Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Beleuchtung

Vor- und Nachteile von Halogenlampen, LED- und Energiesparlampen

07.11.2012 | 08:45 Uhr
Funktionen
Vor- und Nachteile von Halogenlampen, LED- und Energiesparlampen
Zur Glühbirne gibt es Alternativen.

Frankfurt/Main/Oldenburg.  Viele Verbraucher trauern der Glühbirne nach. Um sie zu ersetzen, haben sie die Wahl zwischen Halogenlampen; Energiesparlampen und LED-Lampen. Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie zusammengefasst.

Seit September gehört die altbekannte Glühlampe endgültig der Vergangenheit an, und viele Verbraucher trauern ihr nach. "Das ist ein Gewohnheitswechsel. Als die Glühlampe eingeführt wurde, empfanden die Menschen das neue Licht auch als ungewohnt", beruhigt der Oldenburger Lichtberater Torsten Wedler.

Der Verbraucher habe die Auswahl zwischen Halogenlampen, Energiesparlampen und LED-Lampen, erläutert der Diplom-Ingenieur. "Die Halogenlampe ist vom Licht her mit der Glühbirne gut vergleichbar, sie ist sogar brillianter und damit ein sehr guter Ersatz. Allerdings ist sie nicht so energieeffizient wie LEDs und Energiesparlampen."

Halogenlampe: Brilliantes Licht, relativ hoher Energieverbrauch

Zahlen belegen das laut Andreas Lang von der Brancheninitiative licht.de in Frankfurt: "Halogenlampen verbrauchen 30% weniger Energie als Glühbirnen, Energiesparlampen und LED-Lampen sogar 80%." Trotz des vergleichsweise hohen Energieverbrauchs sieht auch Lang Anwendungsbereiche, für die Halogenlampe ideal ist: "Ihr Vorteil ist neben dem brillianten Licht die sehr gute Farbwiedergabe, was zum Beispiel für das Anstrahlen von Bildern oder die Beleuchtung der Küchenarbeitsfläche vorteilhaft ist." Ein weiterer Vorteil: Halogenstrahler sind sehr gut geeignet, um punktgenau gewisse Punkte oder Objekte beleuchten.

LED: Vielseitig und sicher

Punktgenaues Licht können auch LEDs erzeugen. Sie seien weit entwickelt, lobt Wedler. "Das bläuliche, kalte Licht, mit dem viele Verbraucher LEDs noch verbinden, gehört der Vergangenheit an. Es gibt sie auch mit warm-weißem Licht", . Die Lampen böten vielfältige, auch neuartige Anwendungsmöglichkeiten: "Man kann Tischkanten oder Stufen damit beleuchten, man kann mit Farben und sogar Farbwechseln arbeiten." Allerdings sei der Anschaffungspreis höher als bei anderen Lampentypen, außerdem gebe es große Qualitätsunterschiede:

Info
Die Verpackung hilft bei der Suche nach der optimalen Lampe

Wichtige Informationen, die die Auswahl erleichtern, findet der Verbraucher auf der Verpackung:

- die Lampenmaße -

- die Energieeffizienzklasse

- die ungefähre Lebensdauer in Stunden

- die Lichtfarbe (Kelvin)

- die Lichtleistung (Lumen)

- den Vergleichswert in Watt (gibt an, welcher klassischen Glühbirne die Lampe entspricht)

- die Leistungsaufnahme (Watt)

- die Dimmereignung

- die Schaltzyklen, also wie oft die Lampe an- und ausgeschaltet werden kann

- die Anlaufzeit (Zeitraum, den die Lampe benötigt, um 60 Prozent des angegebenen Helligkeitswerts zu erreichen)

- Hinweise zur richtigen Entsorgung -

- Falls die Lampe Quecksilber enthält, Angaben zur Menge und eine Website mit Informationen, wie die Lampe bei Bruch zu entsorgen ist.

