Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Pflanzenschutz

So wird ein Buchsbaum richtig von schädlichen Raupen befreit

07.09.2013 | 08:45 Uhr
So wird ein Buchsbaum richtig von schädlichen Raupen befreit
Damit ein Buchsbaum nicht zugrunde geht, muss er von Schädlingen befreit werden.Foto: Ulla Michels

Bonn.  Buchsbäume sind ein willkommenes Fressen für so manchen Schädling. Vor allem junge Buchsbaumzünsler verspeisen mit Vorliebe Blätter und Rinde der dekorativen Gewächse. Wer Kahlschlag durch die Raupen vermeiden will, sollte sie frühzeitig aus den Pflanzen entfernen.

Für kahlgefressene Buchsbäume kommt meist jede Hilfe zu spät. Daher müssen Hobbygärtner ihre Pflanzen genau auf Raupen untersuchen. Darauf weist der Pflanzenschutzdienst der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin. Die Nachkommen des Buchsbaumzünslers (Diaphania perspectalis) fressen sich durch das Gehölz. Haben sie alle Blätter verspeist, vernichten sie auch die grüne Rinde um die Zweige. Alle angeknabberten Teile sterben ab.

Die Raupen sind aber nur schwer zu erkennen: Sie fressen sich vom Inneren des Buchsbaums nach außen. Wenn der Schaden offensichtlich wird, ist es meist schon zu spät für das Gehölz. Typisches Anzeichen für den Befall sind dichte Gespinste.

Die Bekämpfung ist schwierig, da Pflanzenschutzmittel den inneren Bereich des Buchsbaums nicht erreichen. Die dichten Gespinste sind eine zusätzliche Barriere. Hobbygärtner können die Raupen nur absammeln sowie die Gespinste und Nester der Schädlinge herausschneiden. Sie sollten über den Restmüll entsorgt werden. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Moderne Kaminöfen wärmen, nachdem das Feuer erloschen ist
Feuerstelle
Kaminöfen erleben eine umweltfreundliche Renaissance. Die neuen Modelle sind schlank, schick und mit neuer Technik ausgestattet. Zum Beispiel hat die Feuerstelle der Neuzeit einen Wärmespeicher und produziert längst nicht mehr so viel Feinstaub wie Kamine älteren Jahrganges.
Was vor dem Ende des Gartenjahres noch zu erledigen ist
Gartenarbeit
Spätestens im November muss der Hobbygärtner im Garten die letzten Aufgaben erledigen. Denn jeden Tag kann der Winter ins Land einziehen. Es gibt noch ein bisschen was zu tun, zum Beispiel sollten Pflanzen zurückgeschnitten und Kletterpflanzen vor Stürmen gesichert werden.
Einfarbige Treppen können für Senioren gefährlich werden
Sicherheit
Besonders ältere Menschen, die an einer Sehschwäche leiden, benötigen bei Treppen einen deutlichen farblichen Kontrast. Einfarbige Treppe können dagegen zur Stolperfalle werden, ebenso Glastreppen, die eine Absturzgefahr simulieren. Auch sorgen Socken auf Holzstufen schnell für Rutschgefahr.
Hausbesitzer sollten ihre Mülltonnen vor Waschbären sichern
Wildtiere
Waschbären verbreiten sich immer mehr in den Städten. Doch so possierlich die Tierchen auch sind, an Häusern und in Gärten können sie große Schäden anrichten. Vor allem weggeworfene Lebensmittel locken die Waschbären an. Worauf Hausbesitzer bei der Müllentsorgung achten sollen, lesen Sie hier.
Vor Vertrag über Hausbau Beispielhäuser besichtigen
Eigenheim
Die eigenen vier Wände - das ist der große Traum vieler Menschen. Damit er nicht zum Alptraum wird, sollten Bauherren auf der Suche nach der passenden Baufirma gut vergleichen und sich bei Beratungen nicht zu schnell zur Unterschrift drängen lassen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos