Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Erkältung

Schwangere können bei Erkältung auf Hausmittel zurückgreifen

31.12.2012 | 08:45 Uhr
Schwangere können bei Erkältung auf Hausmittel zurückgreifen
Schwangere Frauen können bei Erkältungen auf bewährte Hausmittel wie Kartoffelwickel zurückgreifen, meldet die Techniker Krankenkassse.Foto: dapd

Hamburg.  Schwangere Frauen können bei einer Erkältung bedenkenlos Hausmittel als Alternative zu Medikamenten verwenden. Das meldet die Techniker Krankenkasse jetzt. Allerdings sollte man einen Arzt konsultieren, wenn die Beschwerden länger als wenige Tage anhalten.

Werden schwangere Frauen krank, ist die Verunsicherung oft groß: Welche Medikamente dürfen genommen werden, welche nicht? Bei Erkältungsbeschwerden jedenfalls, so informiert die Techniker Krankenkasse, gibt es oft harmlose Alternativen zu den üblichen Arzneimitteln.

"Bei Husten , Schnupfen , Heiserkeit sollte man auf jeden Fall erst einmal ausreichend trinken", rät Heike Wendt, Apothekerin der TK. Am besten eignet sich warmer Tee wie Lindenblüten- oder Fencheltee. Schleimlösend wirkt auch eine Inhalation. Bei verstopfter Nase können kurzzeitig Präparate mit den Wirkstoffen Xylometazolin oder Oxymetazolin angewendet werden, empfiehlt Christof Schaefer, Leiter des Pharmakovigilanz- und Beratungszentrums für Embryonaltoxikologie an der Berliner Charité.

"Bleibt die Anwendung auf wenige Tage begrenzt, besteht nach aktuellem Wissensstand kein Risiko. Bei sehr langer Therapiedauer oder starker Überdosierung könnten die abschwellenden Substanzen möglicherweise die Blutversorgung des Kindes einschränken", sagt der Kinderarzt.

Warme Kartoffelwickel als Hausmittel

Bei Bronchitis und Halsschmerzen gelten warme Kartoffelwickel als bewährtes und harmloses Hausmittel. Dazu werden Kartoffeln mit der Schale abgekocht und auf die Hälfte eines sauberen Küchenhandtuchs gelegt. Die andere Hälfte des Tuches darüber schlagen und die Kartoffeln zerdrücken. Danach in ein weiteres Tuch einschlagen und den Wickel eine halbe Stunde lang auf die Brust beziehungsweise den Hals legen.

 Zur Fiebersenkung können Schwangere - immer in Abstimmung mit ihrem Arzt - kurzzeitig auch ein reines Paracetamol-Präparat einnehmen. Nach dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand sei die Einnahme von Paracetamol in der Schwangerschaft akzeptabel, erklärt Schaefer.

Hält der Arzt bei einem schweren bakteriellen Infekt ein Antibiotikum für unbedingt erforderlich, kann er ein Penicillin-Präparat verordnen. Für Schwangere verträgliche Antibiotika sind nach derzeitigem Wissensstand auch Erythromycin und Cephalosporine, wie Schaefer betont. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Dicke Kinder erkranken deutlich häufiger an Asthma
Übergewicht
Nach einer aktuellen Studie haben Kinder mit einem überdurchschnittlich hohen Body Mass Index (BMI) ein wesentlich höheres Risiko an Asthma zu erkranken als Altersgenossen mit niedrigerem BMI. Andere Faktoren, wie z.b. mangelnde Bewegung spielten bei der Kausalität keine Rolle.
Überdosiertes Koffeinpulver kann Krampfanfälle auslösen
Wachmacher
Als Alternative zu koffeinhaltigen Getränken betrachten manche Verbraucher reines Koffein in Pulverform - und beziehen dieses über den Onlinehandel. Da sich das Pulver vom Laien aber nur schwer dosieren lässt, birgt es große Risiken. Eine Überdosis kann zu Krämpfen und sogar zum Tod führen.
Demenzkranke nicht mit ironischen Bemerkungen konfrontieren
Gedächtnisstörung
Ältere Menschen, die an Demenz erkrankt sind, leiden nicht nur unter Gedächtnisstörungen. Denn von den Abbauprozessen ist auch die Fähigkeit betroffen, Sarkasmus und Ironie zu verstehen. Sarkastische Bemerkungen und Metaphern werden von Demenzerkrankten wörtlich verstanden.
Bei Neurodermitis oder Schwangerschaft lieber kein Tattoo
Test
Die Stiftung Warentest weist darauf hin, dass Menschen, die zum Beispiel an Immunschwäche oder Neurodermitis leiden oder schwanger sind, sich lieber keine Tattoos stechen lassen sollten. Manche Substanzen, die zum Stechen benutzt werden, können einfach zu gefährlich sein.
Zu wenig Flüssigkeit bei Hitze kann zu Nierensteinen führen
Urologie
Bei Hitze empfiehlt es sich, pro Stunde mindestens 100 Milliliter zu trinken. Nur so lässt sich die Bildung von Nierensteinen verhindern. Diese sind zwar unproblematisch, solange sie in der Niere sind, können aber zu starken Schmerzen führen, wenn sie in den Harnleiter gelangen.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos