Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fenstersanierung

Neue Fenster einbauen und Energiekosten sparen

10.09.2012 | 14:53 Uhr

Essen. Neue Fenster einbauen - das ist bei der energetischen Sanierung eines Hauses ein zentraler Punkt. Ersetzen Sie alte Fenster durch neue, können Sie Energiekosten sparen.

Ältere, einfach verglaste Fenster sind meist die energetischen Schwachstellen des Hauses. "Über die Fenster gehen 15 Prozent Energie verloren", zitiert das Fachmagazin "Schöner Wohnen" den Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Dr. Fritz Brickwedde. Moderne Fenster haben hingegen eine Wärmeschutzverglasung, die Energieverlust vorbeugt. Sie bestehen üblicherweise aus zwei Scheiben. Bei Fenstern, die in Nullenergiehäusern und Passivhäusern eingebaut werden, sind es sogar drei Scheiben.

Ein hoher Wärmeverlust der Fenster ist manchmal schon für Laien zu erkennen, wenn etwa die Fensterrahmen deutlich kühler sind als der Rest des Raums oder am Fenster sogar ein leichter Luftzug zu fühlen ist. Ob Sie neue Fenster einbauen lassen sollten und damit Energiekosten sparen können, verrät der so genannte U-Wert. Er beziffert den Wärmeverlust von Fensterscheiben ganz genau. Ein Energieberater oder Fachhandwerksbetrieb kann den U-Wert Ihrer Fenster bestimmen und Ihnen zu geeigneten Sanierungsmaßnahmen raten. Diese Untersuchung organisiert die DBU für Sie kostenlos.

Ganz wichtig ist bei der Sanierung: Fenstererneuerung und Wanddämmung sollten gemeinsam in Angriff genommen werden. Die modernsten Fenster nützen nichts, wenn die Wände schlecht gedämmt sind. Dort entstehen leicht Kältebrücken, an denen sich bei abgedichteten Fenstern die Feuchtigkeit niederschlägt. Die Folge ist dann Schimmelbildung. Lassen Sie sich daher am besten von einem Energieberater einen Sanierungsplan für das gesamte Haus erstellen. So sorgen Sie dafür, dass nichts vergessen wird.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Fans warten auf's neue iPhone
Bildgalerie
Apple
Fanshop von RWE und BVB in Essen
Bildgalerie
Fanshop
Fashion Week in Mailand
Bildgalerie
Mode
Abends im Krupp-Quartier und -Park
Bildgalerie
Spaziergang
Aus dem Ressort
Etwas Acryl unter das Kreppband beim Streichen geben
Renovieren
Will man die Wohnung in frischen Farben erstrahlen lassen, gehen meist immer ein paar Farbkleckse daneben. Um Fußleisten, Fenster- und Türrahmen sauber zu halten, empfiehlt es sich daher, diese mit Kreppband abzukleben. Wer Acryl darunter streicht, verhindert das Farbe unter das Kreppband läuft.
Austausch von Fenstern ist Modernisierung
Mietrecht
Der Austausch von Fenstern gilt als Modernisierung, denn werden Holzkastendoppelfenster gegen Isolierglasfenster ausgetauscht verbessert den Wärme- und Schalltschutz. Mieter müssen solche Arbeiten also dulden, wie das Landgericht Berlin nun entschied.
Mit einfachen Tricks Schimmel im Badezimmer vorbeugen
Ratgeber
Besonders das Badezimmer ist für Schimmel äußerst anfällig. Denn dort entsteht meist sehr viel Feuchtigkeit. Um Schimmel vorzubeugen, können neben einfachen Haushaltstipps auch bauliche Maßnahmen Abhilfe schaffen. Doch vor allem Lüften und Sauberkeit sind als Präventivmaßnahmen sehr wichtig.
Wie Heimwerker zu neuen Silikonfugen gelangen
Reparatur
Silikonfugen dichten das Mauerwerk vor Nässe ab und müssen folglich immer gut in Schuss sein. Sind sie aber spröde oder von Schimmel befallen, ist ein Wechsel unausweichlich. Das kann ein guter Heimwerker selbst tun und in fünf Schritten kann zu neuen Fugen gelangen. Genaues arbeiten ist wichtig.
Für neue Fassade reicht oft Beschluss mit einfacher Mehrheit
Mietrecht
Der Putz bröckelt und Schimmel überzieht die Hauswand. In vielen Fällen ist es offensichtlich, wenn die Fassade eines Hauses saniert werden muss. In diesem Fall reicht bei einer Eigentümerversammlung die einfache Mehrheit. Die Kosten werden dann auf die Eigentümer verteilt.