Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Renovieren

Fliesenaufkleber - Küche und Bad sauber umgestalten

09.10.2012 | 08:54 Uhr

Essen. Eine Renovierung von Bad und Küche geht meist mit viel Staub und Schmutz einher. Mit Fliesenaufklebern können Sie das verhindern: Statt die alten Fliesen umständlich abzuschlagen, überkleben Sie sie einfach mit neuen Farben und Designs.

Bei Fliesenaufklebern für Küche und Bad gibt es verschiedene Alternativen. Wenn Sie die vorhandenen Fliesen nicht komplett überkleben möchten, eignen sich durchscheinende Folien mit aufgedruckten Motiven - für das Bad zum Beispiel mit maritimen Bildern wie Ankern oder Delfinen. In Baumärkten, Fliesenfachmärkten und bei Online-Anbietern sind auch größere Motive erhältlich, die sich aus mehreren Aufklebern zusammensetzen.

Sie können jedoch auch mit Fliesenaufklebern zur Rundum-Erneuerung in Küche und Bad schreiten und alle Fliesen einzeln mit neuen Farben überkleben. Dazu eignen sich Sticker aus Vinylfolie, die Sie passend zu Ihren Fliesen bestellen oder zurechtschneiden können.

Ein wenig handwerkliches Geschick erfordert die Anbringung von Klebefliesen, die aus Keramik bestehen und daher etwas massiver sind als einfache Aufkleber aus Folie. Klebefliesen, die Sie ebenfalls in Baumärkten, bei Fachhändlern und bei verschiedenen Online-Anbietern erhalten, werden im Nassklebeverfahren auf den alten Fliesen angebracht.

Damit die Fliesenaufkleber und Klebefliesen auf den alten Fliesen gut halten, sollten Sie einige Hinweise beachten: Die alten Fliesen sollten sauber und trocken sein. Falls sich Reste von Silikon oder Fugenmasse auf den Fliesen befinden, sollten Sie diese vorher entfernen - sonst zeichnen sie sich unter Stickern aus Vinylfolie ab, und auch Klebefliesen halten dann nicht so gut.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning
Kreuzweg auf Halde Haniel
Bildgalerie
Karfreitag
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Blindgänger in Essen-Karnap
Bildgalerie
Bombenentschärfung
Aus dem Ressort
Heimwerker darf keine Profi-Arbeiten übernehmen
Versicherung
Heimwerker sollten Profi-Arbeiten besser qualifizierten Fachleuten überlassen. Fallen zum Beispiel beim Verlegen von Wasserleitungen Schäden durch den Heimwerker an, bezahlt die Versicherung nicht. Einfache Arbeiten wie Fliesen - und Teppichverlegen oder Streichen können Heimwerker übernehmen.
Kein Anspruch auf Schadensersatz bei geringem Asbestkontakt
Gesundheitsgefährdung
Mieter haben bei Minimalkontakt mit Asbest keinen Anspruch auf Schadensersatz. So das Urteil des BGH, dass der Revision eines beklagten Vermieters folgte. Asbest wurde lange Zeit zur Wärmedämmung genutzt. Gerade in den neuen Bundesländern gebe es eine hohe Zahl an Wohnungen mit solchen Flexplatten.
Trend zu Ausbauwohnungen - Mieter sanieren verfallene Häuser
Heimwerker
Dielen abschleifen, Fliesen legen, Wände durchbrechen - die Bewohner von sogenannten Ausbauhäusern machen alles selbst. So wie sie es wollen. Die Eigentümer wissen ihr Haus vor dem Verfall bewahrt. In Leipzig vermittelt ein Verein kreative Zwischennutzer an Hauseigentümer.
Nicht jeder Putz eignet sich für jeden Standort
Fassade
Die Farbe blättert ab, der Putz bröselt von der Hausfassade. Heimwerker dürfen nicht jedes Material für Ausbesserungen oder Neuverputzen nehmen. Denn nicht jeder Putz eignet sich für jeden Standort.
Pinsel abstreichen - Vorher Kreppband quer über Dose kleben 
Streichen
Wenn die Wand einen frischen Anstrich braucht oder Möbel neu lackiert werden, ist es oft günstiger Selbst den Pinsel in die Hand zu nehmen, als ein Profi zu engangieren. Was Heimwerker bei der Arbeit mit dem Pinsel beachtet sollten, verrät die Heimwerkerschule DIY-Academy.