Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Preisvergleich

WG-Zimmer sind in München am teuersten

09.10.2012 | 10:02 Uhr

Berlin.  Für ein WG-Zimmer müssen Studenten in München besonders viel Miete zahlen, günstig wohnen sie dagegen in Göttingen oder Leipzig. Das hat jetzt ein Preisvergleich eines WG-Portals ergeben. Verglichen wurden die Mietpreise in den größten und beliebtesten deutschen Studentenstädten.

München ist teuer: Was für Mietpreise im Allgemeinen gilt, zeigt sich nach Angaben von "noknok", einem Angebot des Portals "Immobilienscout24", auch bei den Wohngemeinschaften . Rund 470 Euro müssen Studenten in der bayerischen Landeshauptstadt für ein durchschnittliches WG-Zimmer an Warmmiete zahlen. Zugrunde gelegt wurde eine Muster-WG mit drei Zimmern und 80 Quadratmetern Wohnungsgröße.

Relativ teuer ist das Wohnen in WG-Zimmern auch in Stuttgart (383 Euro), Heidelberg (382 Euro) und Frankfurt am Main (381 Euro). Die Hauptstadt lockt mit vergleichsweise niedrigen Mietpreisen für ein WG-Zimmer: Rund 279 Euro zahlen Studenten in Berlin für die Warmmiete. In Nordrhein-Westfalen wohnen Studenten recht günstig in Siegen (221 Euro) und Duisburg (224 Euro). Nicht zu schlagen sind im bundesweiten Preisvergleich jedoch Göttingen mit rund 208 Euro und Leipzig mit rund 212 Euro.

Nach Angaben von "Immobilienscout24" hat der doppelte Abiturjahrgang dazu geführt, dass bei der Suche nach WG-Zimmern größere Engpässe als in den Vorjahren aufgetreten sind. Die günstigen Zimmer in Studentenwohnheimen sind daher schnell vergeben. Da bleibt vielen nur die Suche nach einem WG-Zimmer auf dem freien Wohnungsmarkt .

Facebook
Kommentare
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Aus dem Ressort
Beim LED-Kauf auf CRI-Wert achten
Wohnen
LED-Leuchtmittel können sich in der Qualität der Farbwiedergabe stark unterschieden. Sie ist verantwortlich dafür, wie viel Farbvielfalt im Licht zu erkennen ist. Eine Richtlinie ist der CRI-Wert.
Wolle bei der Handwäsche nicht kneten
Wohnen
Kaschmir, Alpaka, Merionowolle - Decken und Kleidungsstücke daraus müssen schonend behandelt werden. Das gilt erst recht fürs Waschen. Auswringen ist tabu.
Große Preisunterschiede beim gleichen Gasanbieter
Verbraucher
Bei der Suche nach einem Gasanbieter lohnt ein genauer Blick auf die Konditionen. Die Preise können bei ein und demselben Anbieter durchaus deutlich variieren.
Zwischen Filmset und Gorodki: Das bunte Leben im Plattenbau
Wohnen
Bewohner von Plattenbauten wehren sich gegen das Image als Brennpunkt-Viertel. So gibt es auf dem Schweriner Dreesch eine Vielfalt von Vereinen, die ihresgleichen sucht.
Schönheitsreparaturen in unrenovierter Wohnung
Verbraucher
Wem eine Wohnung zusagt, der lässt sich nicht unbedingt von ihrem unrenovierten Zustand abhalten, dort einzuziehen. Viele erklären sich dann bereit, bei Mietantritt auch eingige Schönheitsreparaturen zu übernehmen. Verpflichtet sind sie dazu nicht.