Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Nachbarschaft

Nachbarn plaudern gerne über den Gartenzaun hinweg

11.03.2013 | 08:45 Uhr
Nachbarn plaudern gerne über den Gartenzaun hinweg
Anonymität am Gartenzaun gibt es zwar. Doch wird in aller Regel immer noch der persönliche Plausch gepflegt.Foto: WAZ

Essen.  Leben in der Großstadt verbinden viele mit Anonymität. Eine aktuelle Studie des Portals immowelt.de zeigt jedoch: Der gepflegte Plausch unter Nachbarn ist immer noch beliebt. Dreiviertel aller Großstädtern reden regelmäßig mit den nachbarn. Und es sind nicht nur Frauen, die offenherzig aus dem Nähkästchen plaudern.

Von wegen Anonymität: Zwar gibt es sie durchaus, die Wohnburgen in einigen Großstädten, in denen mancher Bewohner nicht einmal seine direkten Nachbarn kennt. Aber selbst in den meisten Mehrfamilienhäusern und erst recht dort, wo Einfamilienhäuser stehen, wird noch der gepflegte Plausch gepflegt. Allerdings gibt es für den Plausch im Treppenhaus oder am Gartenzaun durchaus auch Grenzen. Das hat eine aktuelle und repräsentative Studie des Portals immowelt.de gezeigt.

Demnach sind für die meisten Menschen beim Austausch die Themen Geld und Liebe tabu. Ihrem Ruf als begeisterte Urlauber machen die Menschen hierzulande beim Small-Talk alle Ehre. Drei Viertel der Befragten sprechen mit Nachbarn ausgiebig über die schönsten Tage des Jahres, wobei der Großteil jedoch Brisantes ausspart. Wenig bis gar nichts geben lediglich 24 Prozent preis Themen Gehalt und Liebe sind tabu.

Liebe und Geld sind tabu

Auch andere halbwegs unverbindliche Bereiche sind beliebte Gesprächsthemen. 72 Prozent tauschen sich gerne über ihre Erfahrungen mit Handwerkern aus. Auch über das Verhältnis zum Chef oder die Rückenprobleme sprechen die Deutschen mit dem Nachbarn – allerdings werden sie bei diesen Themen schon zurückhaltender: 69 Prozent geben bereitwillig Auskunft über ihren Beruf, 56 Prozent zu ihrer Gesundheit.

Ganz drastisch sinkt die Offenheit, wenn es ums Geld oder um die Liebe geht: Weniger als jeder Vierte würden dem Nachbarn das Gehalt verraten und nur rund jeder Dritte Beziehungen, Affären und Co. besprechen. Die Studie kann auch mit einem beliebten Vorurteil aufräumen: Die offenherzigsten Plaudertaschen sind nicht etwa die Frauen. Fast über alle Themen sprechen Männer offener als Frauen – besonders, wenn es um die Arbeit geht oder darum, wie viel das neue Auto gekostet hat.

Private Themen sind eher Frauenthemen

Nur bei den privateren Themen ziehen sich Männer eher zurück: Die eigene Herkunft, Hobbys oder die Gesundheit nehmen im Small-Talk-Repertoire der Frauen größeren Platz ein.

mab


Kommentare
Aus dem Ressort
Stromanbieter darf Preiserhöhung nicht in E-Mails verstecken
Verbraucherschutz
Die Botschaft kam so unscheinbar daher: In einer E-Mail versteckte ein Energieversorger die nicht unwesentliche Information, dass er die Preise erhöhen werde. Nach Ansicht von Verbraucherschützern ist so etwas nicht zulässig.
Preissteigerungen als Reaktion auf Mietpreisbremse?
Neuvermietungen
Berlin.Unmittelbar auf die Ankündigung der Mietpreisbremse folgten Preiserhöhungen: Die Angebotsmieten sind bundesweit seit Anfang des Jahres um beinahe drei Prozent gestiegen, berichtet das Portal "ImmobilienScout 24". Ein Anstieg dieser Größenordnung vollzog sich zuvor im Schnitt etwa alle zwölf...
Müll verbrennen verboten! Feuerwehr-Tipps fürs Osterfeuer
Brandschutz
Jedes Jahr freuen sich viele Zuschauer auf das Osterfeuer. Doch es gibt es wichtige Regeln zu beachten. Wer etwa Haus- oder Sperrmüll im Osterfeuer entsorgt, muss mit einer Geldstrafe rechnen. Der Deutsche Feuerwehrverband gibt weitere Tipps.
Neue App soll Angst vor Bienen und Wespen nehmen
Lexikon
Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken Bienen und Wespen zurück in Gärten und Blumenbeete. Bei den meisten Menschen sind die kleinen Tiere eher unbeliebt. Eine neue Smartphone-App soll daher nun wichtiges Hintergrundwissen vermitteln. Zudem listet sie mehr als 100 bienenfreundliche Pflanzen auf.
Viele Wohnungen und Häuser ohne Küchen
Neuvermietung
Berlin. Viele Häuser und Wohnungen besitzen bei ihrer Neuvermietung keine Einbauküche. Das hat "ImmoblilienScout 24" in einer Analyse der über das Portal vermieteten Immobilien herausgefunden. Etwa 80 Prozent der Immobilien, die zum Wohnen gedacht sind, haben demnach keine Küche.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Designer-Sessel
Bildgalerie
Fotostrecke