Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Gebrauchtwagenreport

Der Mazda 6 ist bei der HU auffällig unauffällig

08.08.2012 | 08:45 Uhr
Der Mazda 6 ist bei der HU auffällig unauffällig
Der Mazda6 war einst so unauffällig wie zuverlässig. Zuverlässig ist er auch heute noch, nur nicht mehr ganz so unauffällig. Als Gebrauchtwagen schneidet er gut ab.Foto: glp

München.   Unauffällig kamen der erste Mazda 6 und dessen Vorläufer 626 daher. Optisch leisteten sie sich keine Auffälligkeiten. Technisch auch nicht. Kurz vor Einführung des neuen Mazda 6 könnten die Vorgänger als Neue oder Gebrauchte für Sparfüchse interessant sein - wäre da nicht die Korrosion.

Die dritte Generation des Mazda 6 steht kurz vor der Markteinführung: Ende August wird der japanische Autohersteller den Nachfolger des aktuellen Modells auf der Moskauer Motor Show präsentieren. Für Neuwagenkäufer ist jetzt also eine gute Zeit, eines der Auslaufmodelle zu ergattern. Aber auch als Gebrauchtwagen ist die Mittelklasse-Limousine eine Überlegung wert, wie ein Blick in den TÜV Report 2012 zeigt.

Nicht erst seit der 6er-Reihe werden bei Mazda robuste und gut verarbeitete Autos gebaut. Schon dessen "Urvater" 626 galt als langlebiges und problemloses Auto. Allerdings haftete den Modellen aus Fuchu immer etwas der Makel des Biedermanns an. Das änderte sich spätestens mit dem zweiten 6er (Typ GH, ab 2008).

Überdurchschnittlich oft Korrosion an tragenden Teilen

Mit seinem dynamischen, modernen Design ist er optisch weitaus auffälliger als seine Vorgänger. Unauffällig dagegen zeigt er sich in den Prüfberichten zur Hauptuntersuchung. Egal ob Fahrwerk, Licht, Umwelt oder Bremsen: Der Mazda 6 leistet sich keine nennenswerten Schwächen . "Hier scheint Mazda seine Hausaufgaben gemacht zu haben", sagt Jürgen Wolz, Autoexperte vom TÜV Süd in München.

"Bei der ersten Generation sieht es nicht ganz so positiv aus. Die fällt überdurchschnittlich oft durch Korrosion an tragenden Teilen auf." Der TÜV-Fachmann rät deshalb Kaufinteressenten: "Vor dem Kauf den Wagen auf die Hebebühne nehmen und genau auf Roststellen untersuchen."

Auch bei der Wirkung der Fußbremse und bei der Beleuchtungsanlage schneide der von 2002 bis 2008 gebaute 6er schlechter ab als der Durchschnitt der bewerteten Fahrzeuge. "Insgesamt ist der Mazda aber ein empfehlenswertes Auto", sagt Wolz.

Der Diesel klingt etwas kernig

Ausreichend Platz vorne wie hinten bieten beide Baureihen, ganz gleich ob es sich dabei um die Fließheck-, Stufenheck- oder Kombivarianten handelt. Straffe, bequeme Sitze ermöglichen ermüdungsfreies Fahren. Ausreichend motorisiert ist das Auto bereits mit den Basistriebwerken. Allerdings verdirbt bei der ersten Serie der kernige Klang der Dieselmotoren etwas den Fahrkomfort. Die Benziner wirken etwas durchzugsschwach.

Die Preise gehen bei etwa 3800 Euro für die Modelle ab 2002 los. Die zweite Serie gibt es ab rund 12.000 Euro. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Licht-Test entlarvt Blender - Mängel an jedem dritten Auto
Auto
Jedes dritte Auto im diesjährigen Licht-Test wies Mängel an Scheinwerfern oder Rücklichtern auf. 32,9 Prozent der Lichtanlagen funktionierten nicht einwandfrei oder waren falsch eingestellt.
Kawasaki öffnet Bestellbücher für die Kompressor-Ninja
Verkehr
Dass die Kawasaki Ninja H2 kein Schnäppchen wird, war absehbar. Schließlich kommt das Superbike mit einem kompressoraufgeladenen Motor als Alleinstellungsmerkmal daher.
Prototyp in LA: VW pflanzt Golf die Brennstoffzelle ein
Auto
Anhand eines Prototyps demonstriert Volkswagen auf der LA Auto Show, dass ein Elektroantrieb mit Brennstoffzelle auch in den kompakten Golf Variant passt.
Honda CB125F: Neues Naked Bike für Einsteiger
Verkehr
Neues von Honda: Die Japaner bringen ein Naked Bike für Einsteiger auf den Markt. Das CB125F will mit größeren Rädern, Laufruhe und einem neuen Rahmen überzeugen.
So fahren Ältere sicher Auto - 7 wichtige Checks
Verkehr
Niemand gibt gerne zu, dass die eigene Fahrfitness nachlässt. Doch gerade im Alter kann sie abnehmen. Deshalb sollten Autofahrer prüfen lassen, wie gut sie im Straßenverkehr noch unterwegs sind. Auch technische Hilfsmittel tragen zur Sicherheit bei.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?