Für die Suche nach dem passenden Lampenersatz helfen die dazugehörigen Lumenangaben:

25-Watt-Glühlampe: ca. 300 Lumen

40-Watt-Glühlampe: ca. 480 Lumen

60-Watt-Glühlampe: ca. 720 Lumen

75-Watt-Glühlampe: ca. 900 Lumen

100-Watt-Glühlampe: ca. 1200 Lumen

Durchschnittliche Lebensdauer der Lampen:

Glühbirne: ca. 1.000 Stunden

Halogenlampe: ca. 2.000 bis 4.000 Stunden

Energiesparlampe: ca. 8.000 bis 12.000 Stunden

LED-Lampe: ca. 25.000 Stunden (dapd)

"LEDs haben das Potential einer langen Lebensdauer – aber nur, wenn sie sachkundig produziert wurden. Tests zeigen, dass das nicht bei allen Produkten, die auf dem Markt sind, der Fall ist. Der Verbraucher tut gut daran, sich beraten zu lassen und lieber auf Produkte etablierter Hersteller als auf vermeintliche Internet-Schnäppchen zurückzugreifen", rät Lang. Für Kinderzimmer sei die LED die ideale Lampe , meint Wedler: "Sie kann nicht platzen. Natürlich kann sie auch kaputt gehen. Aber dabei entstehen weder Glassplitter noch giftige Dämpfe." Einen weiteren Vorteil sieht Lang: "LEDs strahlen die Wärme, die sie bei der Lichterzeugung produzieren, über das Gehäuse ab, nicht über das Licht. Damit bleichen sie etwa empfindliche Textilien nicht aus."

Energiesparlampe: Modelle für jede Anforderung

Bezüglich der Lichtleistung stießen LEDs allerdings noch gelegentlich an ihre Grenzen, merkt Wedler an: "Wenn höhere Beleuchtungsstärken gefragt sind, kann die Energiesparlampe mehr leisten." Die sei ohnehin besser als ihr Ruf, meint Lang: "Es gibt Energiesparlampen, die sehr schnell ihre maximale Leuchtkraft erreichen, und es gibt besonders schaltfeste Produkte." Mehr noch als bei den anderen Lampen müsse man sich bei Energiesparlampen genau überlegen, was man braucht: "Universelle Varianten, wie wir es von der Glühbirne gewohnt waren, gibt es nicht mehr."

Lichtstärke, Lichtfarbe und Ausstrahlwinkel

Wer mit der Beleuchtung seines Zuhauses nicht zufrieden sei, solle sich zunächst überlegen, welche Leuchtmittel er brauche, rät Wedler: "Die Leute gehen oft los und kaufen sich eine schöne neue Leuchte. Zu Hause stellen sie dann fest, dass die Leuchte zwar schön, das Licht aber immer noch schlecht ist." Entscheidend seien Lichtstärke, Lichtfarbe und Ausstrahlwinkel der Lampe. Wie hell eine Lampe ist, zeigt der Lumenwert. "Früher konnte man sich an der Wattzahl orientieren, das geht heute nicht mehr", sagt Lang. Tabellen, die den Lumenwert für jede Glühbirnen-Art angeben, helfen bei der Auswahl.

Wer dieselbe Lichtfarbe wie gewohnt wünsche, der wählt warm-weißes Licht. Aber vielleicht passt eine neutral- oder tageslichtweiße Lampe sogar besser zum gewünschten Zweck? Die Vielfalt ist größer geworden, meint Wedler: " Wenn man sich die Alternativen vorurteilsfrei anschaut, muss man sagen, dass es kein Nachteil ist, wenn die Glühlampe verschwindet." (dapd)

Kommentare
07.11.2012
23:42
Vor- und Nachteile von Halogenlampen, LED- und Energiesparlampen
von Juelicher | #4

