Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Gesundheitsreport

Berufspendler häufiger wegen psychischer Probleme krank geschrieben

27.06.2012 | 11:45 Uhr
Berufspendler häufiger wegen psychischer Probleme krank geschrieben
Berufspendler werden häufiger psychisch krank.Foto: dapd

Berlin.  In Deutschland sind Berufspendler wegen einer psychischen Diagnose häufiger krank geschrieben als andere Beschäftigte. Ingesamt steigen psychisch bedingte Fehlzeiten seit Jahren immer weiter an. Besonders betroffen sind Callcenter-Mitarbeiter, Pflegepersonal und Erzieher.

Berufspendler in Deutschland sind häufiger aufgrund einer psychischen Diagnose krankgeschrieben als andere Beschäftigte. Das geht aus dem neuen Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse (TK) hervor, der am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde. Während Pendler, zu denen etwa 45 Prozent der Beschäftigten zählen, demnach im Schnitt 2,2 Tage im Jahr wegen Depressionen , Burnout oder Belastungsstörungen krank geschrieben sind, waren dies bei den anderen Beschäftigten 1,9 Fehltage pro Kopf.

Insgesamt seien Pendler mit 12,7 Tagen im Jahr allerdings etwas weniger krank geschrieben als wohnortnah arbeitende Erwerbstätige - bei diesen liege der Schnitt bei 12,9 Tagen. Insgesamt sind die psychisch bedingten Fehlzeiten wie in den Vorjahren auch 2011 erneut deutlich gestiegen - der Studie zufolge um 6,3 Prozent.

Besonders betroffen seien Beschäftigte in Stadtstaaten wie Berlin und Hamburg. Ein erhöhtes Risiko haben laut TK auch Beschäftigte in Dienstleistungsberufen wie Callcenter-Mitarbeiter, Pflegepersonal und Erzieher. "Dass diese Berufe häufiger von Frauen ausgeübt werden, ist sicherlich auch ein Grund dafür, dass weibliche Erwerbspersonen seelisch belasteter sind", erklärte TK-Vorstand Norbert Klusen.

Menschen zwischen 30 und 50 Jahren besonders betroffen

Dies gelte vor allem für Beschäftigte zwischen Mitte 30 und Mitte 50, der sogenannten Sandwich-Generation. "Sie befinden sich beruflich häufig in der Phase, in der entscheidende Weichen für die Karriere gestellt werden, sie kümmern sich um ihre Kinder und nicht selten inzwischen auch um die Pflege ihrer Eltern", erläuterte Klusen. Der TK-Report analysiert jährlich die Krankschreibungen und Arzneimitteldaten der 3,7 Millionen bei der Kasse versicherten Erwerbspersonen. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Komplexe Operationen ohne nötige Routine in Krankenhäusern
Studie
Kliniken operieren bei komplizierten Eingriffen ohne nötige Routine. So ein Studie, die im August im "Deutschen Ärzteblatt" erschienen ist. Für komplexe Eingriffe gilt daher eine Mindestanzahl. Doch die Mindestmengenverordnung habe bislang nichts gebracht, so die Deutsche Stiftung Patientenschutz.
Lebensmittel sollte man nicht in bunte Servietten einwickeln
Krebserregend
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist darauf hin, dass Verbraucher ihre Lebensmittel für den Transport nicht in bunte Papierservietten einwickeln sollten. Diese können primäre aromatische Amine (paA) ans Essen abgeben, von denen welche als krebserregend und erbgutschädigend gelten.
Angehörige sollten Rituale bei Demenzkranken beibehalten
Hygiene
Besonders die Körperpflege verliert für Demenzkranke an Bedeutung. Ungewohnte Geräusche können angsteinflößend wirken, viele Dinge sind neu. Daher sollten Angehörige jeden Schritt vormachen und Betroffene mit einfachen sowie wenigen Worten im Bad anleiten. Rituale sollten beibehalten werden.
Bei medizinischen Hilfsmittel auf HMV-Nummer achten
Online-Bestellung
Medizinische Hilfsmittel sollten nur online erworben werden, wenn sie mit einer HMV-Nummer versehen sind. Dabei steht HMV für das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen. Auch ein Blick auf den Service lohnt sich: Patienten sollten sich über eventuell anfallende Kosten informieren.
Bei welchen Beschwerden Osteopathen gute Ergebnisse erzielen
Osteopathie
Die Osteopathie stellt Zusammenhänge, nicht einzelne Symptome in den Mittelpunkt der Heilkunde. Die manuelle Therapie erzielt vor allem bei Beschwerden des Bewegungsapparats gute Ergebnisse. Mittlerweile übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen zumindest einen Teil der Behandlungskosten
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos