Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Kinderspielzeug

So gelingt der Sandkasten-Bau für Ihre Kinder

26.03.2013 | 11:45 Uhr
So gelingt der Sandkasten-Bau für Ihre Kinder
Burgenbauer und Förmchenkünstler können sich in einem Sandkasten austoben.

Köln.  Lebenslange Freundschaften beginnen im Sandkasten: Kinder sind ganz verrückt auf die Zeit im Sand mit Freunden. Eltern können diesen kleinen Spielplatz im Garten leicht selbst bauen. Doch bei einer kindgerechten Sandkiste müssen einige Tipps beachtet werden. Die Tipps im Überblick.

Sie backen Sandkuchen, stürzen Kunstobjekte aus den Förmchen oder bauen mächtige Burgen: Kinder lieben Sandkästen. Eltern können die Kästen für den Garten selbst bauen - das ist gar nicht so schwer.

"Solange die Kinder klein sind, ist es sinnvoll, den Kasten recht nah am Haus oder an der Terrasse zu haben", findet Susanne Woelk von der Aktion Das Sichere Haus (DSH) in Hamburg. Denn hier habe man die Kinder besser im Auge. "Die Sandkiste darf nicht in der prallen Sonne stehen", sagt Woelk außerdem zur Standortauswahl. Ein schattiger Platz unter einem Baum sei optimal. Sonst sollte ein Schirm für den Sonnenschutz sorgen, manche Kästen haben auch ein Dach.

Kein imprägniert Holz verwenden

Ein Sandkasten mit Sitzflächen kann aus Bohlen zusammengesetzt werden. "Bis zu einer Länge von vier Metern werden Bohlen recht preisgünstig angeboten", erklärt Jens Holst, Trainer an der Heimwerkerschule DIY-Academy in Köln. Der Zimmermann rät, Bretter mit einer Breite von 20 Zentimetern und einer Dicke von 4 Zentimetern zu kaufen. Die Länge hängt davon ab, wie groß der Sandkasten sein soll.

Wichtig sei, dass das Holz nicht imprägniert ist. Denn der Regen könne die Stoffe auswaschen, und sie gelangen in den Sand - Kinder probieren davon gerne mal. Eine Konstruktion aus nicht imprägnierter Tanne oder Fichte halte auch etwa fünf Jahre, sagt Holst. "Teurer, aber auch widerstandsfähiger gegen Holzfäule sind Lärche, Douglasie oder Robinie", sagt Peter Himmelhuber, Gärtner aus Regensburg.

Wasser muss ablaufen können

Damit der Sand eines Kastens ohne Dach nach einem Regenschauer gut trocken kann, muss das Wasser ablaufen können. Dafür wird am Standort eine Dränschicht Kies verteilt, erläutert Himmelhuber. Darüber komme ein wasserdurchlässiges Vlies. Das sorge zum einen dafür, dass das Wasser absickern kann, und zum anderen, dass das Kind nicht mit dem Kies in Berührung kommt. Auch Tiere und Unkraut hält das Vlies ab. Alternativ können Pflastersteine als Untergrund dienen. Durch die breiten Fugen fließt das Wasser gut ab.

Das Vlies sollte man am Rahmen festtackern - einen Boden aus Holz bekommt der Sandkasten nicht. Der Rahmen setzt sich aus vier Bohlen zusammen, die miteinander verschraubt werden. Diese Seitenwände sollten 40 Zentimeter hoch sein, da die Sandschicht im Kasten mindestens 20 Zentimeter dick sein sollte, erläutert Holst.

Auf scharfe Kanten achten

Der Heimwerkerexperte setzt dafür zwei quadratische Rahmen übereinander. Diese werden mit einer Leiste oder mit Dreiecken aus Holz verbunden. Auf diesen Rahmen wird ebenfalls aus Holzbohlen eine Sitzfläche gelegt und verschraubt. Ist die Sitzfläche breiter als 20 Zentimeter, sollte man dreieckige Holzstützen darunter einziehen, rät Holst. Das mache die Fläche stabiler.

Die Wände und die Sitzfläche sollte der Heimwerker mit Senkkopfschrauben aus Messing zusammensetzen. Diese kommen komplett in das Holz und stehen nicht ab. Die Ränder des Holzes sollten mit einer Oberfräse, einem Schleifgerät oder mit Schleifpapier abgerundet werden. Es dürfen keine scharfen oder spitzen Kanten abstehen. Wer versierter ist, kann noch ein Dach bauen - dazu schrauben Heimwerker zwei breite Bretter zu einem Dreieck zusammen und setzen sie auf Pfähle. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Moderne Kaminöfen wärmen, nachdem das Feuer erloschen ist
Feuerstelle
Kaminöfen erleben eine umweltfreundliche Renaissance. Die neuen Modelle sind schlank, schick und mit neuer Technik ausgestattet. Zum Beispiel hat die Feuerstelle der Neuzeit einen Wärmespeicher und produziert längst nicht mehr so viel Feinstaub wie Kamine älteren Jahrganges.
Was vor dem Ende des Gartenjahres noch zu erledigen ist
Gartenarbeit
Spätestens im November muss der Hobbygärtner im Garten die letzten Aufgaben erledigen. Denn jeden Tag kann der Winter ins Land einziehen. Es gibt noch ein bisschen was zu tun, zum Beispiel sollten Pflanzen zurückgeschnitten und Kletterpflanzen vor Stürmen gesichert werden.
Einfarbige Treppen können für Senioren gefährlich werden
Sicherheit
Besonders ältere Menschen, die an einer Sehschwäche leiden, benötigen bei Treppen einen deutlichen farblichen Kontrast. Einfarbige Treppe können dagegen zur Stolperfalle werden, ebenso Glastreppen, die eine Absturzgefahr simulieren. Auch sorgen Socken auf Holzstufen schnell für Rutschgefahr.
Hausbesitzer sollten ihre Mülltonnen vor Waschbären sichern
Wildtiere
Waschbären verbreiten sich immer mehr in den Städten. Doch so possierlich die Tierchen auch sind, an Häusern und in Gärten können sie große Schäden anrichten. Vor allem weggeworfene Lebensmittel locken die Waschbären an. Worauf Hausbesitzer bei der Müllentsorgung achten sollen, lesen Sie hier.
Vor Vertrag über Hausbau Beispielhäuser besichtigen
Eigenheim
Die eigenen vier Wände - das ist der große Traum vieler Menschen. Damit er nicht zum Alptraum wird, sollten Bauherren auf der Suche nach der passenden Baufirma gut vergleichen und sich bei Beratungen nicht zu schnell zur Unterschrift drängen lassen.
Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos