Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Energie

Mit einfachen Tricks die Heizkosten senken

02.10.2012 | 08:45 Uhr
Mit einfachen Tricks die Heizkosten senken
Wer das Thermostat an seiner Heizung richtig einstellt, kann viel Geld sparen.Foto: Dirk Bauer

Berlin.  Die Kosten für Heizöl sind so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Doch schon mit einfachen Tricks lässt sich beim Beheizen der Wohnung viel Geld sparen. Wir erklären Ihnen, worauf Sie achten müssen.

Mit dem Ende des Sommers naht auch wieder die Zeit, in der in Wohnungen und Häusern die Heizungen aufgedreht werden. Die Kosten für Heizöl sind im bundesweiten Durchschnitt im Moment so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Doch schon mit einfachen Tricks lässt sich viel Geld sparen. Auch die Verbraucherzentralen bieten verschiedene Energie-Checks an, die bis zu 30 Euro kosten.

Raumtemperatur

In vielen Räumen ist es wärmer als nötig. Eine um ein Grad niedrigere Temperatur spart bis zu sechs Prozent Heizenergie. Für das Wohn- und Arbeitszimmer sind der Energieagentur Dena zufolge 20 Grad ausreichend. Für Küche und Schlafzimmer werden 18 Grad empfohlen, für Flure 15. Allerdings raten Experten davon ab, die Heizung beim Verlassen der Wohnung auszuschalten. Das Wiederaufheizen kostet nämlich mehr als Weiterheizen auf niedrigem Niveau. Zu stark auskühlen sollten die Räume auch nicht. Bei unter 16 Grad kann Feuchtigkeit im Raum kondensieren, was die Schimmelbildung begünstigt.

Lüften

Kurzer und kräftiger Durchzug ist besser, als das Fenster über den ganzen Tag hinweg gekippt zu lassen. Das gekippte Fenster erhöht den Energieverbrauch und treibt so die Kosten in die Höhe. Beim sogenannten Stoßlüften sollte die Heizung heruntergedreht werden.

Heizkörper

Sind die Geräte verkleidet oder durch Möbel zugestellt, können sie die Wärme nicht optimal abgeben. Auch Vorhänge oder Gardinen sollten deshalb nicht über dem Heizkörper hängen. Die Heizkörper sollten zudem regelmäßig entlüftet und die Heizungsrohre gut gedämmt werden, da sonst schon auf dem Weg zum Heizkörper Wärme verloren geht. Die regelmäßige Überprüfung des Heizkessels sorgt zudem für eine gleichbleibend hohe Heizwirkung. Außerdem lohnt es sich, über Nacht Rollläden oder Fensterläden zu schließen. Spalten und Ritzen an Fenstern und Türen sollten gut abgedichtet werden. (afp)



Kommentare
Aus dem Ressort
Türkranz aus Tannenzapfen einfach selbst basteln
Dekoration
Tannenzapfen sind als Dekoration ein Blickfang in jeder Wohnung. Besonders am Türkranz bestechen sie durch ihr herbstliches Braun. Zusammen mit anderen Materialien aus Garten und Wald ergeben sie ein stimmiges Bild. Hier erfahren Sie, wie sie einen Türkranz einfach selbst basteln können.
Betriebskostenforderung bis Ende des Folgejahrs möglich
Mietrecht
Betriebskostenabrechnungen eines Kalenderjahrs müssen bis zum 31. Dezember um 18:00 Uhr des darauffolgenden Kalenderjahres beim Mieter eintreffen. Wird diese Frist überschritten, bleibt der Vermieter auf den Forderungen sitzen. Zustellungsprobleme der Post ändern nichts an der Frist.
Beim Rückschnitt der Klematis auf die Schnittgruppe achten
Pflanzen
Zum Winterbeginn sollten Hobbygärtner die Klematis stutzen. Auf welcher Höhe die Pflanze am besten geschnitten wird, ist von Art zu Art verschieden. Im Gegensatz zu den sommerblühenden Arten sollten Pflanzen, die im Frühjahr blühen, nicht im Winter, sondern im Mai oder Juni gekürzt werden.
Kerzenflamme ersticken statt ausblasen
Tipp
Wird die Flamme einer Kerze ausgeblasen, kann der Docht weiter glimmen und Rauch entstehen. Daher empfiehlt es sich, Kerzenflammen besser zu ersticken. Spezielle Löscher helfen dabei. Wer nach dem Auspusten den Docht in flüssiges Wachs taucht, hat denselben Effekt.
Fenster mit Isolierband abdichten senkt Heizkosten
Energieeffizienz
Durch zugige Fensterrahmen entweicht warme Luft ins Freie. Einfaches Abdichten der offenen Stellen mit Isolierband, einer Gummidichtung oder Schaumdichtungsband sorgt für eine merkliche Reduzierung der Heizkosten. Bei Doppelkastenfenstern sollten jedoch nur die inneren Flügel abgedichtet werden.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos