Quitten sind jetzt reif für die Ernte

Ab Mitte Oktober wird es Zeit, die Quitten im Garten zu ernten.
Ab Mitte Oktober wird es Zeit, die Quitten im Garten zu ernten.
Foto: getty
Was wir bereits wissen
Wer Quitten im Garten hat sollte sich jetzt an die Arbeit machen sie zu ernten. Ab Mitte Oktober beginnen sie von den Bäumen zu fallen. Spätestens wenn die Früchte gefallen sind, sollte man sie sofort verbrauchen, da diese schnell faulen, so der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde.

Berlin.. Quitten gehören zu den letzten heimischen Früchten, die geerntet werden: Ab Mitte Oktober setze der Fruchtfall ein, informieren die Gartenexperten vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde. Will man die Früchte zu Gelee oder Kompott verarbeiten, dürften sie nicht zu reif geerntet werden. Ansonsten sei das in den Früchten vorhandene Pektin zu stark abgebaut und die Gelierwirkung lasse nach.

Zudem erhöhe eine zu späte Ernte oder eine zu lange Lagerung die Gefahr von Fleischbräune. Dabei sollten Hobbygärtner berücksichtigen, dass Birnenquitten in der Regel früher reifen als Apfelquitten. Fallobst und beschädigte Früchten sollten sofort verbraucht werden, denn sie faulen schneller.

Quitten als Duftspender

Gesunde, knapp reif geerntete Früchte lassen sich dagegen nach Angaben des Verbandes bis zu zwei Monate lang lagern. Dies sollte allerdings separat von anderen Früchten geschehen, da diese sonst durch das starke Aroma der Quitten beeinträchtigt werden. Der Tipp der Obstexperten: Ein paar Quitten in der Obstschale verströmen in Wohnräumen einen angenehmen Duft. (dapd)