Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Umzug

So können Eltern ihre Kinder auf einen Umzug vorbereiten

11.05.2013 | 08:30 Uhr
So können Eltern ihre Kinder auf einen Umzug vorbereiten
Eltern sollten ihre Kinder auf einen Umzug vorbereiten. Foto: Joachim Kleine-Büning

München.   Für Kinder ist ein Umzug oft schwer, da sie ihre gewohnte Umgebung aufgeben müssen. Eltern sollten ihrem Nachwuchs deshalb vorher genau erklären, was sich für sie ändert und auch, dass sie alle Spielsachen mitnehmen können. Experten geben weitere Tipps, wie Kinder einen Umzug besser überstehen.

Der Umzug in ein neues Haus oder eine neue Wohnung fällt kleinen Kindern schwer. Kinder seien in dieser Hinsicht eher konservativ, sagte Wilfried Griebel, Diplom-Psychologe vom Staatsinstitut für Frühpädagogik in München dem dpa-Themendienst. "Die wollen, dass alles so bleibt, wie es ist." Deshalb sollten Eltern den Kindern vor dem Umzug klarmachen, was ihnen bleibt. "Was dir gehört, nehmen wir alles mit", erklärte Griebel, wie Eltern die Kinder beruhigen können. Kinder können außerdem an Gegenständen hängen, mit denen die Eltern gar nicht rechnen. Danach sollten die Erwachsenen sich erkundigen und ihnen erklären, dass auch diese Dinge bleiben.

Eine andere Frage, über die sich Kinder Sorgen machen: Wie schaffen sie es, ihre Freunde nicht völlig aus den Augen zu verlieren? "Umzüge sind mit Trennungen verbunden", sagte Griebel. Um sie zu erleichtern, sollten Eltern den Kindern demonstrieren, wie sie den Kontakt zu den Freunden halten können, zum Beispiel probehalber telefonieren oder skypen. Außerdem können die Eltern den Kindern versprechen: Zum Kindergartenfest im nächsten Jahr kommen wir zu Besuch. Unter so einem konkreten Versprechen könnten sich die Kinder etwas vorstellen, sagte Griebel. Es helfe ihnen außerdem, wenn der Abschied eine Form bekomme, zum Beispiel mit einer Abschiedsparty.

Eltern sollten ihre Kinder vorbereiten

Darüber hinaus sollten die Eltern sie auch darauf vorbereiten, was auf sie zukommt: "Vorhersehbarkeit ist das Zauberwort", sagte Griebel. "Vorhersehbarkeit reduziert Stress." Dazu gehört, mit den Kindern schon einmal das neue Haus oder die Wohnung anzugucken - in echt oder auf Fotos. Außerdem empfiehlt Griebel, wenn möglich den neuen Kindergarten oder die neue Schule vorab zu besuchen. Und herauszufinden, wie und wo die Kinder ihre Hobbys weiter ausführen können.

Die Kinder möglichst viel zu beteiligen ist ein weiteres Mittel, um ihnen Umzugsstress zu ersparen. "Pack' mal deine Sachen ein", gab Griebel ein Beispiel, was Eltern den Kindern als Aufgabe geben können. Zwar können sie mit dem Packen nicht alleine gelassen werden, aber zumindest fühlen sich die Kinder so nicht komplett ausgeschlossen. "Die Eltern machen was ganz Wichtiges - und ich darf nicht dabei sein", erklärte Griebel, was die Kinder sonst denken. Stattdessen können Eltern und Kinder gemeinsam das Spielzeug in Kisten verstauen.

Außerdem empfiehlt der Diplom-Psychologe, die Kinder bei der Gestaltung ihres neuen Zimmers helfen zu lassen: Welche Wandfarbe soll es haben? Wo soll dein Bett hin? Darüber können Kinder mitentscheiden. Am Umzugstag selber sollten sie ebenfalls dabei sein. Das heißt: Die Oma zum Aufpassen einladen und nicht die Kinder bei der Oma abgeben, erklärte Griebel. Mit etwas Engagement der Eltern stresse der Umzugstag die Kinder nicht, sondern könne sogar zu einem positiven Erlebnis werden - zum Beispiel, wenn die Kinder im Möbelwagen mitfahren dürfen.

Und auch aus dem Bezug des neuen Zimmers lässt sich ein Erlebnis machen, zum Beispiel, indem die Kinder ein Band durchschneiden, wie bei einer offiziellen Eröffnung aus dem Fernsehen. Das mache den Kindern klar: "Ich nehme mein neues Zimmer in Beschlag", sagte Griebel. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Wie Sie ihren Garten ganz leicht pflegearm gestalten können
Ratgeber
Möglichst wenig Arbeit soll ein Garten heutzutage machen. Trotzdem soll er aber auch ausreichend repräsentativ sein. Erreichen kann man dies mit Kunstobjekten, edlen Gehölzen oder Wasserspielen. Der Trend geht zu formal-puristischem, Natürliches ist hingegen nicht mehr gefragt.
Mieterbund - Nur wenige Makler legen Energieausweise vor
Energie
Nach gut vier Monaten erweist sich die gesetzliche Pflicht, den Energieausweis des Gebäudes bei einer Besichtigung unaufgefordert vorzulegen, als "Papiertiger". Der Deutsche Mieterbund hatte 77 Wohnungen in Deutschland besichtigt - geltendes Recht wurde bisher nur mangelhaft umgesetzt.
Fensterbeschläge vor dem Putzen mit Haushaltsöl pflegen
Putztipp
Wer sein Fenster richtig reinigen will, sollte beim Fensterputzen einige hilfreiche Tipps beachten. Denn der Verband "Fenster und Fassade" rät, vor dem Wischen erst den Rahmen, Beschläge und Dichtungen zu pflegen. Hierfür eignen sich besonders gut Haushaltsöl und Pflegemilch.
Hohe Legionellenkonzentration rechtfertigt Mietminderung
Mietrecht
Das Amtsgericht Dresden hat einer Mieterin Recht gegeben, die wegen einer hohen Legionellenkonzentration im Trinkwasser ihre Miete gemindert hat. Die Legionellenbelastung stellt demnach eine akute Gesundheitsgefährdung dar und führt zu einer Einschränkung der Wohnqualität.
Als Hauswächter um alte Gebäude kümmern und günstig wohnen
Wohnkonzept
Stehen öffentliche Gebäude über einen längeren Zeitraum leer, sind sie oft das Ziel von Vandalismus. Was tun? Eine neue Idee: Kommunen setzen Hauswächter ein, die in den Gebäuden wohnen und darauf aufpassen. Viel Wohnraum für wenig Geld. Die Kündigungsfrist ist für beide Vertragsparteien verkürzt.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos