Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Sperrmüll

Sperrmüll landet ausschließlich in der Müllverbrennung? Irrtum!

Eben noch im Möbelkatalog - jetzt ein Fall für die Sperrmüllabfuhr.Foto: Archiv/Ute Gabriel / WAZ FotoPool

Irrtum 9: Sperrmüll ist gratis - überall

Nein, schön wär’s. In vielen Kommunen in NRW ist die Sperrgut-Abholung kostenlos, in manchen kostet sie Geld. Die Höhe der Sperrmüll-Gebühren ist unterschiedlich. Bei Elektrogeräten etwa lässt sich die Stadt Dortmund die Abholung extra bezahlen und kassiert 20 Euro je Gerät. Wer Elektrogeräte in Dortmund selbst zum Recyclinghof wuchtet, zahlt dagegen nichts; so sieht es ja auch das Kreislaufwirtschaftsgesetz vor.

Ansonsten kostet die Abholung von Sperrgut pauschal 20 Euro in Dortmund, die an Ort und Stelle beim Fahrer des Müllwagens zu bezahlen sind. Zum Vergleich: In Herne kostet die Sperrmüllabholung 25 Euro. Sperrgut abgeben im Recyclinghof kostet 5 Euro. In Düsseldorf ist Sperrmüll bereits mit den Müllgebühren gedeckt. Die Abholung  - bitte anmelden - ist für die Bürger kostenlos. Anders in Bochum: Dort ist pro Jahr nur eine Sperrmüllanmeldung kostenlos. Duisburg, obwohl Nothaushaltgebeutelt, verlangt für Terminabsprache und Abholung nach wie vor kein Geld.

Sehr speziell ist die Praxis in Sprockhövel: Jedes Sperrmüll-Teil muss dort mit Gebührenmarken versehen werden, die man bei der Stadt bekommt: Ein Stuhl oder ein Tisch brauchen je Objekt jeweils Marken im Wert von 3 Euro, Elektrogeräte kosten 4 Euro. Tipp im Internet: Die Marken sollten erst kurz vor der Abholung an den Gegenständen befestigt werden“ – sonst sind sie weg. Und wo die Marken fehlen, wird nichts mitgenommen. In Hamminkeln kann man den Sperrmüll online gratis anmelden; per Postkarte – zu erhalten bei der Verwaltung, in Banken oder Sparkassen - kostet es wiederum zehn Euro.

Irrtum 10: Mülltrennung? Gibt’s nicht bei Sperrmüll!

Auch falsch. Recycling macht vor Sperrmüll nicht mehr halt. Das allerdings noch in eher wenigen Kommunen in NRW. Die Wirtschaftsbetriebe Duisburg bitten zum Beispiel mittlerweile ihre Kunden, Sperrgut zur Abholung getrennt aufzustellen – nach drei „Fraktionen“: unlackiertes Holz, Rest-Sperrmüll und Elektroschrott. „Alles wird von uns getrennt abgefahren“, sagt Silke Kersken. Auch in Essen wird mittlerweile Holz aussortiert, heißt es bei den dortigen Entsorgungsbetrieben.

Der Vorteil ist groß, erklärt Werner Görtz vom Düsseldorfer Umweltamt: Unlackiertes sauberes Holz kann im Holzkraftwerk viel billiger entsorgt werden als in der Müllverbrennungsanlage, deren Betrieb wegen notwendiger komplizierter Filter weit teurer ist.

Und wer macht den Dreck weg?

Oft ist die Sperrmüllpresse sowieso unnötig – wenn Dinge noch in gutem Zustand sind. Hilfe gibt’s im örtlichen Second-Hand-Kaufhaus und mittlerweile auch im Internet – etwa auf dem „Internet-Verschenkmarkt“.

„Viele wollen Dinge loswerden, die eigentlich zu schade sind, um sie wegzuwerfen“, hat Bernd Maibaum in seiner Zeit als Abfallberater in Niedersachsen erfahren. Entstanden ist daraus ein Verschenk-Portal im Internet, das der 53-jährige mittlerweile hauptberuflich betreibt. „Alle Inserate sind kostenlos und werden von uns vorher geprüft“, erklärt Maibaum. Das Portal sei keine Tauschplattform und auch keine regionales Ebay sondern „ein Service für Abfallwirtschaftsbetriebe“ – und Privatleute, die auch Gesuche eintragen können.

Mittlerweile haben auch Kommunen in NRW das Portal entdeckt: Auf den städtischen Seiten etwa von Dorsten, Datteln, Gladbeck, Moers, Wetter und – seit August – Duisburg, ist die Sperrmüllbörse mittlweile verlinkt; im Kreis Recklinghausen gibt es einen eigenen Tausch- und Verschenkmarkt. Etwa 300.000 Inserate pro Jahr zählt Maibaum mittlerweile auf seinem Portal. Was die Menschen über den Verschenkmarkt anbieten, seien „in der Masse gute Sachen“, sagt er: „Wir hatten sogar schon ein funktionierendes Klavier im Angebot“. Das wäre sonst in der Sperrmüllpresse gelandet.

