Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Tipp

Was Frauen im Winter gegen kalte Füße tun können

31.12.2012 | 05:45 Uhr
Was Frauen im Winter gegen kalte Füße tun können
Endlich Warme Füße... Warme Socken und dicke Sohlen helfen die Füße warmzuhalten, auch im Winter. Sport und Saunabesuche können auch nicht schaden.Foto: Getty Thinkstock

Baierbrunn.  Da Frauen weniger Muskeln und eine dünnere Haut haben als Männer, klagen sie vor allem in den kalten Monaten häufig über kalte Füße. Regelmäßiger Sport, dicke Socken und Massagen mit durchblutungsfördernden Ölen können Abhilfe schaffen.

Vor allem Frauen klagen in den kalten Monaten oft über kalte Füße . Grund dafür ist, dass sie in der Regel weniger Muskeln haben als Männer und auch eine etwas dünnere Haut, wie Hans Haltmeier, Chefredakteur der "Apotheken Umschau", erklärt.

"Bei Frauen ist generell auch die Körpermitte besser durchblutet und deshalb kühlt die Peripherie auch leichter aus", sagt er. Helfen Dicke Socken und Einlegesohlen in den Schuhen helfe, die Füße warmzuhalten. Aber auch regelmäßiger Sport oder Saunabesuche sind empfehlenswert.

"Sehr angenehm können auch Massagen mit durchblutungsfördernden Ölen sein oder warme Fußbäder, bevor man ins Bett geht. Anschließend die Füße kalt abduschen und Socken überziehen." (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Hohe Feinstaubbelastung in deutschen Städten
Umwelt
Laut Umweltbundesamt zeichnet sich an zahlreichen Messstellen in Deutschland schon jetzt ab, dass die Grenzwerte für Feinstaub in diesem Jahr überschritten werden. Die winzigen Partikel in der Luft können beim Einatmen die Gesundheit gefährden. Experten fordern daher weitere Maßnahmen.
Senioren sollten Gymnastik im Wasser machen
Aquafitness
Schwerelos Trainieren: Gymnastikübungen im Wasser wirken leichter und schonen die Gelenke. Deswegen bietet sich Aquafitness für Senioren besonders an. Kurse für Wassergymnastik lassen sich in vielen Sportvereinen, Fitnessclubs und Volkshochschulen finden.
GVK - Ungleichmäßige Verteilung ist Ursache für Ärztemangel
Bundesärztekammer
Die Anzahl der Mediziner ist auf rund 357.200 angestiegen und trotzdem herrscht Ärztemangel. Wie kann das sein? Frank Montgomery, Präsident der Bundesärztekammer sieht das Problem im steigenden Durchschnittsalter der Ärzte. Die GVK hält die ungleichmäßige Verteilung für die Ursache.
Schneller zum Facharzt-Termin - Hausarzt um Hilfe bitten
Patientenberatung
Für einen Termin bei einem Facharzt müssen Patienten häufig mit sehr langen Wartezeiten rechnen. Doch dagegen können Patienten Einspruch erheben. Wenn es sich um einen dringenden Fall handelt, kann es helfen, den Hausarzt zu bitten, den Termin beim Facharzt zu vereinbaren.
Online-Test informiert über sexuell übertragbare Krankheiten
Gesundheitscheck
"Ist da was?" - Ein Test im Internet gibt jungen Leuten eine Orientierung, wenn sie Symptome einer sexuell übertragbaren Krankheit bemerken. Einen Arztbesuch ersetzen soll das nicht. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung liefert hier Infos zur Behandlung und Tipps, um sich zu schützen.
Umfrage
Der Feuerwehrverband beklagt, dass beim Notruf zunehmend Banalitäten gemeldet werden. Wo fängt für Sie ein Notruf-Missbrauch an?
 
Fotos und Videos