Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Erneuerbare Energien

Solarstrom - Ende des Booms in Deutschland erreicht

10.07.2013 | 15:15 Uhr

Essen. Der Boom des Solarstroms in Deutschland scheint wieder abzuflauen - immer weniger Deutsche lassen sich eine Solaranlage auf dem Dach installieren. Das kann damit zusammenhängen, dass die Förderungen durch den Staat bereits mehrfach gekürzt wurden.

Während in den letzten drei Jahren noch ein Anstieg des Solarstroms um jährlich 7.500 Megawatt zu verzeichnen war, kommen in diesem Jahr voraussichtlich nur noch 4.000 Megawatt hinzu. Diese Prognose äußerte Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) am Montag (8. Juli) in Berlin. Die Deutschen lassen also immer weniger Solaranlagen auf ihren Dächern installieren. Das hängt laut Altmeier mit der Reform der Solarförderung zusammen, deren Wirkung die Erwartungen von Bund und Ländern sogar übertreffe: "Der Ausbau der Photovoltaik war in den letzten drei Jahren völlig außer Kontrolle geraten", sagte Bundesumweltminister Peter Altmaier über den Solarstrom-Boom in den vergangenen Jahren.

Weniger Solarstrom-Förderung - geringere Belastung des Verbrauchers

Da die Kosten für die Förderung von Solarstrom per Ökostrom-Umlage auf den Verbraucher umgelegt werden, bedeutet das Ende des Booms auch eine sinkende Belastung des Verbrauchers. 2010 lagen die Förderkosten für Solaranlagen noch bei 2,2 Milliarden Euro, in diesem Jahr nur noch bei 300 Millionen, berichtet Peter Altmeier.

sw

Facebook
Kommentare
10.07.2013
23:41
Solarstrom - Ende des Booms in Deutschland erreicht
von Juelicher | #1

Da kapiert jemand die Zusammenhänge nicht. Dass die Kosten für den Verbraucher sinken, ist falsch!
Die für in diesem Jahr neu hinzukommende Anlagen gezahlten zusätzlichen (natürlich in den nächsten 20 Jahren jeweils fälligen) Fördermittel betragen lediglich 300 Mio Euro. Diese müssen selbstverständlich zu dem inzwischen zweistelligen jährlichen Milliardenbetrag addiert werden.
Da die Kosten für die Anlagen ebenfalls stark sinken, lohnen die Anlagen nach wie vor. Es tritt aber langsam eine Sättigung ein, nachdem viele der sehr renditehungrigen Hauseigner u. Bauern inzwischen offenbar eine Solaranlage besitzen.

Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

 
Fotos und Videos
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Aus dem Ressort
Keine Mitwirkungspflicht bei Modernisierungen für Mieter
Urteil
Mieter haben keine Mitwirkungspflicht bei notwendig gewordenen Modernisierungsarbeiten. Durchaus müssten Mieter die Arbeiten dulden, sie seien aber nicht verpflichtet, für sogenannte Baufreiheit zu sorgen. Damit bewertete das Landgericht eine Kündigung in einem verhandelten Fall als unwirksam.
Bauherren sind auch bei Baumängeln zur Abnahme verpflichtet
Wohnanlage
Bauherren dürfen die Abnahme nicht wegen unwesentlicher Mängel einfach verweigern. Wurde die Wohnung oder das Haus vertragsgemäß hergestellt, ist der Bauherr zur Abnahme verpflichtet. Vorhandene Mängel sollten schriftlich dokumentiert werden. Darauf weist der Bauherren Schutzbund hin.
Hecke aus Feuerdorn im August zurückschneiden
Immergrün
Die orange-leuchtenden Beeren des immergrünen Feuerdorns sind vor allem im Winter ein bunter Farbtupfer im Garten. Hobbygärtner sollten den Strauch jetzt im August noch zurückschneiden, wenn er als Hecke dienen soll. Darauf weist der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau hin.
Verbraucher müssen Schlüsseldienst nicht vor Ort zahlen
Rechnung
Verbraucher müssen den Schlüsseldienst nicht vor Ort bezahlen. Selbst wenn der Techniker auf eine Sofortzahlung besteht, können Verbraucher auf eine Rechnung pochen. Generell gilt, dass Verbraucher wucherisch überhöhte Preise nicht akzeptieren müssen. Sie sollten die Rechnung prüfen lassen.
Private Stromerzeuger sind von EEG-Umlage ausgeschlossen
Solarstrom
Ab August müssen Verbraucher, die Solarstrom selbst erzeugen und verbrauchen, Anteile der EEG-Umlage zahlen. Private Stromerzeuger sind davon aber ausgeschlossen. Auch Eigenheime mit einer Leistung von maximal zehn Kilowatt sind von der Regel ausgenommen. Darauf weist die Verbraucherzentrale hin.