Dagobert Ernst

Facebook
Kommentare
06.10.2012
07:30
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll
von Starhemberg | #5

Es wird Zeit das hier eindeutige Regeln in "allen" Städten gelten und auch angewendet werden.
Meine Nachbarn und ich sind es leid, an den Sperrmülltagen von Dieselstinkern ältester Baujahre, aus aller Herren Länder, "vergiftet" zu werden.
Einen Tag vor dem Termin beginnt die "Tour de Sperrmüll" rund um den Block und endet oft erst nach 22 Uhr.
Was tut die Polizei oder die Gemeinde dagegen? Nichts............

1 Antwort
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll
von dat_Fretchen | #5-1

Doch, Umweltzonen einrichten, damit diese mit ihren Fahrzeugen dort nicht mehr fahren dürfen :-)

05.10.2012
16:42
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll
von Dr.Bluesky | #4

Ein Bissl geht immer, genau kenne ich, einer Meldet an und Morgens lag dann Sperrmüll von 18 Mietparteien da, genau 2 LKW voll, ich dachte es wäre Krieg, Diesen Haufen hat selbst die Müllabfuhr gewundert, seit dem heißt es Welche Gegenstände haben Sie den und mehr wird nicht mitgenommen oder 630 Kilo.

04.10.2012
10:31
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von holmark | #3

In Berlin geht das anders: man stellt die alte Matratze an den nächsten Baum. Oder man nimmt sie mit in die S-Bahn und vergisst sie dort...

3 Antworten
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von baldinsoelde | #3-1

Sowas funktioniert leider auch andernorts.

Das Ergebnis sind zugemüllte Rastplätze an der Autobahn und ausgeschlachtete Kühlschränke im Wald. Dass in der Kühltechnik PCB sind, die in die Umwelt gelangen, interessiert dann niemanden. Aber jeder regt sich über steigende Müllabfuhrgebühren auf. Doch sind darin eben auch die Kosten der Dekontamination der verseuchten Flächen enthalten.

In Berlin geht das anders...
von Blaulichtl | #3-2

in Dortmund-Nordstadt funktioniert das genauso!

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll
von Dr.Bluesky | #3-3

Ne is Klar, ich nehme also meinen Schrank mit und lasse ihn in der S-Bahn, da frage ich mich allerdings was Berlin dazu sagt das man seinen Müll der Bahn aufhalst. Wenn man erwischt wird kostet es Geld.

04.10.2012
10:19
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von Wen_juckts | #2

Interessant, welche Tendenz der Bericht doch in Richtung Schrottsammler hat.
WIeso eigentlich Gebühren fr Elektrogeräte?
Ich wollte letztens eine Waschmaschine vom örtlichen Entsorger abholen lassen, die wollten doch glatt Geld dafür haben, dass diese aus dem Keller geholt wird.
Im Kreislaufwirtschaftgesetz steht aber lediglich, dass diese dem ÖET kostenfrei überlassen werden muss, da steht aber nichts von rausstellen drin.
Also habe ich sie nem Schrotti für 20ct verkauft.........
Welches Gesetz sagt den was Abfall ist und was nicht? Das entscheide ja wwohl ich.

5 Antworten
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von Dr.Noetigenfalls | #2-1

Echt, sie entscheiden was Müll ist und was nicht???
Für ganz Deutschland oder auch EU-weit?
Bitte kommen Sie mal bei meinen Nachbarn vorbei, da stehen einige Entscheidungen an!

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von AnnetteP | #2-2

Die örtlichen Entsorger müssen Elektroschrott kostenlos annehmen. Das machen sie auch. Sie müssen Elektroschrott aber nicht kostenlos abholen. Das sind doch zwei grundverschiedene Sachen.

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von Wen_juckts | #2-3

Selbstverständlich entscheide ich was von meinen Besitztümern Müll ist und was nicht, Sie nicht?

Also nehme ich als gesetzestreuer Bürger jetzt meine Waschmaschine, verbringe Sie in Bus und Bahn um sie zu Sammelstelle zu bringen, anstatt mir diese Kosten- und Arbeitsneutral aus dem Keller holen und entsorgen zu lassen?

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von Jorgel | #2-4

Ist doch schön, wenn sie jemand gefunden haben, der ihre kaputte Waschmaschine kostenneutral aus ihrem Keller geholt und weggebracht hat.

Ist mir auch schon passiert, das meine defekte Waschmaschine gegen Entgeld beim liefern des neuen Gerätes entsorgt werden sollte. Da boten mir die Männer an, das Gerät kostenlos mitzunehmen, wenn sie es selbst verwerten dürften. Sie schlachteten nämlich die Maschinen aus und bauten neue daraus zusammen.

Das wird wohl in ihrem Fall ählich gewesen sein. Aber das funktioniert längst nicht bei allen Elektrogeräten, nur da wo es sich lohnen kann.

Aber das heißt doch nicht, dass die Stadt schwere Waschmaschinen kostenlos aus dem Keller holt. Heißt es doch in jeder Sperrmüllverordnung, das Sperrmüll und Elektrogeräte abholbereit an der Straße abgestellt werden müssen. Da ist es doch wohl normal, wenn für zusätzliche Arbeiten zusätzliche Gebühren anfallen.

Manchmal muß man sich doch über das Anspruchsdenken mancher Mitmenschen wundern...

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrmüll
von Wen_juckts | #2-5

Nein mit allen Geräten geht das nicht.
Kühlchränke nimmt so gut wie kein Schrotti mit.
Das hat mir Anspruchsdenken relativ wenig zu tun, nur war der Klüngelskerl bilang eine äusserst bequeme Einrichtung.Zudem werden durch solche Gesetze gezielt Existenzen zerstört, da vielen Leuten von heute auf morgen in grossen Teilen die Existenzgrundlage entzogen wird.Hinzu kommt, dass wenn man die Geräte nicht selbst zur Sammelstelle bringt, man Wochen warten darf, bis der Abfall abgeholt wird, da sehe ich doch eine enorme verschlechterung der Lage.Zumal es ja auch kein wirkliches Argument gibt was solche Gesetze rechtfertigt, von wenigen Ausnahmen wie Kühlgeräten mal abgesehen. Der Kondensator im 20 Jahre alten Fön oder was auch immer enthält auch kein PCB mehr.Es ist doch lediglich beabsichtig, den Kommunen nicht nur ein Stück, sondern den gesamten Kuchen zu überlassen.

04.10.2012
08:38
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von neuich | #1

Noch entscheide ich wer meinen alten Herd, Elektogerät, bekommt und wenn ich dem Schrotthändler das Gerät für einen Cent verkaufe.

3 Antworten
Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von baldinsoelde | #1-1

Prima,

Sie entscheiden auch, in welche Richtung in der Einbahnstraße gefahren werden darf und wie schnell.

Die Rechtsordnung bindet jeden und damit auch Sie.

Zur Kenntnis: hier der Link zum Elektrogesetz http://www.elektrogesetz.de/

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von buntspecht2 | #1-2

Wenn er ihn dann mit nimmt meistens wollen die noch was dafür haben

Sperrmüll ist für alle da! Zehn Irrtümer zum Thema Sperrgut
von dutsche | #1-3

Der wird Ihnen aber nicht einen Cent bezahlen!

Umfrage
Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

Ein Gericht hat erlaubt , dass chronisch Kranke zu Hause Cannabis anbauen. Wie stehen Sie zu Cannabis?

 
Fotos und Videos
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
So vermeiden Sie Unfälle beim Heimwerken
Sicherheit
Bohren, Hämmern, Sägen: In den eigenen vier Wänden gibt es für Hobby-Handwerker immer viel zu tun. Dabei sollten die Gefahren des Heimwerkens nicht unterschätzt werden. Hier erhalten sie vier Tipps, wie Sie ihr Arbeitsumfeld sicherer gestalten und Unfälle vermeiden können.
Bodentiefe Fenster brauchen rückstaufreie Entwässerung
Wohnraum
Damit Starkregen nicht in den Wohnraum eindringen kann, brauchen bodentiefe Fenster sowie Außentüren eine rückstaufreie Entwässerung. Besonders Modelle, die nur 20 Millimeter höher sind als der Bodenbelag sind gut für Benutzer von Rollstühlen und Rollatoren.
Vermieter darf Autobesitz des Mieters nicht verbieten
Urteil
Wie das Amtsgericht Münster nun entschied, darf der Vermieter seinen Mietern ein Auto nicht verbieten. Entsprechende Klauseln im Mietvertrag sind daher unwirksam. Das Gericht entschied, dass eine solche Klausel den Mieter zu sehr in seiner persönlichen Lebensführung einschränke.
Die Schneeflockenblume mag Sonne und Hitze
Pflanzen
Hobbygärtner haben wenig Arbeit mit ihr: Die Schneeflockenblume, auch Sutera genannt, liebt vollsonnige Plätze und bildet bei viel Sonne umso mehr Blüten. Trotzdem benötigt die Pflanze regelmäßig Wasser. Nur die oberste Schicht Erde darf zwischen zwei Wassergaben antrocken.
Vermieter darf alte Fahrräder nicht einfach entsorgen
Mietrecht
Auch wenn die Fahrräder schon länger nicht mehr benutzt wurden, darf der Vermieter im Hof abgestellte Räder nicht einfach entsorgen. Denn am Eigentum des anderen darf sich niemand vergreifen. Wird ein Rad dennoch entsorgt, kann der Mieter Schadensersatz verlangen.