Sogenannte Energiesparlampen haben soviele Nachteile, dass man sie kaum aufzählen kann: schlechtes Lichtspektrum / Lichtqualität, negativer hormoneller Einfluss, Ultragift Quecksilber flächendeckend verteilt, Entsorgung hoch problematisch, nur lückenhaft u. energieintensiv, Produktion in Fernost hoch problematisch u. energieintensiv, ebenso Transport, Lampen für viele Anwendungen nur eingeschränkt verwendbar, Lebensdauer je nach Anwendung stark eingeschränkt, Abwärmevorteil in kalter Jahreszeit bleibt unbeachtet, bis heute weltweit keine Studie, die ökologischen Gesamtnutzen nachweist.
Die LEDs haben diese Nachteile nicht, ihre Lichtqualität ist nicht ganz so gut wie bei Glühlampen oder Halogen, aber vertretbar. Sie sparen ähnlich viel Energie wie die ESLs, die Lebensdauer ist nominell noch weit höher. Die Hersteller werden aber aus Gründen des Profits für eine Begrenzung sorgen. Wie schon 1924 beim weltweiten Glühlampenkartell! Abhängig von den durchsetzbaren Kosten pro Lampe!

07.11.2012
15:51
Vor- und Nachteile von Halogenlampen, LED- und Energiesparlampen
von bluelux | #3

Hier handelt es sich definitiv um eine Lobpreisung der Energiesparlampe, wobei mit falschen Tatsachen gespielt wird. LEDs werden in dem Artikel mit Absicht viel schlechter hingestellt, als sie sind! Moderne LEDs werden auf jedenfall dort eingesetzt, wo Energiesparlampen scheitern. Eine 8 Watt LED bringt ein stärkeres und besseres Licht als eine 8 Watt Energiesparlampe, ein Unterschied wie Tag und nacht. Vor allem sind LEDs gesünder, und umweltfreundlicher, weil sie ohne Quecksilber auskommen! Energiesparlampen haben noch längere Einschaltphasen, es dauert je nach Typ bis zu 15 min, eh sie komplett erleuchtet sind, schlatet man sie zu oft ein und aus, gehen sie eher kaputt, Einschaltzyklus von 10000 mal meistens oder gar weniger. LEDs sind sofort betriebsbereit, man kann sie so oft man will schalten! Man kann es beliebig oft fortsetzen!

07.11.2012
12:05
Vor- und Nachteile von Halogenlampen, LED- und Energiesparlampen
von ExWalsumer | #2

Irgendwie hab ich mir bei der Überschrift mehr erhofft. Der ganze Artikel ist doch eigentlich nur Blabla oder als Werbung zu sehen.

07.11.2012
09:03
Ob der Energieverbrauch von Osrams Lieblingsbirnen geringer ist als der von Glühlampen weiss kein Mensch
von meigustu | #1

Wenn weder Gesamtenergiebilanz noch Gesamtumweltbilanz veröffentlicht werden dürften die mies sein.

Aus dem Ressort
Oberhausener Grunderwerbssteuer-Erhöhung lockt Hauskäufer
Wirtschaft
Ab Januar 2015 steigt die Grunderwerbssteuer erneut: Von 5 auf 6,5 Prozent. Steuersparer greifen deshalb jetzt bei Immobilien zu, bestätigen Makler.
In letzter Minute: Geschenkpapier aus Supermarkttüten
Wohnen
Am Heiligabend ist kein Geschenkpapier mehr im Haus? Kein Grund zur Aufregung: Vieles im Haushalt lässt sich einfach als Verpackung umfunktionieren....
Holzleim mit Klemmen fixieren
Wohnen
Für viele Werkstoffe gibt es einen entsprechenden Spezialkleber. Diese unterscheiden sich vor allem bei der Aushärtungsdauer. Bei Holzleim müssen...
Anspruch gegen Mitmieter bei Sturz auf glattem Privatweg?
Wohnen
Manchmal müssen die Mietparteien eines Wohnhauses im Winter die Wege auf dem Grundstück selbst von Schnee und Glätte befreien. Kommt es dann zum...
Für ein schönes Entrée: Minimalistische Garderoben im Trend
Immobilien
Einfach nur die Jacke an einem Haken aufhängen? Die Zeiten sind passé. Immer mehr Designer entwerfen schlicht-schöne Ensembles oder originelle Hänger...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos