordneten Schlafschule finden ausführliche Untersuchungen, die Erhebung wichtiger Laborwerte, und umfassende Gespräche statt. Für eine gründliche Diagnose ist zudem die moderne Schlafdiagnostik in einem Schlaflabor unerlässlich'', sagt Dr. Gerhardt.

Das richtige Therapieprogramm finden

Nach der Auswertung aller Untersuchungsergebnisse wird für jeden Patienten ein individuelles Therapieprogramm zusammengestellt, unter anderem bestehend aus: Entspannungsverfahren, Sport, Fitness, Bewegung , regenerative Verfahren wie Licht-, Sauerstoff- und Ozontherapie sowie Physikalische Gefäßtherapie.

Auch der richtige Umgang mit quälenden Gedanken steht auf dem ganzheitlichen Therapieprogramm. Hierfür wird der sogenannte Grübelstuhl eingesetzt. Auf diesem Stuhl kann der Patient über alles nachdenken, was ihn belastet. Das geschieht vor dem Schlafengehen und außerhalb des Schlafzimmers, damit diese Gedanken nicht ins Schlafzimmer getragen werden.

Um quälenden Gedanken näher zu kommen, ist es mitunter hilfreich, Patienten während der Traumphase zu wecken, und nach dem Traum zu befragen. Ebenso kann die Physikalische Gefäßtherapie eingesetzt werden: Der Patient wird nachts einem elektrischen Signal ausgesetzt. Damit wird die Umverteilung des Blutes unterstützt, die Schlafqualität verbessert sich und der Körper kann sich regenerieren.

Darüber hinaus wird geprüft, ob Defizite vorliegen. Fehlen beispielsweise Vitalstoffe , stören Schmerzen oder kribbeln die Beine im Schlaf. Im Rahmen dieses Behandlungskonzeptes können die Faktoren, die den Schlaf stören, an der Wurzel gepackt und systematisch behandelt werden. (mp)

Gesundheitsirrtümer



Kommentare
Aus dem Ressort
Was Wanderer mit Herz-Kreislauf-Problemen beachten sollten
Herzerkrankungen
Wer Probleme mit dem Herz-Kreislauf hat, kann trotzdem auf Wandertour in die Berge gehen. Probleme tauchen erst zwischen 2500 und 3500 Metern Höhe auf. Wer keine Herzschwäche hat, kann problemlos weiterwandern. Trotzdem sollten sich betroffene Wanderer erst einmal in den Bergen akklimatisieren.
Was gegen Osteoporose vorbeugt
Knochen
Damit Osteoporose vorgebeugt und die Knochen gestärkt werden, sollte man täglich mindestens eine hablbe Stunde an der frischen Luft Sonne tanken. Außerdem ist eine ausgewogene Ernährung, die viel Kalzium enthält wichtig. Dieses befindet sich in Gemüse und Milchprodukten. Sport fördert außerdem.
Wie Schwangere ihren Arbeitsalltag gut meistert
Vorbeugung
Viele Frauen leiden am Anfang ihrer Schwangerschaft unter Übelkeit. Gerade auf der Arbeit kann es dazu kommen. Wichtig ist es die Mahlzeiten in kleine Portionen aufzuteilen. Viel Flüssigkeit und ein gesundes Maß an Bewegung sind außerdem wichtig und helfen besonders gut bei Kreislaufproblemen.
Immer mehr Menschen wegen Osteoporose in Behandlung
Statistik
Im vergangenen Jahr wurden in NRW 14.000 Menschen wegen Osteoporose behandelt. Das sind 2,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2006 ist das sogar eine Steigerung von rund 22,4 Prozent. Rund zwei Drittel aller Patienten waren weiblich.
Erste Periodenblutung - Eltern sollten früh aufklären
Tipps
Beim Thema erste Periodenblutung sollten Eltern rechtzeitig mit der Aufklärung beginnen, da dieses Thema für viele junge Mädchen mit Scham und Ekel besetzt ist. Ein guter Indikator: Brustwachstum und Schambehaarung können erste Vorboten für die erste Regel sein.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos