Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Parkplätze

Kein Anspruch auf Behindertenparkplatz wegen Problem beim Aussteigen

15.08.2012 | 14:45 Uhr
Kein Anspruch auf Behindertenparkplatz wegen Problem beim Aussteigen
Die Zuerkennung des Merkzeichens "aG" würde die Chance für schwerst Gehbehinderte drastisch verringern, erklärte das Gericht.

Mainz.  Wer beim Ein- und Aussteigen aus einem Pkw eine weit geöffnete Wagentür braucht, gilt deswegen nicht als gehbehindert und hat daher auch keinen Anspruch auf Behindertenparkplatz. Das hat das Sozialgericht Mainz nun entschieden.

Menschen, die beim Ein- und Aussteigen aus einem Pkw eine weit geöffnete Wagentür benötigen, gelten deswegen nicht als außergewöhnlich gehbehindert (Merkzeichen "aG" im Schwerbehindertenausweis). Sie sind daher nicht berechtigt, einen Behindertenparkplatz zu benutzen. Das entschied das Sozialgericht Mainz.

Die Notwendigkeit einer weit geöffneten Wagentür beim Aussteigen rechtfertige nicht die Zuerkennung des Merkzeichens. Die Parkerleichterungen verfolgten den Zweck, möglichst kurze Gehstrecken vom Parkplatz bis zum Ziel zu ermöglichen.

Würde das Merkzeichen auch Menschen zuerkannt, die Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen aus dem Pkw haben - wie viele Menschen mit Wirbelsäulenproblemen und Übergewicht, würde sich die Chance für schwerst Gehbehinderte , einen günstig gelegenen Parkplatz zu erhalten, drastisch verringern, erklärte das Gericht. (dapd)



Kommentare
15.08.2012
22:02
Kein Anspruch auf Behindertenparkplatz wegen Problem beim Aussteigen
von Glucken-Mutti | #2

Generell sollten die Städte mal darüber nachdenken, wie breit ein ganz normaler Parkplatz heute sein sollte, damit die Leute vernünftig ein- und aussteigen können, ohne die Fahrzeuge neben sich zu beschädigen.
Bin Mutter von vier Kindern und oft mit einer Babysschale unterwegs, und muss feststellen, dass immer häufiger die breiteren "Eltern-Kind-Plätze" von SUV-Fahrern und dicken Personen belegt werden... Ich selbst kann dann zusehen, wie ich das Baby aus dem Auto bugsiert bekomme. Fakt ist: Die Autos sind in den letzten 30 Jahren immer breiter geworden, nur die Parkplätze nicht. Klar - die Städte wollen nicht auf Parkeinnahmen verzichten, und "quetschen" so viele Parkbuchten, wie nur eben geht, auf ihre Plätze... Leidtragende sind die Autofahrer und Autofahrerinnen.

1 Antwort
Kein Anspruch auf Behindertenparkplatz wegen Problem beim Aussteigen
von Krawulski | #2-1

Ein Kaufentscheidungsmerkmal sollte die Nutzbarkeit eines Fahrzeuges sein. Dazu gehört auch die Benutzbarkeit von Garagen und Parkplätzen. Wer dieses Kriterium nicht berücksichtigt, der darf sich auch anschließend nicht über die Folgen seiner Kaufentscheidung beschweren.

15.08.2012
21:10
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Extras für Tuning-Fans und Musikliebhaber
Verkehr
Tiefer, breiter, lauter: So mögen es die Tuning-Fans. Für sie haben AMG und Eibach neue Produkte im Angebot. Kenwood setzt bei seinem Radio auf eine Smartphone-Einbindung. Und auch Skoda, Volvo und Mitsubishi haben etwas zu vermelden.
Suzukis neuer Kleinwagen: Aus Alto und Splash wird Celerio
Verkehr
Suzuki bringt Ende November den Celerio auf den Markt. Der neue Kleinwagen kostet laut dem Hersteller mindestens 9690 Euro und soll die Modelle Alto und Splash ersetzen. Beide laufen im nächsten Jahr aus.
Die Spannung steigt: Das 48-Volt-Bordnetz für Autos kommt
Verkehr
Seit über 40 Jahren ist im Bordnetz von Autos zwölf Volt die Spannung der Wahl. Doch bei immer mehr stromhungrigen Systemen gerät ein solches Netz an seine Grenzen. Erste Systeme setzen bald auf 48 Volt.
Airbag-Probleme - 850 000 Audi A4 müssen in die Werkstatt
Auto
Audi ruft weltweit 850.000 Autos vom Modell A4 wegen Problemen mit den Airbags in die Werkstätten zurück. Durch einen Softwarefehler könne es vorkommen, dass Airbags bei Unfällen nicht auslösen, sagte ein Audi-Sprecher.
Rückruf für den Audi A4: Frontairbags können streiken
Verkehr
Wegen Problemen mit den Airbags ruft Audi weltweit 850 000 Autos des Modells A4 in die Werkstätten zurück. In Deutschland seien 150 000 Autos betroffen, sagte ein Unternehmen-Sprecher.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?