Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fenstersanierung

Neue Fenster einbauen und Energiekosten sparen

10.09.2012 | 14:53 Uhr

Essen. Neue Fenster einbauen - das ist bei der energetischen Sanierung eines Hauses ein zentraler Punkt. Ersetzen Sie alte Fenster durch neue, können Sie Energiekosten sparen.

Ältere, einfach verglaste Fenster sind meist die energetischen Schwachstellen des Hauses. "Über die Fenster gehen 15 Prozent Energie verloren", zitiert das Fachmagazin "Schöner Wohnen" den Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Fritz Brickwedde. Moderne Fenster haben hingegen eine Wärmeschutzverglasung, die Energieverlust vorbeugt. Sie bestehen üblicherweise aus zwei Scheiben. Bei Fenstern, die in Nullenergiehäusern und Passivhäusern eingebaut werden, sind es sogar drei Scheiben.

Ein hoher Wärmeverlust der Fenster ist manchmal schon für Laien zu erkennen, wenn etwa die Fensterrahmen deutlich kühler sind als der Rest des Raums oder am Fenster sogar ein leichter Luftzug zu fühlen ist. Ob Sie neue Fenster einbauen lassen sollten und damit Energiekosten sparen können, verrät der so genannte U-Wert. Er beziffert den Wärmeverlust von Fensterscheiben ganz genau. Ein Energieberater oder Fachhandwerksbetrieb kann den U-Wert Ihrer Fenster bestimmen und Ihnen zu geeigneten Sanierungsmaßnahmen raten. Diese Untersuchung organisiert die DBU für Sie kostenlos.

Ganz wichtig ist bei der Sanierung: Fenstererneuerung und Wanddämmung sollten gemeinsam in Angriff genommen werden. Die modernsten Fenster nützen nichts, wenn die Wände schlecht gedämmt sind. Dort entstehen leicht Kältebrücken, an denen sich bei abgedichteten Fenstern die Feuchtigkeit niederschlägt. Die Folge ist dann Schimmelbildung. Lassen Sie sich daher am besten von einem Energieberater einen Sanierungsplan für das gesamte Haus erstellen. So sorgen Sie dafür, dass nichts vergessen wird.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
Rakete explodiert bei Start zur ISS
Bildgalerie
Katastrophe
Kleider aus Schokolade
Bildgalerie
Schoko-Messe
Das ist Essens Weihnachtsbaum
Bildgalerie
Innenstadt
BVB jubelt in St. Pauli
Bildgalerie
Pokalsieg
Aus dem Ressort
Tipps für die Planung der altengerechten Wohnung
Immobilien
Wenn die Beweglichkeit nachlässt, sollte man frühzeitig handeln. Seit Anfang Oktober gibt es von der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau ( KfW) einen neuen Zuschuss, um in der Wohnung Barrieren oder Stolperfallen zu beseitigen. Noch sind die altersgerecht ausgebauten Wohnungen Mangelware.
Wie Sie Ihr Haus auf Barrierefreiheit testen können
Behindertengerecht
Hausbesitzer sollten sich rechtzeitig um das Wohnen im Alter Gedanken machen. Dazu gehört auch zu prüfen, inwiefern die eigene Immobilie den Ansprüchen eines Lebens im Alter gerecht wird und barrierefrei ist. Dies können Eigentümer mit ganz einfachen Mitteln bewerkstelligen.
Aus zwei mach' eins - Schritt für Schritt zum Wanddurchbruch
Umbau
Sollen Räume mit einem Durchbruch verbunden werden, geht die Arbeit mit dem Hammer recht schnell. Aufwendiger können die Vorarbeiten sein - die Statik muss berechnet und der Raum vor Staub geschützt werden. Klingt banal, aber die gute Vorbereitung erspart Zeit und viel Ärger.
Etwas Acryl unter das Kreppband beim Streichen geben
Renovieren
Will man die Wohnung in frischen Farben erstrahlen lassen, gehen meist immer ein paar Farbkleckse daneben. Um Fußleisten, Fenster- und Türrahmen sauber zu halten, empfiehlt es sich daher, diese mit Kreppband abzukleben. Wer Acryl darunter streicht, verhindert das Farbe unter das Kreppband läuft.
Austausch von Fenstern ist Modernisierung
Mietrecht
Der Austausch von Fenstern gilt als Modernisierung, denn werden Holzkastendoppelfenster gegen Isolierglasfenster ausgetauscht verbessert den Wärme- und Schalltschutz. Mieter müssen solche Arbeiten also dulden, wie das Landgericht Berlin nun entschied.